Jule Styne

Julius Kerwin Styne, eigentlich Julius Kerwin Stein, (* 31. Dezember 1905 in London, England; † 20. September 1994 in New York City, New York) war ein US-amerikanischer Komponist.



Leben




Jule Styne wurde geboren als Sohn einer jüdischen Auswandererfamilie aus der Ukraine, die, nach einer längeren Zwischenstation in Großbritannien, 1912 die Vereinigten Staaten erreichte. Als musikalisch hochbegabtes Kind erhielt er Klavierunterricht und spielte mit den Sinfonieorchestern von Chicago, Detroit und St. Louis. Wohl wegen zu kleiner Hände und einer Verletzung des rechten Zeigefingers wendete er sich als Teenager der Unterhaltungsmusik zu, spielte in Jazz-Kapellen und komponierte Songs.Ab Mitte der 1930er Jahre war er als Songwriter und Sprachlehrer in Hollywood tätig. Dort verband ihn eine engere Zusammenarbeit mit Frank Loesser und Sammy Cahn. Mit Cahn arbeitete er gemeinsam an einigen Filmmusicals, unter anderem mit Frank Sinatra. Er veröffentlichte an die 1500 Songs – für Three Coins in the Fountain aus dem gleichnamigen Film erhielt er 1955 einen Oscar.Mitte der 1940er Jahre begann er am Broadway zu arbeiten. Zu den bekanntesten Musicals, die er komponierte, gehören Gypsy, Gentlemen Prefer Blondes und Funny Girl. Seine bis heute wohl bekannteste Komposition ist der Song People aus Funny Girl, der Barbra Streisand weltberühmt machte.

mehr zu "Jule Styne" in der Wikipedia: Jule Styne

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1968

Ehrung:
thumbnail
Tony Awards für das Musical Halleluja, Baby für das beste Musical und die beste Musik (Score/Partitur)

1955

Ehrung:
thumbnail
den Oscar für den Song Three Coins in the Fountain aus dem gleichnamigen Film

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1993

Werk > Musicals mit der Musik von Jule Styne:
thumbnail
The Red Shoes - Regie: Stanley Donen

1993

Werk > Musicals mit der Musik von Jule Styne:
thumbnail
Die roten Schuhe – Regie: Stanley Donen

1974

Werk > Musicals mit der Musik von Jule Styne:
thumbnail
Lorelei - leicht veränderte Wiederaufführung von Gentlemen Prefer Blond mit Carol Channing

1974

Werk > Musicals mit der Musik von Jule Styne:
thumbnail
Lorelei – leicht veränderte Wiederaufführung von Gentlemen Prefer Blond mit Carol Channing

1972

Werk > Musicals mit der Musik von Jule Styne:
thumbnail
Sugar - nach dem Drehbuch für Manche mögen's heiß von Billy Wilder - 505 Vorstellungen bis 1973

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Jule Styne stirbt in New York City, New York. Julius Kerwin Styne, eigentlich Julius Kerwin Stein, war ein US-amerikanischer Komponist.
Geboren:
thumbnail
Jule Styne wird in London, England geboren. Julius Kerwin Styne, eigentlich Julius Kerwin Stein, war ein US-amerikanischer Komponist.

thumbnail
Jule Styne starb im Alter von 88 Jahren. Jule Styne wäre heute 111 Jahre alt. Jule Styne war im Sternzeichen Steinbock geboren.

Kunst & Kultur

Kultur:
thumbnail
Im Schubert Theatre in Boston wird das Musical Funny Girl von Jule Styne (Musik), Isobell Lennart (Libretto) und Bob Merrill (Songtexte) uraufgeführt. In New York ging es das erste Mal am 26. März 1964 im Winter Garden Theatre über die Bühne. In manchen Nachschlagewerken wird dieses Datum als Tag der Uraufführung genannt.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1980

thumbnail
Film: Gute Reise, Charlie Brown (Originaltitel: Bon Voyage, Charlie Brown (and don’t come back)) aus dem Jahre 1980 ist der vierte Peanuts-Zeichentrickspielfilm. Der Film basiert auf den Comics von Charles M. Schulz. Er ist einer der wenigen Peanuts-Filme in denen auch Erwachsene sprechen. Diese vier Erwachsenen sind ein Taxifahrer, der Snoopy nach Wimbledon fährt, der Punktrichter bei Snoopys Tennisspiel, eine französische Lehrerin und der Baron (der nur als Silhouette zu sehen ist).

Stab:
Regie: Bill Melendez,
Phil Roman
Drehbuch: Charles M. Schulz
Produktion: Paramount Pictures
Musik: Ed Bogas, Clarence Smith, Doris Day, Jule Styne, The Andrew Sisters, Sammy Fain

1968

thumbnail
Film: Funny Girl ist ein US-amerikanisches Filmmusical von Regisseur William Wyler mit Barbra Streisand in der Hauptrolle aus dem Jahr 1968.

Stab:
Regie: William Wyler
Drehbuch: Isobel Lennart
Produktion: Ray Stark
Musik: Jule Styne
Kamera: Harry Stradling Sr.
Schnitt: William Sands, Maury Winetrobe

Besetzung: Barbra Streisand, Omar Sharif, Kay Medford, Anne Francis, Walter Pidgeon, Lee Allen, Mae Questel, Gerald Mohr

1953

thumbnail
Film: Blondinen bevorzugt ist eine US-amerikanische Filmkomödie des Regisseurs Howard Hawks aus dem Jahr 1953. Sie basiert auf dem Musical Blondinen bevorzugt von Jule Styne nach dem gleichnamigen Roman von Anita Loos.

Stab:
Regie: Howard Hawks
Drehbuch: Charles Lederer
Produktion: Sol C. Siegel
Musik: Jule StyneLeo Robin
Kamera: Harry J. Wild
Schnitt: Hugh S. Fowler

Besetzung: Jane Russell, Marilyn Monroe, Charles Coburn, Elliott Reid, Tommy Noonan, George Winslow, Marcel Dalio, Taylor Holmes, Norma Varden, Howard Wendell, Steven Geray

"Jule Styne" in den Nachrichten