Julia Malik

Julia Malik (* 25. Oktober 1976 in Berlin) ist eine deutsche Schauspielerin.

Julia Malik auf der Berlinale 2007
Bild: Avda
Julia Malik auf der Berlinale 2013
Bild: Avda



Inhaltsverzeichnis



Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur am Friedrich-Wilhelm-Gymnasium in Trier 1996 besuchte Malik 1997 bis 2001 die Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Sie war seitdem in vielen Theater- und Fernsehproduktionen aktiv, unter anderem in Trainspotting am Schauspielhaus Hamburg, als Jüdin von Toledo im Hans-Otto-Theater, als Protagonistin der zweiten Staffel von Verliebt in Berlin und in Schlechter Rat am Theater am Kurfürstendamm an der Seite von Uwe Ochsenknecht.

Malik ist mit dem Schauspieler August Diehl verheiratet und spielte mit ihm zusammen im Mai 2008 bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen. Das Ehepaar hat zwei Kinder. Julia Malik ist Geigerin und Sängerin der Band Hands-Up Excitement und ging 2011 mit Pete Doherty auf Tour. Ihr Bruder ist der Regisseur und Drehbuchautor Kolja Malik.



Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2000: Gste am Knstlerhaus Wien
  • 2000: Leseprobe Sartre bei den Hamburger Kammerspiele
  • 2001: Endstation Sehnsucht am Forum der Hamburger Hochschule fr Darstellende Kunst
  • 2001?2007: Winner & Loser am Staatstheater Hannover
  • 2003: Hilda am Theater in der Drachengasse, Wien
  • 2003: Trainspotting am Deutschen Schauspielhaus Hamburg
  • 2004: Romeo & Julia am Deutschen Schauspielhaus Hamburg
  • 2006: Die Jdin von Toledo am Hans-Otto-Theater Potsdam
  • 2007: Lampedusa am deutschen Schauspielhaus Hamburg
  • 2008: Ein Mond fr die Beladenen bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen (mit August und Hans Diehl)
  • 2011: Berghain Boogie Woogie am HAU 3
  • 2011: Konfetti! Ein Zauberabend fr politisch Verwirrte am Theater Aachen
  • 2012: U5 am Kasemattentheater Luxembourg
  • 2014 Der Traum eines lcherlichen Menschen am FFT Dsseldorf
  • 2014 Schlechter Rat mit Uwe Ochsenknecht
  • 2015 Lampedusa am Kasemattentheater Luxembourg


Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2001 Friedrich-Schtter-Preis


Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ?Uwe Ochsenknecht spielt am Theater am Ku'damm in Berlin. In: www.tagesspiegel.de. Abgerufen am 25.Mrz 2016.
  2. ?Kerstin Halstenbach: Das Spielfreude-Gen. Der Westen, 27. April 2008, abgerufen am 4.Januar 2013.
  3. ??Hands up - Excitement!? | Lichtspiel | Odeon - Kino & Caf in Bamberg. In: www.lichtspielkino.de. Abgerufen am 25.April 2016.
  4. ?Peter Doherty at Uebel & Gefhrlich (Hamburg) on 12 Apr 2011 ? Last.fm. In: www.last.fm. Abgerufen am 25.April 2016.


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Julia Malik (* 25. Oktober 1976 in Berlin) ist eine deutsche Schauspielerin.

mehr zu "Julia Malik" in der Wikipedia: Julia Malik

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Julia Malik wird in Berlin geboren. Julia Malik ist eine deutsche Schauspielerin.

thumbnail
Julia Malik ist heute 40 Jahre alt. Julia Malik ist im Sternzeichen Skorpion geboren.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2001

Ehrung:
thumbnail
Friedrich-Schütter-Preis

Kunst & Kultur

2011

Theater:
thumbnail
Konfetti! Ein Zauberabend für politisch Verwirrte am Theater Aachen

2011

Theater:
thumbnail
Berghain Boogie Woogie am HAU 3

2008

Theater:
thumbnail
Ein Mond für die Beladenen bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen (mit August und Hans Diehl)

2007

Theater:
thumbnail
Lampedusa am deutschen Schauspielhaus Hamburg

2006

Theater:
thumbnail
Die Jüdin von Toledo am Hans-Otto-Theater Potsdam

Rundfunk, Film & Fernsehen

2013

thumbnail
Film: Herzensbrecher – Vater von vier Söhnen

2012

thumbnail
Filmografie: Plötzlich 70! ist eine deutsche Filmkomödie aus dem Jahr 2012. Die Hauptrollen übernahmen Yvonne Catterfeld und Steffen Groth. Regie führte Matthias Steurer.

Stab:
Regie: Matthias Steurer
Drehbuch: Daniel Scotti-Rosin
Produktion: Quirin Berg, Peter Fröhlich
Musik: Thomas Klemm
Kamera: Michael Boxrucker
Schnitt: Veronika Zaplata

Besetzung: Yvonne Catterfeld, Steffen Groth, Ursela Monn, Julia Malik, Sonya Kraus, Elmira Rafizadeh, Holger Kunkel, Anna Ottmann, Sigi Terpoorten, Soogi Kang

2011

thumbnail
Film: Ibijazi

2011

thumbnail
Film: Licht (Kurzfilm, Filmakademie Ludwigsburg)

2011

thumbnail
Film: SOKO Leipzig - Junggesellinnenabschied

"Julia Malik" in den Nachrichten