Julija Tymoschenko

Julija Wolodymyriwna Tymoschenko (ukrainischЮлія Володимирівна Тимошенко [ˈjulijɑ ʋɔlɔˈdɪmɪriʋnɑ tɪmɔˈʃɛnkɔ], deutsch oft in der russischen Variante Timoschenko geschrieben; geborene Hryhjan bzw. Grigyan (Григян), * 27. November 1960 in Dnipropetrowsk, Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik) ist eine ukrainische Politikerin (Allukrainische Vereinigung „Vaterland“). Sie kam 2004, nach den allzu offensichtlichen Wahlfälschungen, aus der „Revolution in Orange“ und der Präsidentschaftswahl mit ihrem Verbündeten Wiktor Juschtschenko an die Macht. Von Januar bis September 2005 und von Dezember 2007 bis März 2010 war sie Ministerpräsidentin der Ukraine. Aufgrund einer Verurteilung wegen Amtsmissbrauchs befand sie sich von August 2011 bis zum Regierungsumsturz nach den Protesten des Euromaidans am 22. Februar 2014 in Haft. Am 24. Juni 2014 stellte das Oberste Gericht der Ukraine fest, dass sich Julija Tymoschenko beim Abschluss der Gasverträge zwischen dem staatlichen Gasversorger Naftohas Ukrajiny und dem russischen Gaskonzern Gazprom im Jahr 2009 keines Verbrechens schuldig gemacht habe.

mehr zu "Julija Tymoschenko" in der Wikipedia: Julija Tymoschenko

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Julija Tymoschenko, ukrainische Politikerin, Premierministerin der Ukraine

Politik & Weltgeschehen

2010

thumbnail
3. März: Ein von Wiktor Janukowytschs Regierungspartei beantragtes Misstrauensvotum, dem das Parlament zustimmt, zwingt die ukrainische Ministerpräsidentin Julija Tymoschenko zum Rücktritt.

Tagesgeschehen

thumbnail
Charkiw/Ukraine: Die in Haft erkrankte ukrainische Oppositionspolitikerin Julija Tymoschenko ist vom Gefängnis in ein Krankenhaus verlegt worden und hat ihren wochenlangen Hungerstreik beendet.
thumbnail
Brüssel/Belgien: Die Mitglieder der Europäischen Kommission um José Manuel Barroso erklären, der Fußball-Europameisterschaft in der Ukraine aus Protest gegen die Behandlung der inhaftierten Oppositionspolitikerin Julija Tymoschenko fernzubleiben.
thumbnail
Charkiw/Ukraine: Aus Protest gegen ihre Haftbedingungen tritt Julija Tymoschenko in den Hungerstreik.
thumbnail
Kiew/Ukraine: Ein Berufungsgericht bestätigt die siebenjährige Haftstrafe für die frühere MinisterpräsidentinJulija Tymoschenko.
thumbnail
Kiew/Ukraine: Ein Gericht spricht die ehemalige Ministerpräsidentin Julija Tymoschenko des Amtsmissbrauchs für schuldig und verurteilt sie zu sieben Jahren Haft.

"Julija Tymoschenko" in den Nachrichten