Julimonarchie

Vorlage:Infobox Staat/Wartung/Navigation

Die Julimonarchie begann in Frankreich 1830 nach der Julirevolution mit der Herrschaftsübernahme durch König Louis-Philippe I. Sein Vorgänger, Karl X., hatte infolge der Revolution abgedankt.

mehr zu "Julimonarchie" in der Wikipedia: Julimonarchie

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Henri de Triqueti stirbt in Paris. Baron Henri Joseph François de Triqueti war ein französischer Maler und Bildhauer, der vornehmlich unter der Julimonarchie aktiv war. Er ist den Romantikern zuzuordnen.
thumbnail
Gestorben: Odilon Barrot stirbt in Bougival. Odilon Barrot war ein französischer Politiker. Er gehörte zu den führenden Köpfen der gemäßigt liberal-konstitutionellen Opposition während der Julimonarchie und war während der Zweiten Republik 1848–1849 Ministerpräsident.
thumbnail
Gestorben: Jean-Charles Persil stirbt in Antony, Département Seine. Jean-Charles Persil war ein französischer Politiker und Jurist. In der Julimonarchie war er Staatsanwalt, Abgeordneter, Minister und Angehöriger der Chambre des Pairs, im Zweiten Kaiserreich Mitglied des Senats.
thumbnail
Gestorben: Ludwig Philipp I. (Frankreich) stirbt in Claremont House südlich von Esher, Grafschaft Surrey. Louis-Philippe I. war in der sogenannten Julimonarchie von 1830 bis 1848 der letzte König, der in Frankreich regierte. Er ist auch als Bürgerkönig bekannt (frz. Roi Citoyen). Sein offizieller Titel war „König der Franzosen“ und nicht mehr König von Frankreich und Navarra, den die französischen Könige seit Heinrich IV. getragen hatten.
thumbnail
Gestorben: Frédéric Chopin stirbt in Paris. Frédéric François Chopin oder Fryderyk Franciszek Chopin war ein polnischer Komponist. Bis heute gilt er als einer der einflussreichsten und populärsten Pianisten und Komponisten von Klaviermusik. Als Sohn eines Franzosen und einer Polin in Warschau aufgewachsen, lebte er nach dem Novemberaufstand ab 1831 im Paris der Julimonarchie und der Zweiten Französischen Republik.

Frankreich

thumbnail
Der Herzog von Orléans nimmt als Louis-Philippe I. die ihm angetragene Königskrone von Frankreich an und nennt sich König der Franzosen.

Ereignisse

thumbnail
Im Frankreich der Julimonarchie führen die Septembergesetze zur Wiedereinführung der Zensur für die Presse und höheren Strafandrohungen für Journalisten. Das Bekenntnis zur Republik wird verboten.

Europa

Übriges Europa:
thumbnail
Orientkrise: Österreich, Großbritannien, Preußen und Russland unterzeichnen den Londoner Vertrag über eine Befriedung der Levante. Diese Quadrupelallianz stemmt sich damit gegen einen Zusammenbruch des Osmanischen Reichs durch ägyptische Separationsbestrebungen, die wiederum Frankreich unterstützt.

"Julimonarchie" in den Nachrichten