Junkers Jumo 004

Das Junkers Jumo 004 war das erste serienreife Strahltriebwerk der Welt. Von Februar 1944 bis März 1945 wurden 6010 Jumo-004-Aggregate der Serienversionen B1 und B2 hergestellt, von denen 4752 Stück zur Ablieferung kamen. Diese wurden vornehmlich für die Messerschmitt Me 262 sowie die Arado Ar 234 verwendet. Die Konstruktion der Junkers Flugzeug- und Motorenwerke wurde in weiterentwickelten Varianten auch nach dem Krieg noch in einigen osteuropäischen Ländern produziert und eingesetzt.

mehr zu "Junkers Jumo 004" in der Wikipedia: Junkers Jumo 004

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1943

Exponate > Flugzeugtriebwerke:
thumbnail
Junkers Jumo 004 (Musée de l’air et de l’espace)

Kunst & Kultur

1955

Ausstellungen auf der Museumsinsel:
thumbnail
Triebwerke: Reihenflugmotor Argus 1912, Umlauf-Doppelsternmotor Motorenfabrik Oberursel AG 1914/15, BMW 132 1935, Flugmotor DB? 603? E 1944, Flugmotor MB IV? a 1916, Gegenkolbenmotor JUMO? 205 1932, Wellenleistungstriebwerk Artouste II C 6 1961, Schmidt-Rohr 1942, SNECMA 1948, Strahlturbine Jumo 004? B 1944, Strahlturbine Nene? 103 (Deutsches Museum)

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Anselm Franz (Luftfahrtpionier) stirbt. Anselm Franz war der Leiter der Vorentwicklung für Strömungsmaschinen der Junkers Flugzeug- und Motorenwerke von 1939 bis 1942. Er war wesentlich an der Entwicklung des ersten serienreifen Strahltriebwerks, des Jumo 004, beteiligt, das z. B. vom Düsenjäger Messerschmitt Me 262 und dem Aufklärer und Bomber Arado Ar 234 verwendet wurde.

"Junkers Jumo 004" in den Nachrichten