Königreich Bayern

Das Königreich Bayern war ein Staat in Mitteleuropa. Es hatte seinen Ursprung in dem am 26. Dezember 1805 zu Preßburg zwischen den Bevollmächtigten des französischen Kaisers Napoleon Bonaparte und des deutschen und österreichischen Kaisers Franz I. abgeschlossenen Friedensvertrag. Am 1. Januar 1806 erfolgte in München die Proklamation von König Maximilian I. Joseph.

Das Staatsgebiet umfasste das Kurfürstentum Bayern, die Rheinpfalz sowie weite Teile Frankens und Schwabens.

mehr zu "Königreich Bayern" in der Wikipedia: Königreich Bayern

Wappen

1913

thumbnail
Jugendstil-Staatswappen des Königreichs Bayern an der 23er-Kaserne, Kaiserslautern. (Entwurf: Rudolf Ritter von Perignon)

Geschichte > Ausgangslage

1927

thumbnail
Regierungsbezirk Pfalz: seit 1816 der bayerischeRheinkreis, später die bayerische Rheinpfalz; es galt zuletzt die Bayerische Gemeindeordnung vom 27. Oktober (Verbandsgemeinde (Rheinland-Pfalz))

Geboren & Gestorben

1931

Geboren > 20. Jahrhundert > 1901–1950:
thumbnail
Salim Ghazal, libanesischer Kurienbischof (7. Juni)

Geschichte > Nach 1800

1806

thumbnail
Infolge der napoleonischen Kriege erlosch das Heilige Römische Reich Deutscher Nation, und durch den Pressburger Frieden wurde Vorarlberg, einschließlich Mittelberg, dem Königreich Bayern zugeschlagen. Von diesem Zeitpunkt an hatte Mittelberg unter einer enormen steuerlichen Abgabenlast zu leiden. (Kleinwalsertal)

Übersicht

1806

thumbnail
München wird Hauptstadt des Königreiches Bayern (Geschichte Münchens)

1806

thumbnail
München wurde Hauptstadt des Königreiches Bayern (Geschichte Münchens)

Kunst & Kultur

Kultur:
thumbnail
Das Königreich Bayern macht die Pockenschutzimpfung als erster Staat überhaupt zur Pflicht.

Historisches > Besitzer und Zugehörigkeit

1814

thumbnail
Bayern (Dorndiel)

Ereignisse > Wirtschaft

thumbnail
Die Königreiche Bayern und Württemberg schließen mit Preußen und dem Großherzogtum Hessen den Zollvereinigungsvertrag ab. Der bestehende Süddeutsche Zollverein geht damit vereinbarungsgemäß am 1. Januar 1834 im Deutschen Zollverein auf. (22. März)
thumbnail
Das Königreich Bayern übernimmt durch einen Vertrag vom 28. Februar den Postdienst vom Haus Thurn und Taxis in eigene Verwaltung. Der Fürst erhält eine jährliche Abfindung und darf den Titel Reichs-Ober-Postmeister behalten. (1. März)

Adelsarchiv unterscheidet zwei Geschlechter > Uradelige Raesfeld(t) > Adelsbestätigung und Standeserhebung

1841

thumbnail
Immatrikulation in die Freiherrenklasse des Königreichs Bayern (für dessen Bruder Ludwig von Raesfeld) am 25. Juli (Raesfeld (Adelsgeschlecht))

Geschichte

1841

thumbnail
1854 Der königliche Ingenieur-Geograph Johann Adolph Sommer, Schwager des Malers Lorenzo Quaglio, gestaltet das Schloss im gotisierenden Stil um. Der markante Südwestturm mit dem Torbau bekommt seine heutige Gestalt. J. A. Sommer, dessen Grab sich auf dem Alten Südlichen Friedhof (Sektion 18, Reihe 14, Nr. 37/38)in München befindet, ist der Ur-Ur-Großvater des bekannten Schriftstellers Sigi Sommer. (Schloss Kaltenberg)

Wirtschaft

thumbnail
Als erstes deutsches Land gibt das Königreich Bayern eine Briefmarke heraus.

1833

thumbnail
22. März: Die Königreiche Bayern und Württemberg schließen mit Preußen und dem Großherzogtum Hessen den Zollvereinigungsvertrag ab. Der bestehende Süddeutsche Zollverein geht damit vereinbarungsgemäß am 1. Januar 1834 im Deutschen Zollverein auf.
thumbnail
Die Königreiche Bayern und Württemberg bilden einen süddeutschen Zollverein.

1808

thumbnail
1. März: Das Königreich Bayern übernimmt den Postdienst vom Haus Thurn und Taxis in eigene Verwaltung. Der Fürst erhält eine Abfindung.

Weitere Ereignisse im Deutschen Bund

1862

thumbnail
Mit der Einführung sogenannter Bezirksämter erfolgt die Trennung von Justiz und Verwaltung im Königreich Bayern. Die Landgerichte sind damit nur noch reine Justizstellen.

Deutscher Bund / Italien

1866

thumbnail
Nach dem verlorenen Deutschen Krieg schließen die süddeutschen Staaten Bayern (22. August), Württemberg (13. August) und Baden (17. August) mit Preußen Schutz- und Trutzbündnisse, die gleichzeitig als Friedensverträge gelten .

Ereignisse

thumbnail
Österreich-Ungarn und das Königreich Bayern vereinbaren in einem Staatsvertrag den Bau einer Eisenbahnlinie durch den Bayerischen Wald/Böhmerwald und den Bau eines gemeinsamen Bahnhofs direkt auf der bayerisch-böhmischen Grenze.
thumbnail
König Ludwig I. verfügt, dass sein Staat künftig Bayern und nicht mehr Baiern geschrieben werde.
thumbnail
Mit königlicher Genehmigung darf im katholischen München die erste protestantische Kirchengemeinde in der bayerischen Hauptstadt errichtet werden.

Gesellschaft & Soziales

Gesellschaft:
thumbnail
Georg Jennerwein, ein bayerischerWildschütz, wird erschossen.

Könige > Liste der bayerischen Herrscher

1886

thumbnail
Prinzregent: Luitpold

Religion

thumbnail
In der Enzyklika Officio sanctissimo äußert sich Papst Leo XIII. über die Kirche im Königreich Bayern.
thumbnail
Bayerns König Maximilian I. Joseph akzeptiert das mit dem Heiligen Stuhl ausgehandelte und nachgebesserte Konkordat. Es regelt unter anderem Fragen aus der Säkularisation des Kirchenbesitzes und der Mediatisierung der Reichsstände.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1868

Auszeichnungen:
thumbnail
Nobilitierung durch die Krone Bayern (Personaladel) (Johann Nepomuk von Nußbaum)

1868

Ehrung:
thumbnail
Nobilitierung durch die Krone Bayern (Personaladel) (Johann Nepomuk von Nussbaum)

Sonstige Ereignisse

1901

thumbnail
im Königreich Bayern am 10. Januar (Dr.-Ing.)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1912

Werk > Theaterstücke:
thumbnail
Androklus und der Löwe (Original: Androcles and the Lion), Komödie (George Bernard Shaw)

1901

Geschichtliche Entwicklung > Ingenieurausbildung ab dem 18. Jahrhundert:
thumbnail
im Königreich Bayern am 10. Januar (Ingenieur)

Europa

thumbnail
Europa & Mittelmeerraum: Nach dem Tod von Luitpold von Bayern wird sein Sohn Ludwig III. neuer Prinzregent in Bayern. Er regiert für seinen geisteskranken und regierungsunfähigen Cousin Otto. Der Ministerrat berät über eine Königsproklamation für Ludwig, die aber auf das nächste Jahr hinausgeschoben wird.
thumbnail
Bayern erhält per Edikt seine zweite Verfassung, welche jene aus dem Jahr 1808 ablöst und die Bildung einer Volksvertretung enthält. München wird Sitz des Bayerischen Landtags und des neuen Erzbistums München-Freising.
thumbnail
Im Vertrag von München wird ein Spannungszustand zwischen dem Königreich Bayern und dem Kaisertum Österreich beigelegt. Österreich erhält im Frieden von Schönbrunn verlorenes Gebiet gegen anderweitigen Ausgleich zurück, Berchtesgaden bleibt bayerisch.
thumbnail
Weitere Ereignisse in Europa: Das vom Minister Maximilian von Montgelas erlassene Judenedikt regelt deren rechtlichen Verhältnisse im Königreich Bayern bis hin zu einer Begrenzung von Familien pro Ort.
thumbnail
Bayern tritt im Vertrag von Paris das südliche Tirol an das zu Frankreich gehörende Italien ab.

Politik & Weltgeschehen

1972

thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Der ehemalige König Mwami Ntaré V. kehrt – möglicherweise nach Amnestiezusicherung – aus dem ugandischen Exil nach Burundi zurück und wird sofort verhaftet. Wenig später wird er im Zuge von Unruhen ermordet. (30. März)

1945

thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Das japanische U-Boot I-58 versenkt die USS Indianapolis, die wenige Tage zuvor Teile für die Atombomben von der US-Westküste nach Tinian gebracht hat. Aufgrund der hohen Geheimhaltungsstufe werden erst nach fünf Tagen durch Zufall die letzten 316 Überlebenden der 1.196 Mann starken Besatzung entdeckt. (30. Juli)
thumbnail
Deutsches Reich: Bayern und Württemberg feiern beide das hundertjährige Bestehen als Königreich.
thumbnail
Deutsch-Französischer Krieg & Deutsche Reichseinigung: Otto von Bismarck formuliert für Bayerns König Ludwig II. den Kaiserbrief, welcher Preußens König Wilhelm I. als deutschen Kaiser vorschlägt; am 30. November schickt Ludwig den Kaiserbrief an Bismarck.
thumbnail
Deutsch-Französischer Krieg & Deutsche Reichseinigung: Im Vertrag von Versailles tritt das Königreich Bayern zur Gründung des Kaiserreichs dem Norddeutschen Bund bei, handelt aber Reservatrechte aus. Die Novemberverträge gestatten ihm unter anderem eigenes Heer, eigenes Postwesen und eigene Eisenbahnen.

"Königreich Bayern" in den Nachrichten