Königreich Italien (1861–1946)

Das Königreich Italien (italienischRegno d’Italia) war ein Staat in Südeuropa, welcher von 1861 bis 1946 auf dem Gebiet der heutigen italienischen Republik und Teilen derer Nachbarstaaten bestand. Während dieses Zeitraums war Italien (formal auch während der Zeit des Italienischen Faschismus von 1922 bis 1943) eine zentralistisch organisierte, am monarchischen Prinzip ausgerichtete konstitutionell-parlamentarische Monarchie.

Die Gründung des Königreichs 1861 erfolgte im Zuge der Risorgimentobewegungen, in deren Endphase mit der Proklamation des sardinischen Königs Viktor Emanuel II. zum König von Italien am 17. März 1861 in Turin der erste moderne italienische Nationalstaat unter der Herrschaft des Hauses Savoyen entstanden war. 1866 erklärte er dem Kaisertum Österreich den Krieg und erwarb Venetien mit Friaul. 1871 folgte der Kirchenstaat mit Rom, womit die italienischen Unabhängigkeitskriege endeten.

mehr zu "Königreich Italien (1861–1946)" in der Wikipedia: Königreich Italien (1861–1946)

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Marie José von Belgien stirbt in Genf, Schweiz. Marie José Charlotte Sophie Amélie Henriette Gabrielle war eine gebürtige Prinzessin von Belgien aus dem Haus Sachsen-Coburg und Gotha und die letzte Königin von Italien.
thumbnail
Geboren > 20. Jahrhundert > 1951–2000: Nick Audsley, britischer Filmschauspieler (6. Februar)
thumbnail
Gestorben: Angelo Iachino stirbt in Rom. Angelo Iachino war ein italienischerAdmiral.
thumbnail
Gestorben: Elena von Montenegro stirbt in Montpellier, Frankreich. Prinzessin Elena von Montenegro war ein Mitglied aus dem Haus Petrović-Njegoš. Durch Heirat wurde sie Königin von Italien und Albanien, sowie Kaiserin von Äthiopien und Herzogin von Savoyen.

1951

thumbnail
Gestorben: Alberto da Zara stirbt in Foggia. Alberto da Zara war ein italienischerAdmiral.

Sonstige Ereignisse

2015

thumbnail
Rugby-Union-Weltmeisterschaft (Wembley-Stadion (2007))

Wirtschaft

thumbnail
Die im Vorjahr eingeführte italienische Lira wird alleiniges Zahlungsmittel und löst alle Vorgängerwährungen in den zum Königreich Italien vereinigten Gebieten ab.

Deutscher Bund / Italien

thumbnail
Frieden von Wien: Friedensschluss zwischen Italien und Österreich über die Beendigung des Deutschen Krieges in Oberitalien.
thumbnail
Seeschlacht von Lissa: Die österreichische Flotte besiegt Italien.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1895

Ehrung:
thumbnail
Großkreuz des Ritterordens der hl. Mauritius und Lazarus von Italien (Gojong)

Afrika

1895

thumbnail
Italien annektiert Abessinien.

Sport

thumbnail
Italien gewinnt die Fußball-Weltmeisterschaft 1938 in Frankreich.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Casablanca-Konferenz. Westalliierte Kriegsziele: „Bedingungslose Kapitulation Deutschlands, Italiens und Japans.“
thumbnail
Venezuela bricht seine diplomatischen Beziehungen zu Italien, Japan und dem Deutschen Reich ab.
Zweiter Weltkrieg:
thumbnail
Deutschland und Italien erklären den USA den Krieg
Zweiter Weltkrieg:
thumbnail
Unterzeichnung des Dreimächtepaktes zwischen Deutschland, Italien und Japan im Großen Saal der Neuen Reichskanzlei.
Zweiter Weltkrieg:
thumbnail
Italien erklärt Frankreich und Großbritannien den Krieg.

Innere Entwicklung

Europa

thumbnail
Europa vor dem Krieg: Das faschistische Italien annektiert Albanien.
thumbnail
Weitere Ereignisse in Europa: und 2. November: Im Königreich Italien werden zum ersten Mal Wahlen mit „Allgemeinem Wahlrecht“ ('suffragio universale') durchgeführt. Das am 25. Mai 1912 eingeführte Wahlgesetz gibt allen Männern über 21 Jahren, die lesen und schreiben können, und allen männlichen Analphabeten über 30 Jahren das Wahlrecht, das sind insgesamt 27% der Bevölkerung.
thumbnail
Europa & Mittelmeerraum: Bei der Londoner Botschafterkonferenz wird die Loslösung Albaniens vom Osmanischen Reich von Europas Großmächten Russland, Österreich-Ungarn, Italien, Deutschland und Großbritannien anerkannt.
thumbnail
Europa & Mittelmeerraum: Der Dreibund zwischen dem Deutschen Reich, Österreich-Ungarn und dem Königreich Italien wird um sechs Jahre verlängert.
thumbnail
Europa & Mittelmeerraum: Der Italienisch-Türkische Krieg endet nach Friedensverhandlungen in Ouchy bei Lausanne. Das Osmanische Reich verzichtet im Frieden von Ouchy auf seinen nordafrikanischen Besitz Tripolitanien, Kyrenaika und Fessan (im heutigen Libyen) sowie auf den Dodekanes zu Gunsten des Königreich Italien.

"Königreich Italien (1861–1946)" in den Nachrichten