Königreich Preußen

Das seit 1525 bestehende Herzogtum Preußen wurde 1701 zum Königreich erhoben.
Bild: Drawing created by David Liuzzo

Krönung des Kurfürsten Friedrichs III. zum König Friedrich I. in Preußen, Königsberg 1701
Bild: Drawing created by David Liuzzo

Die Flagge des neugegründeten Königreichs 1701
Bild: Drawing created by David Liuzzo

Tabakskollegium Friedrich Wilhelms I. in Königs Wusterhausen, um 1737
Bild: Drawing created by David Liuzzo

Konstantin Cretius: Empfang der Salzburger Protestanten durch König Friedrich Wilhelm I. in Berlin am Leipziger Tor am 30. April 1732, Ölgemälde um 1860
Bild: Drawing created by David Liuzzo

Die territoriale Entwicklung Brandenburg-Preußens im 18. Jahrhundert: Gebietszuwächse während der Herrschaft Friedrichs I. in violetter, Friedrich Wilhelms I. in roter, Friedrichs II. in grüner, Friedrich Wilhelms II. in blauer Darstellung.
Bild: Drawing created by David Liuzzo

Adolph von Menzel: König Friedrichs II. Tafelrunde in Sanssouci mit Voltaire (links) und den führenden Köpfen der Berliner Akademie, Ölgemälde von 1850
Bild: Drawing created by David Liuzzo

Robert Warthmüller: Der König überall, Ölgemälde von 1886. – König Friedrich II. begutachtet den Kartoffelanbau in Preußen.
Bild: Drawing created by David Liuzzo

Gebietsverluste (violett, grün) und -gewinne (rot, gelb) des preußischen Staates in der Zeit des Untergangs des Heiligen Römischen Reichs bis 1806. Infolge der Verluste durch den Frieden von Tilsit 1807 verblieb das braun dargestellte Territorium bei Preußen.
Bild: Drawing created by David Liuzzo

Napoleons Einzug in Berlin durch das Brandenburger Tor, 1806
Bild: Drawing created by David Liuzzo

Die Rückkehr der Quadriga des Brandenburger Tores 1814
Bild: Drawing created by David Liuzzo

Das Gebiet Preußens nach dem Wiener Kongress 1815 (dunkelblau)
Bild: Drawing created by David Liuzzo

Jubelnde Revolutionäre nach Barrikadenkämpfen am 18. März 1848, Breite Straße in Berlin, im Hintergrund das Stadtschloss
Bild: Drawing created by David Liuzzo

Gewaltsame Auflösung der preußischen Nationalversammlung
Bild: Drawing created by David Liuzzo

Karikatur zur Ablehnung der Kaiserkrone der Frankfurter Nationalversammlung durch König Friedrich Wilhelm IV.
Bild: Drawing created by David Liuzzo

Berliner Stadtschloss und die Lange Brücke mit dem Reiterstandbild des Großen Kurfürsten, Stich von Johann Heinrich Hintze, um 1850
Bild: Drawing created by David Liuzzo

Otto von Bismarck, seit 1862 preußischer Ministerpräsident, seit 1867 norddeutscher Bundeskanzler
Bild: Drawing created by David Liuzzo

Die Proklamation des Deutschen Kaiserreiches (18. Januar 1871), zweite Fassung des Gemäldes für das Berliner Zeughaus von Anton von Werner, 1882
Bild: Drawing created by David Liuzzo

Preußen im Deutschen Reich 1871 (dunkelblau)
Bild: Drawing created by David Liuzzo

Königliches Verbot, im Ausland hergestellte Textilien zu tragen, Berlin 1719
Bild: Drawing created by David Liuzzo

Lokomotivfabrik von August Borsig, Berlin um 1847
Bild: Drawing created by David Liuzzo

Ein Eisenwalzwerk in Deutschland während der Hochindustrialisierung, um 1875
Bild: Drawing created by David Liuzzo

Preußischer Gendarm der 11. Gendarmerie-Brigade, Kassel, um 1910. Dunkelgrüner Waffenrock, schwarzblaue Hose
Bild: Drawing created by David Liuzzo

Verwaltungsgliederung am 1. Januar 1900
Bild: Drawing created by David Liuzzo

Flag of the Habsburg Monarchy.svg sterreich

Wappen des Deutschen Bundes

Flag of Bavaria (striped).svg Bayern ? Hannover ? Preuen ? Sachsen ? Wrttemberg

Flag of Hesse.svg Hessen (Kassel)

Flagge Großherzogtum Baden (1871-1891).svg Baden ? Hessen (Darmstadt) ? Luxemburg ? Mecklenburg-Schwerin ? Mecklenburg-Strelitz ? Oldenburg ? Sachsen-Weimar-Eisenach

Flagge Herzogtum Anhalt.svg Anhalt(ab 1863) ? Anhalt-Bernburg(bis 1863) ? Anhalt-Dessau(bis 1863) ? Anhalt-Kthen(bis 1847) Holstein ? Lauenburg ? Limburg(1839-1866) ? Nassau ? Sachsen-Altenburg(ab 1826) ? Sachsen-Coburg-Saalfeld– ab 1826 als Sachsen-Coburg-Gotha ? Sachsen-Gotha-Altenburg(bis 1826) ? Sachsen-Hildburghausen(bis 1826) ? Sachsen-Meiningen ? Herzogtum Braunschweig

Hessen HG flag.svg Hessen-Homburg(1817-1866) ? Hohenzollern-Hechingen(bis 1850) ? Hohenzollern-Sigmaringen(bis 1850) ? Liechtenstein ? Lippe ? Reu lterer Linie ? Reu jngerer Linie(ab 1848) ? Reu-Ebersdorf(bis 1824) ? Reu-Lobenstein(bis 1824) ? Reu-Lobenstein und Ebersdorf(1824–1848) ? Reu-Schleiz(bis 1848) ? Schaumburg-Lippe ? Schwarzburg-Rudolstadt ? Schwarzburg-Sondershausen ? Waldeck-Pyrmont

Flag of Bremen.svg Bremen ? Frankfurt am Main ? Hamburg ? Lbeck

Flag of the Kingdom of Prussia (1803-1892).svg Preuen in Personalunion mit Lauenburg ? Sachsen

Wappen des Norddeutschen Bundes

Flagge Großherzogtum Hessen ohne Wappen.svg Hessen (nur Provinz Oberhessen nrdlich des Mains)? Mecklenburg-Schwerin ? Mecklenburg-Strelitz ? Oldenburg ? Sachsen-Weimar-Eisenach

Flagge Herzogtum Anhalt.svg Anhalt? Braunschweig? Sachsen-Meiningen ? Sachsen-Altenburg ? Sachsen-Coburg und Gotha

Flagge Fürstentum Lippe.svg Lippe? Reu lterer Linie ? Reu jngerer Linie ? Schaumburg-Lippe ? Schwarzburg-Rudolstadt ? Schwarzburg-Sondershausen ? Waldeck-Pyrmont

Flag of Bremen.svg Bremen? Hamburg? Lbeck

Flag of Bavaria (striped).svg Bayern ? Preuen ? Sachsen ? Wrttemberg

Flagge des Deutschen KaiserreichsFlagge des Deutschen Kaiserreichs

Flagge Großherzogtum Baden (1891–1918).svg Baden ? Hessen-Darmstadt ? Mecklenburg-Schwerin ? Mecklenburg-Strelitz ? Oldenburg ? Sachsen-Weimar-Eisenach

Flagge Herzogtum Anhalt.svg Anhalt ? Braunschweig ? Sachsen-Altenburg ? Sachsen-Coburg und Gotha ? Sachsen-Meiningen

Flagge Fürstentum Lippe.svg Lippe ? Reu lterer Linie ? Reu jngerer Linie ? Schaumburg-Lippe ? Schwarzburg-Rudolstadt ? Schwarzburg-Sondershausen ? Waldeck-Pyrmont

Flag of Bremen.svg Bremen ? Hamburg ? Lbeck

Dienstflagge Elsaß-Lothringen Kaiserreich.svg Elsa-Lothringen

Gebiet des Deutschen Zollvereins

Flag of the Kingdom of Prussia (1803-1892).svg Preuen(ab 1834) (mit den zugehrigen Gebieten: Anhalt-Bernburg(1834–1863), Anhalt-Dessau(1834–1863), Anhalt-Kthen(1834–1847), Anhalt(ab 1863), Waldeck(ab 1834), Lippe(ab 1841), Lauenburg(1865–1876), Schleswig-Holstein(ab 1867))| Hessen-Darmstadt(ab 1834)| Hessen-Kassel(1834–1866)| Hessen-Homburg(1835–1866)| Bayern(ab 1834)| Wrttemberg(ab 1834) (mit den zugehrigen Gebieten: Hohenzollern-Hechingen(1834–1850), Hohenzollern-Sigmaringen(1834–1850))| Sachsen(ab 1834)| Zoll- und Handelsverein der Thringischen Staaten(ab 1834) (mit den zugehrigen Gebieten: Sachsen-Weimar-Eisenach(ab 1834), Sachsen-Altenburg(ab 1834), Sachsen-Meiningen(ab 1834), Sachsen-Coburg und Gotha(ab 1834), Schwarzburg-Rudolstadt(ab 1834), Schwarzburg-Sondershausen(ab 1834), Reu-Greiz(ab 1834), Reu jngerer Linie(ab 1848), Reu-Schleiz(1834–1848), Reu-Lobenstein und Ebersdorf(1834–1848))| Baden(ab 1835)| Nassau(1835–1866)| Frankfurt(1836–1866)| Braunschweig(ab 1841)| Luxemburg(ab 1842)| Hannover(1854–1866) (mit den zugehrigen Gebieten: Schaumburg-Lippe(ab 1854))| Oldenburg(ab 1854)| Hamburg(ab 1888)| Bremen(ab 1888)| Lbeck(ab 1868)| Elsa-Lothringen(ab 1871)| Mecklenburg-Strelitz(ab 1867)| Mecklenburg-Schwerin(ab 1867)

Königreich Preußen bezeichnet den preußischen Staat zur Zeit der Herrschaft der preußischen Könige zwischen 1701 und 1918.

Das Königreich Preußen entstand aus den brandenburgisch-preußischen Gebieten, nachdem sich Kurfürst Friedrich III. von Brandenburg zum Königin Preußen gekrönt hatte (→ Königskrönung Friedrichs III. von Brandenburg). Durch diesen Vorgang wurde das von Friedrich beherrschte, aber im Gegensatz zu Brandenburg nicht zum Heiligen Römischen Reich gehörende Herzogtum Preußen zum Königreich erhoben. Der Name dieses Königreichs Preußen im engeren Sinne wurde in der Folgezeit zunehmend auf die Gesamtheit der Gebiete angewandt, die von den preußischen Königen beherrscht wurden, während das ursprüngliche Königreich nun Ostpreußen genannt wurde.

mehr zu "Königreich Preußen" in der Wikipedia: Königreich Preußen

Geschichte

1815

thumbnail
Mülheim gelangt an das Königreich Preußen, wird Sitz des neu gebildeten Kreises Mülheim in der Rheinprovinz und entwickelt sich in der Folge zur Industriestadt. Während der Industrialisierung im 19. Jahrhundert ließen sich einige Unternehmen auf Mülheimer Gebiet nieder die überregionale Bekanntheit erreichen sollten, so 1851 die Bleiweißfabrik „Lindgens & Söhne“, 1872 die Schamottefabrik „Martin & Pagenstecher“, 1872 das Walzwerk „Böcking & Cie“ und 1874 die Drahtseilerei „Felten & Guilleaume“. (Mülheim (Köln))

Polen

1794

thumbnail
24. März: Teilungen Polens: Unter der Führung von Tadeusz Kościuszko bricht im Rumpfstaat Polen der nach ihm benannte polnische Aufstand gegen die Teilungsmächte Preußen und Russland aus, der diesen den Vorwand zur dritten Teilung und damit der endgültigen Liquidierung Polens liefern wird.

Geschichte des Herzogtums > Dänische Zeit und Eingliederung in den preußischen Staat (1815–1876)

1865

thumbnail
Die lauenburgischen Stände bieten dem preußischen König Wilhelm? I. den Herzogstitel an, den dieser annimmt. Das Herzogtum ist damit mit dem Königreich Preußen in Personalunion verbunden; der preußische Ministerpräsident Otto von Bismarck wird zum „Minister für Lauenburg“ ernannt. (Herzogtum Sachsen-Lauenburg)

1865

thumbnail
Gasteiner Konvention. Österreich verkauft seine Ansprüche auf Lauenburg an Preußen (Herzogtum Sachsen-Lauenburg)

1865

thumbnail
Die lauenburgischen Stände bieten dem preußischen König Wilhelm I. den Herzogstitel an, den dieser annimmt. Das Herzogtum ist damit mit dem Königreich Preußen in Personalunion verbunden; der preußische Ministerpräsident Otto von Bismarck wird zum „Minister für Lauenburg“ ernannt. (Herzogtum Sachsen-Lauenburg)

Politik & Weltgeschehen

1864

Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
Österreich und Preußen treffen während des Deutsch-Dänischen Krieges die Karlsbader Abmachung. (24. Juni)

1806

Geschichte > Gefechtskalender > Koalitionskriege:
thumbnail
1806 bis 1815 Kämpfe auf französischer Seite gegen Österreich-Ungarn, das Russisches Kaiserreich und das Königreich Preußen (Thüringisches Husaren-Regiment Nr. 12)

Deutscher Bund / Italien

thumbnail
Friedensvertrag zwischen Königreich Preußen und Großherzogtum Hessen: Reparationen, Gebietsabtretung und Regelung der künftigen Beziehungen Hessens zum Norddeutschen Bund

1866

thumbnail
Nach dem verlorenen Deutschen Krieg schließen die süddeutschen Staaten Bayern (22. August), Württemberg (13. August) und Baden (17. August) mit PreußenSchutz- und Trutzbündnisse, die gleichzeitig als Friedensverträge gelten .

Historische Entwicklung

1871

thumbnail
Gründungserlass über die Mechanisch-Technische Versuchsanstalt als erste der königlich preußischen Versuchsanstalten (Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung)

Bedeutende Produkte > Hoflieferantenprädikate

1878

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1904

Ehrung:
thumbnail
Ritter des Schwarzen Adlerordens von Preußen (Gojong)

Geschichte > Tempelhofer Feld und Flughafen Tempelhof

1910

thumbnail
verkaufte die preußische Militärverwaltung den Westteil des Tempelhofer Feldes für 72? Millionen Mark (inflationsbereinigt in heutiger Währung: rund 392.362.000? Euro) an eine Grundstücksgesellschaft. Dieses Gelände wurde zu Neu-Tempelhof. (Berlin-Tempelhof)

"Königreich Preußen" in den Nachrichten