Königreich Württemberg

Das Königreich Württemberg war ein Staat im Südwesten des heutigen Deutschlands. Es entstand am 1. Januar 1806 als souveränes Königreich auf Betreiben des nach politischer Hegemonie strebenden Kaisers der Franzosen, Napoleon Bonaparte. Hervorgegangen war das Königreich aus dem (1803 zum Kurfürstentum erhobenen) Herzogtum Württemberg. Dessen ursprüngliches Gebiet, das auch als Altwürttemberg bezeichnet wurde, war kurz zuvor durch den Reichsdeputationshauptschluss und den Frieden von Pressburg hauptsächlich im Süden und Osten stark erweitert worden und hatte damit seinen geographischen Raum nahezu verdoppelt.

Württemberg war von 1806 bis 1813 Mitglied des an den Interessen Frankreichs ausgerichteten Rheinbundes und nach dem Ende der napoleonischen Kriege in der Folge der Beschlüsse des Wiener Kongresses von 1815 bis 1866 Mitglied des Deutschen Bundes. Nach dem Deutsch-Französischen Krieg von 1870/71 schloss sich das Königreich dem als – kleindeutschesKaiserreich unter preußischer Führung ausgerufenen ersten deutschen Nationalstaat als Bundesstaat an.

mehr zu "Königreich Württemberg" in der Wikipedia: Königreich Württemberg

Wirtschaft

1851

thumbnail
22. März: Das Königreich Württemberg trennt sich von der privaten Thurn-und-Taxis-Post und richtet einen Staatsbetrieb für den Postdienst ein.

1833

thumbnail
22. März: Die Königreiche Bayern und Württemberg schließen mit Preußen und dem Großherzogtum Hessen den Zollvereinigungsvertrag ab. Der bestehende Süddeutsche Zollverein geht damit vereinbarungsgemäß am 1. Januar 1834 im Deutschen Zollverein auf.
thumbnail
Die Königreiche Bayern und Württemberg bilden einen süddeutschen Zollverein.

Ereignisse > Wirtschaft

thumbnail
Das Königreich Württemberg trennt sich von der privaten Thurn-und-Taxis-Post und richtet einen Staatsbetrieb für den Postdienst ein. (22. März)
thumbnail
Die Königreiche Bayern und Württemberg schließen mit Preußen und dem Großherzogtum Hessen den Zollvereinigungsvertrag ab. Der bestehende Süddeutsche Zollverein geht damit vereinbarungsgemäß am 1. Januar 1834 im Deutschen Zollverein auf. (22. März)

Europa

Weitere Ereignisse in Europa:
thumbnail
Durch den Tod seines Vaters Wilhelm I. wird König Karl dritter Monarch in Württemberg.
Die Ereignisse in Europa:
thumbnail
Die Badische Revolution im Rahmen der Märzrevolution scheitert: Im Gefecht bei Dossenbach unterliegt die Deutsche Demokratische Legion unter Führung des revolutionären Dichters Georg Herwegh konterrevolutionären Truppen aus Württemberg.

Deutscher Bund / Italien

1866

thumbnail
Nach dem verlorenen Deutschen Krieg schließen die süddeutschen Staaten Bayern (22. August), Württemberg (13. August) und Baden (17. August) mit Preußen Schutz- und Trutzbündnisse, die gleichzeitig als Friedensverträge gelten .

Denkmalschutz und Denkmalpflege > Fundamentalinventarisation > Deutschland

1889

thumbnail
Württemberg (Inventarisation)

Politik & Weltgeschehen

Deutsches Reich:
thumbnail
Durch den Tod König Karls wird Wilhelm II. neuer Regent im Königreich Württemberg.
Deutsch-Französischer Krieg & Deutsche Reichseinigung:
thumbnail
Der Reservatrechtevertrag mit dem Königreich Württemberg schließt den Reigen der Novemberverträge vor Gründung des Kaiserreichs ab.
Befreiungskriege:
thumbnail
König Friedrich I. von Württemberg wechselt auf die Seite der Verbündeten im sechsten Koalitionskrieg gegen den französischen Kaiser Napoleon über. Österreich hat ihm im Vertrag von Fulda Zusicherungen zum Bestand seines Königreiches gegeben.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1900

Geschichtliche Entwicklung > Ingenieurausbildung ab dem 18. Jahrhundert:
thumbnail
im Königreich Württemberg per Verordnung vom 22. Februar (Ingenieur)

Eine Auswahl klassischer Jazzsongs

1935

thumbnail
Billie Holiday mit Benny Goodman: I Wished on the Moon , What a Little Moonlight Can Do (Jazzgesang)

"Königreich Württemberg" in den Nachrichten