Königspfalz

Unter einer Pfalz (von mittelhochdeutschphal[en]ze zu althochdeutschphalanza aus mittellateinischpalatia (Plural) zu lateinischpalatiumPalast“) verstand man im Früh- und Hochmittelalter entstandene (Wohn-)Stützpunkte für den reisenden König (seltener auch für einen Bischof als Territorialherrn, der dem König gegenüber in Gastungspflicht stand). Der Begriff entstand in Anlehnung an den Palatin, einen der sieben Hügel Roms, auf dem in weiten Teilen der römischen Kaiserzeit der Augustus residierte (Domus Augustana).

mehr zu "Königspfalz" in der Wikipedia: Königspfalz

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Ludwig das Kind stirbt. oder 911 wahrscheinlich in Frankfurt am Main. Ludwig IV., das Kind war der einzige eheliche und damit legitime Sohn des Kaisers Arnulf von Kärnten mit der Konradinerin Oda. Am 4. Februar 900 wurde Ludwig im Alter von sechs Jahren in der PfalzForchheim zum König des Ostfrankenreiches erhoben. Seine Krönung ist die älteste überlieferte ostfränkische Königskrönung.

Europa

922 n. Chr.

thumbnail
König Heinrich I. gründet die Kaufmannssiedlung Goslar und lässt Quedlinburg zur bevorzugten Pfalz ausbauen.

790 n. Chr.

thumbnail
Errichtung der karolingischenPfalz Salz im Grabfeld.

788 n. Chr.

thumbnail
In Aibling und in Ranshofen werden karolingische Pfalzen errichtet

769 n. Chr.

thumbnail
Aachen wird von Karl dem Großen zur Pfalz erhoben.

"Königspfalz" in den Nachrichten