Königsplatz (München)

Der Königsplatz ist ein Platz im Münchner Stadtteil Maxvorstadt, der zum Gesamtensemble der Brienner Straße gehört, der ersten Prachtstraße Münchens. Der Platz im Stil des europäischen Klassizismus ist ein Zentrum kulturellen Lebens und gilt als eines der Hauptwerke des ludovizianischen „Isar-Athen“.

mehr zu "Königsplatz (München)" in der Wikipedia: Königsplatz (München)

Sehenswürdigkeiten > Gebäude

1862

thumbnail
Propyläen, entworfen durch Leo von Klenze, erbaut 1848–1862, mit Giebelfiguren von Ludwig von Schwanthaler

1818

thumbnail
Glyptothek, Entwurf Leo von Klenze, erbaut 1816–1830, mit Giebelfiguren von Johann Martin von Wagner

RischArt

1991

thumbnail
Die Spur des Lichts. Lichtinstallationen am Königsplatz (Rischart)

Sonstiges

1995

thumbnail
legte der Künstler Wolfram Kastner auf dem Königsplatz einen kreisrunden Brandfleck zur Erinnerung an die Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten an, damit „kein Gras über die Geschichte wächst.“ Die Aktion war vom Stadtrat nach anfänglichem Widerstand genehmigt worden. Eine von Kastner geforderte Erneuerung des Brandflecks wurde in der Folgezeit abgelehnt. Erst 2013, zum 80. Jahrestag der Bücherverbrennung, gestattete der Stadtrat dem Künstler, den Brandfleck wieder anzulegen.

Kunst & Kultur

1995

Ausstellung > Aktionen:
thumbnail
Brandfleck, Erinnerung an die Bücherverbrennung auf dem Münchner Königsplatz. (Die Aktion wurde 2013 wiederholt, nachdem frühere Forderungen des Künstlers nach einer Erneuerung des Brandflecks abgelehnt worden waren.) (Wolfram P. Kastner)

1933

Regelmäßige Veranstaltungen:
thumbnail
München liest – aus verbrannten Büchern zur Erinnerung an die Bücherverbrennung vom 10. Mai

1898

Ausstellung:
thumbnail
München, Königsplatz, Münchener Secession (Georg Jauss)

"Königsplatz (München)" in den Nachrichten