K.u.k. Böhmisches Dragoner-Regiment „Kaiser Franz I.“ Nr. 1

Der Verband war als „Zweites Carabinier-Regiment Althan“ in der Österreichisch-Habsburgischen Armee aufgestellt worden und bestand noch als Dragonerregiment „Kaiser Franz I.“ Nr. 1 in der k.k. bzw. Gemeinsamen Armee innerhalb der Österreichisch-Ungarischen Landstreitkräfte bis zum Ende des Ersten Weltkrieges.

Bis zum Jahre 1798 wurden die Regimenter nach ihren jeweiligen Regimentsinhabern (die nicht auch der Kommandant sein mussten) benannt. Eine verbindliche Regelung der Schreibweise existierte nicht. (z. B. Regiment Graf Serbelloni – oder Regiment Serbelloni.) Mit jedem Inhaberwechsel änderte das betroffene Regiment dann auch seinen Namen.

mehr zu "K.u.k. Böhmisches Dragoner-Regiment „Kaiser Franz I.“ Nr. 1" in der Wikipedia: K.u.k. Böhmisches Dragoner-Regiment „Kaiser Franz I.“ Nr. 1

Gefechtskalender

1866

thumbnail
Vier Eskadronen kämpften mit der Nordarmee in der Schlacht bei Königgrätz. Teile des Regiments führten ein Gefecht bei Tischnowitz.

1849

thumbnail
1849 bis zum Beginn des Sommerfeldzuges stand die Einheit in Wien, kämpfte dann in Ungarn gegen die Truppen der Sezessionsregierung bei Szered, Pered (Tešedíkovo), in beiden Schlachten bei Komorn, danach bei Szöreg und Temesvár. Von den beiden anderen in Böhmen verbliebenen Divisionen wurde eine im September zur Belagerung von Komorn abgestellt.

1848

thumbnail
Eine Eskadron war bei der Unterdrückung der Unruhen in Prag eingesetzt. Die Oberstlieutenant-Division kämpfte unter Feldmarschall Windisch-Graetz und nahm an der Einnahme von Wien teil.

1815

thumbnail
Patrouillen- und Sicherungsdienste ohne Gefechtstätigkeit in Frankreich

1814

thumbnail
Kämpfe bei Troyes, la Ferté und Fére-Champenoise.

Formationsgeschichte > Ergänzungsbezirke

1853

thumbnail
aus dem Werbebezirk des Infanterie-Regiments Nr. 18, von 1857 bis 1860 auch noch aus dem des Infanterie-Regiments Nr. 36 (Königgrätz, Jung-Bunzlau).

Formationsgeschichte

1867

thumbnail
wurde das Regiment unter der Beibehaltung der Nr. 1 in ein Dragoner-Regiment umgewandelt.

1802

thumbnail
erhielt das Regiment die Oberstlieutenants-Division des aufgelösten Kürassier-Regiments Anspach Nr. 11 zugeteilt

1798

thumbnail
Umwandlung in Kürassier-Regiment Nr. 1

Uniformen des Regimentes

1868

thumbnail
als Dragoner – Regiment

1798

thumbnail
als Kürassier – Regiment

1768

thumbnail
Adjustierung als Carabinier – Regiment

Regimentsinhaber

1888

thumbnail
erhielt das Regiment den Namen „Kaiser Franz“

1806

thumbnail
Kaiser Franz I. (nach Niederlegung der Kaiserwürde des Heiligen Römischen Reiches, Kaiser von Österreich)

1798

thumbnail
Namensänderung in Kürassier-Regiment Nr. 1

Regimentsinhaber > Regiments-Kommandanten

1913

thumbnail
Oberstlieutenant Artur Waraubek

1909

thumbnail
Oberst Maximilian Freiherr von Schnehen

1903

thumbnail
Oberst Eduard Fischer

1897

thumbnail
Oberstlieutenant/Oberst Carl Tersztyánszky von Nádas

1892

thumbnail
Oberstlieutenant/Oberst Carl Weiss von Weissenbruck

Friedensgarnisonen

1914

thumbnail
Stab + 6. Esk.: Pardubitz ( verlegt von Brüx) - 1. + 4. Esk. Brüx - 2. Esk. Theresienstadt - 3.Esk. Josefstadt - 5. Esk. Bohdane?

1897

1877

thumbnail
Theresienstadt

1871

1870

thumbnail
Prossnitz

"K.u.k. Böhmisches Dragoner-Regiment „Kaiser Franz I.“ Nr. 1" in den Nachrichten