K.u.k. Jazigier und Kumanier Husaren-Regiment „Wilhelm II. Deutscher Kaiser und König von Preußen“ Nr. 7

Das Jazigier und Kumanier Husarenregiment „ Wilhelm II. Deutscher Kaiser und König von Preußen“ Nr. 7 war ein Kavallerieverband der Österreichisch-Habsburgischen und später der Gemeinsamen Armee innerhalb der Österreichisch-Ungarischen Landstreitkräfte.

Alle Ehrennamen der Regimenter wurden im Jahre 1915 ersatzlos gestrichen. Das Regiment sollte von da an nur noch „Husarenregiment Nr. 7“ heißen. (Dies ließ sich in der Praxis jedoch nicht durchsetzen, einerseits weil sich niemand daran hielt, andererseits weil die sehr sparsame k.u.k. Militärverwaltung angeordnet hatte, zunächst alle noch vorhandenen Formulare und Stempel aufzubrauchen!)

mehr zu "K.u.k. Jazigier und Kumanier Husaren-Regiment „Wilhelm II. Deutscher Kaiser und König von Preußen“ Nr. 7" in der Wikipedia: K.u.k. Jazigier und Kumanier Husaren-Regiment „Wilhelm II. Deutscher Kaiser und König von Preußen“ Nr. 7

Musik

1857

Status und Verbandszugehörigkeit 1914 > Ergänzungsbezirke:
thumbnail
auch aus Ödenburg

Errichtung

1860

thumbnail
wurde die aufzulösende 4. Division im Regiment verteilt, 4 Korporale und 20 Husaren an das Freiwilligen-Husarenregiment Nr. 2 abgegeben

Gefechtskalender

1878

thumbnail
war das Regiment bei der Okkupation von Bosnien eingeteilt. Die 5. Eskadron geriet bei Maglaj in einen Hinterhalt und erlitt große Verluste. Einzelne Abteilungen fochten bei Tuzla, Gra?anica (Doboj) und Bandin-Odjak.

1866

thumbnail
Zum IV. Korps der Nordarmee abgestellt, kämpften vier Eskadronen bei Schweinschädel und in der Schlacht von Königgrätz. Eine Eskadron steht bei den Besatzungstruppen von Olmütz.

1859

thumbnail
Küstenschutz zwischen Isonzo und Tagliamento.

1849

thumbnail
Das Regiment wurde Divisionsweise auf einzelnen Brigaden verteilt und kämpfte bei Mortara und der Schlacht bei Novara. Feldzug in die Toscana mit Kämpfen gegen die Freikorps von Garibaldi.

1848

thumbnail
lag das Regiment in Italien. Gefechte bei Sona und Volta. Eine Division wurde von Parma nach Fiume überschifft. Eine andere lag bei den Besatzungstruppen von Mantua. Das Regiment wurde dann in Mailand wieder zusammengezogen.

Regimentsinhaber

1888

thumbnail
Wilhelm, Kronprinz des Deutschen Reiches und Preußens

1864

thumbnail
Friedrich Carl, Prinz von Preußen

1857

thumbnail
Feldmarschallleutnant Carl Freiherr von Simbschen

1836

thumbnail
Feldmarschallleutnant Heinrich LXIV. Fürst Reuß-Köstritz

1801

thumbnail
Feldmarschallleutnant Johannes Fürst Liechtenstein

Friedensstandorte

1899

thumbnail
1914 Stab / II. Div Debreczin - I. Div, Nagy-Varad

1897

thumbnail
Grosswardein

1893

thumbnail
Wien

1887

thumbnail
Kecskemét

1882

thumbnail
Fünfkirchen

Regimentskommandanten

1912

thumbnail
Béla Berzeviczy v. Berzevicze u. Kakas-Lomnitz Oberst

1909

thumbnail
Bruno Freih. v. Schönberger Oberst

1903

thumbnail
Alfred Graf Zedwitz Oberst

"K.u.k. Jazigier und Kumanier Husaren-Regiment „Wilhelm II. Deutscher Kaiser und König von Preußen“ Nr. 7" in den Nachrichten