Kabinett Tillich I

Das Kabinett Tillich I bildete von 2008 bis 2009 die Staatsregierung des Freistaates Sachsen. Nachdem Ministerpräsident Georg Milbradt (CDU) am 27. Mai 2008 seinen Amtsverzicht erklärt hatte, wählte der Sächsische Landtag am Folgetag Stanislaw Tillich mit 66 von 121 abgegebenen Stimmen zu dessen Nachfolger. Auf den Kandidaten der NPD-Fraktion Johannes Müller entfielen elf Stimmen.

Tillich gehörte der Sächsischen Staatsregierung seit 1999 an und amtierte zuletzt als Staatsminister der Finanzen. Wenige Tage zuvor hatte er Georg Milbradt bereits im Vorsitz der CDU Sachsen abgelöst. Am 18. Juni 2008 stellte er die Mitglieder seiner Regierung dem Landtag vor. Die Neubesetzung des Staatsministeriums für Soziales wurde verschoben: Da die bisherige Sozialministerin Helma Orosz (CDU) aussichtsreich im zweiten Wahlgang für das Amt der Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Dresden kandidierte und ihr Ausscheiden aus der Regierung absehbar war, nahm sie das Ministeramt bis auf Weiteres geschäftsführend wahr. Am 8. August 2008 wurde schließlich Christine Clauß (CDU) zur neuen Staatsministerin für Soziales ernannt.

mehr zu "Kabinett Tillich I" in der Wikipedia: Kabinett Tillich I

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Frank Kupfer wird in Torgau geboren. Frank Kupfer ist ein deutscher Politiker (CDU) und seit Juni 2008 sächsischer Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft im Kabinett Tillich I und Tillich? II.

Tagesgeschehen

thumbnail
Dresden: Das neue Kabinett unter Ministerpräsident Stanislaw Tillich übernimmt die Regierungsgeschäfte im Freistaat Sachsen

"Kabinett Tillich I" in den Nachrichten