Kairo

Mogamma, das Zentralverwaltungsgebäude Ägyptens
Bild: VascoPlanet Cairo Cairo photos by Vyacheslav Argenberg
Lizenz: CC-BY-2.0

Kairo (arabisch القاهرة, DMGal-Qāhira „die Starke“ oder „die Eroberin“) ist die Hauptstadt Ägyptens und die größte Stadt der arabischen Welt. Sie wurde 969 von dem fatimidischen Feldherrn Dschauhar as-Siqillī gegründet. Von Ägyptern wird die Stadt oftmals auch einfach mit dem Landesnamen – مصر, hocharabisch Miṣr, ägyptisch-arabischMaṣr – bezeichnet.

Kairo ist das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Ägyptens und der Arabischen Welt. Die Stadt ist Sitz der ägyptischen Regierung, des Parlaments, aller staatlichen und religiösen Zentralbehörden (Mogamma) sowie zahlreicher diplomatischer Vertretungen. Kairo ist der bedeutendste Verkehrsknotenpunkt Ägyptens und besitzt zahlreiche Universitäten, Hochschulen, Theater, Museen sowie Baudenkmäler. Die Altstadt von Kairo ist ein Ensemble islamischer Baukunst und wird seit 1979 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. Die Stadt hat den Status eines Gouvernements und wird von einem Gouverneur regiert, der vom Staatspräsidenten ernannt wird.

mehr zu "Kairo" in der Wikipedia: Kairo

Qualifikation > Qualifikationskriterien

2011

thumbnail
Afrikameisterschaften 10 m-Disziplinen in Agypten? Kairo, 21. bis 25. Februar , aufgrund der politischen Unruhen ausgefallen, neuer Termin im Oktober (Olympische Sommerspiele 2012/Schießen)

Chronologischer Ablauf > Gewaltsame Eskalation

2011

thumbnail
Demonstrationen in Kairo am 28. Januar (Revolution in Ägypten 2011)

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Patrick Leclercq, deutscher Fernsehjournalist und Auslandskorrespondent der ARD, stirbt 60-jährig in Kairo.

Islamische Expansion

641 n. Chr.

thumbnail
Islamische Expansion: Die Araber erobern die beim heutigen Kairo gelegene byzantinische Festung; wenig später erbaut Amr ibn al-As nördlich davon die Stadt Fustat, die Keimzelle der heutigen Metropole. Beginn der islamischen Zeit in Ägypten.

Afrika

972 n. Chr.

thumbnail
Der Fatimiden-Kalif Abu Tamin al-Muizz macht Kairo zur Hauptstadt seines Reiches.

643 n. Chr.

thumbnail
Fustat (die Keimzelle von Kairo) wird durch den arabischen Feldherrn Amr ibn al-As gegründet.

Osmanisches Reich

thumbnail
In Ägypten geht nach der Niederlage ihres Heeres vor Kairo die Herrschaft der Mamelucken zu Ende. Ihr Sultan, Tuman Bay gerät bei Gizeh in osmanische Gefangenschaft. Das Land wird Teil des Osmanischen Reichs. Am 3. Februar nehmen die Osmanen Kairo ein.

Ereignisse

thumbnail
Ein Teil der französischen Truppen, die mit Napoleon Bonapartes Expedition nach Ägypten gekommen sind, kapituliert unter General Augustin-Daniel Belliard in Kairo gegenüber osmanischen Einheiten. Der andere Teil hält vorerst die Hafenstadt Alexandria.

Geschichte > Neuzeit

1861

thumbnail
stellte die niederländische Afrikaforscherin Alexandrine Tinné in Kairo eine Expedition zusammen, musste diese aber aus logistischen Gründen nach einigen Monaten erfolglos abbrechen. (Nil)

Geschichte > Osmanische und britische Herrschaft

1887

thumbnail
Abd-ar-Rahman-Moschee

1856

thumbnail
Blick über den Friedhof, al-Qarafa, auf die Zitadelle mit der noch unvollendeten Alabastermoschee

1847

thumbnail
Stadtplan von

Römisch-katholische Kirche > Katholische Ostkirchen

1895

Waffenerwerb

1928

thumbnail
Nordafrika (Marrakesch, Fès, Algier, Tunis, Kairo), Türkei (Konstantinopel), Griechenland (Athen), Italien (Neapel, Rom, Florenz, Venedig) als auch Zwischenstopps auf der Heimreise in Paris und London (George Cameron Stone)

Sport

1954

Länderkämpfe:
thumbnail
gegen Ägypten, in Kairo, Le, 377,5 kg - Said Gouda, 360 kg; (Dmitri Iwanowitsch Iwanow)

1934

Weltrekord:
thumbnail
in Kairo, 109,5 kg (Khadr Sayed El Touni)

Söhne und Töchter der Stadt

1964

thumbnail
Dorothy Crowfoot Hodgkin (1910–1994), Nobelpreisträgerin für Chemie

Wahlkampfberatung in Deutschland und internationale Beratertätigkeit

1978

thumbnail
1978 bis 1983: Regierungsberater in Kairo (Achim Moeller)

Weitere Biographie

1981

thumbnail
Vertreter deutscher Kunst auf der Biennale in São Paulo. Gastprofessur an der Helwan-Universität, Kairo. (Georg Karl Pfahler)

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Südwestlich von Kairo werden die Überreste einer 32 Mio. Jahre alten Tierart gefunden, die als gemeinsamer Vorfahr von Mensch und Affe gilt: Aegyptopithecus zeuxis

970 n. Chr.

Religion & Wissenschaft:
thumbnail
um 970: Gründung der Al-Azhar-Universität (Moschee) in Kairo

Reisen & Expeditionen

1993

Auslandsreisen und internationale Kontakte:
thumbnail
Kairo (Ägypten) (Harmonie Lindenholzhausen)
Ägyptische Expedition:
thumbnail
Napoléon zieht nach dem Sieg über das ägyptische Heer in Kairo ein.

Musik

1996

Entführungsfälle (Beispiele)

1993

thumbnail
Lufthansa Flug Nr. 592 von Frankfurt am Main über Kairo nach Addis Abeba (Äthiopien) wird am 11. Februar etwa 35 Minuten nach dem Start vom Rhein-Main-Flughafen von einem äthiopischen Einzeltäter, der als regulärer Fluggast an Bord gegangen war, in die Gewalt gebracht und nach New York, John F. Kennedy International Airport, entführt. Der Airbus A310-300 mit 94 Passagieren und einer zehnköpfigen Besatzung flog zunächst unter dem Vorwand, die Maschine müsse für die Strecke nach New York mehr Kerosin auftanken, den Flughafen Hannover-Langenhagen an. Die deutschen Ordnungskräfte ließen die Maschine Richtung New York starten, nachdem der mit einer Pistole bewaffnete Hijacker, der ständig mit der Erschießung von Crew-Mitgliedern und Passagieren drohte, versprach, sich bei Ankunft in New York den dortigen Behörden zu stellen. Das Flugzeug landete tatsächlich am John F. Kennedy Airport und nach 70 Minuten Verhandlung ergab sich der Entführer, nachdem er seine Pistole dem Piloten übergeben hatte (im Umtausch mit dessen Sonnenbrille). Alle Geiseln blieben unversehrt. (Flugzeugentführung)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1999

thumbnail
Werk: Trash People („Schrottarmee“): Die Trash People starteten ihren Zug um die Welt 1996 in Xanten und machten Station in Paris und Moskau , Peking und an der Chinesischen Mauer (2001). Danach wurden sie in Kairo und Gizeh (2002), Zermatt (2003), Kilkenny Castle (2003), Gorleben (2004) und 2005 in Brüssel ausgestellt. Bis zum 1. Mai 2006 waren die eintausend 1,80 m großen, aus Müll gepressten Figuren auf dem Roncalliplatz vor dem Kölner Dom zu sehen, dann sollen sie in die Nähe der Brooklyn Bridge in Brooklyn/New York. Die Trash People machten noch einen Stop auf der Piazza del Popolo in Rom. Ab dem 4. Juni 2007 bevölkerten sie die Plaça Reial in Barcelona, gleich neben den Ramblas. Sie waren in Syracus. Der Wert einer einzelnen Figur liegt laut dem Energieversorger RheinEnergie AG bei etwa 2 Euro Brennwert. Im März 2011 besuchten die "Trash People" die Arktis und wurden im Flusstal Adventdalen in der Nähe der Ansiedlung Longyearbyen auf Spitzbergen aufgestellt. Bevor die Schrottarmee ins Museum geht, werden die Figuren ab Juli 2011 in der Wallfahrtsstadt Telgte im Münsterland letztmals zu sehen sein. Die "Einkehr in Telgte". Eine Aktion von HA Schult konnte noch bis zum 31. Juli 2011 besucht werden.

1990

thumbnail
Werk: Ring um den Ring (Berlin), Pyramide (Maurice Béjart)

1989

thumbnail
Werk > Fundamentaltheologie: Ma’rakatuna Ma’a al-Yahud "Our fight against the Jews." ,1950; wieder Jedda, 1970; wieder Dar al-Shureq, Cairo (Sayyid Qutb)

1986

thumbnail
Werk: Kairo 2, Ägypten (Paul Andreu)

1973

thumbnail
Werke: El derecho y el revés (Gabriel Celaya)

Natur & Umwelt

thumbnail
Katastrophen: Eine Boeing 767, Flugnummer 990, der Luftfahrtgesellschaft Egypt Air stürzt auf dem Flug von New York City (USA) nach Kairo (Ägypten) ab. Der Absturzort liegt knapp 100 km vor der Küste von Massachusetts. Das Flugzeug geht kurz vor Absturz in einen vom Co-Piloten ausgelösten Sturzflug über; alle 217 Menschen an Bord kommen beim Aufprall auf die Meeresoberfläche ums Leben
thumbnail
Katastrophen: Schweres Erdbeben in Kairo, fast 600 Tote
thumbnail
Katastrophen: Kairo, Ägypten. Absturz einer pakistanischen Boeing 707 der PIA. Alle 124 Menschen an Bord sterben

1348

thumbnail
Katastrophen: Die Pest wütet auch im Orient, allein in Kairo sollen 900 000 Menschen an ihr verstorben sein.

Konferenzen

2004

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Jassir Arafat stirbt gegen 3:30 Uhr morgens, sein Leichnam wird nach Kairo gebracht, wo am folgenden Tag die Trauerfeier stattfindet. Anschließend wird er unter chaotischen Umständen in Ramallah beigesetzt
thumbnail
Überfall auf einen Personenzug südlich von Kairo: Drei ägyptische Sicherheitskräfte sterben.
thumbnail
Bei einem Terroranschlag auf Touristen vor dem Ägyptischen Museum in Kairo (Ägypten) werden zehn Menschen getötet, darunter neun Deutsche, und 24 verletzt.
thumbnail
Mena-Konferenz in Kairo (Ägypten)
thumbnail
Ägypten. Der Arabische Gipfel in Kairo bestätigt den arabischen Willen zum Frieden und erteilt Ägypten das Mandat, gegenüber Israel auf Fortsetzung des Friedensprozesses zu drängen.

A > Agypten?Ägypten

2005

thumbnail
– Urkunden der ägyptischen Sultane und Prinzen, Ägyptisches Nationalarchiv, Kairo (Weltdokumentenerbe)

Terroranschläge

thumbnail
Bei einer Bombenexplosion in einem Basar in Kairo (Ägypten) sterben drei Menschen und 17 werden verletzt,

Rundfunk, Film & Fernsehen

2006

Film > Schauspieler:
thumbnail
Material Girls (Ty Hodges)

Kunst & Kultur

2008

Ausstellung:
thumbnail
Opera House, Kairo (Ägypten) (Darío Basso)

2006

Ausstellung:
thumbnail
Illustration Lesekönig für den deutschen Pavillon der Buchmesse, Kairo; Über Kopf, Flottmann-Hallen, Herne (Jürgen Grislawski)

2000

Ausstellung:
thumbnail
Kairo: 5th Cairo International Biennale for Ceramics (Egon Wrobel)

1989

Ausstellung:
thumbnail
Akhnaton, Kairo (Not Vital)

1988

Ausstellung > Ausstellungsbeteiligung:
thumbnail
Bayerische Kunst unserer Tage, Echnaton Museum Kairo (Edgar Knoop)

Tagesgeschehen

thumbnail
Kairo/Ägypten: In einem Referendum sprechen sich 63,8 % der Wähler für die Scharia als Hauptquelle der Gesetzgebung aus.
thumbnail
Kairo/Ägypten: Vizepräsident Mahmud Makki und der Direktor der Zentralbank Faruk El-Okdah treten von ihren Ämtern zurück.
thumbnail
Kairo/Ägypten: Die Verfassunggebende Versammlung bestätigt mit einer Mehrheit der islamistischen Parteien die Scharia als Rechtsgrundlage.
thumbnail
Kairo/Ägypten: Im gesamten Land demonstrieren mehrere hunderttausend Menschen gegen die Ausweitung der Machtbefugnisse von Präsident Mohammed Mursi; das Kassations- und das Berufungsgericht treten zudem in Streik.
thumbnail
Kairo/Ägypten: Bei einer Demonstration auf dem Tahrir-Platz werden 200 Menschen durch Schlägereien verletzt.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2013

Erfolg:
thumbnail
in Agypten Kairo: September/Oktober (Gaby Ahrens)

2007

Erfolg:
thumbnail
in Agypten Kairo: 2. Platz (Trap) (Gaby Ahrens)

2005

Erfolg:
thumbnail
5. Platz Weltmeisterschaften in Kairo in der Klasse bis 78? kg (Marianne Morawek)

2005

Sportlicher Erfolg > Weltmeisterschaft:
thumbnail
3. Platz Kairo (Sabrina Filzmoser)

2005

Sportlicher Erfolg:
thumbnail
2. Platz Europameisterschaften -60kg , 2. Platz Weltmeisterschaften Kairo -60kg (Ludwig Paischer)

"Kairo" in den Nachrichten

Weiterführende Informationen

Literatur

  • Uri Avnery, Fotos: Thomas Nebbia: Kairo: Das liebenswerte Chaos. In: Geo-Magazin. Hamburg 1979,1, S.74–102. Informativer Erlebnisbericht über Kairoer und Israeli mit ihrer Lebenseinstellung. ISSN 0342-8311
  • Mohammed Heikal: Das Kairo-Dossier. Aus den Geheimpapieren des Gamal Abdel Nasser. Molden, München 1984, ISBN 3-217-00455-8.
  • Oleg V. Volkoff: 1000 Jahre Kairo. Die Geschichte einer verzaubernden Stadt. von Zabern, Mainz 1984, ISBN 3-8053-0535-4.
  • Reinhard Goethert: Kairo – Zur Leistungsfähigkeit inoffizieller Stadtrandentwicklung. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1986, ISBN 3-555-00670-3.
  • Hans-Günter Semsek, Georg Stauth, Unter Mitarb. von Ahmed Zayed: Lebenspraxis, Alltagserfahrung und soziale Konflikte: Kairoer Slums der achtziger Jahre. Steiner, Stuttgart/ Wiesbaden 1987, ISBN 3-515-04863-4.
  • Günter Meyer: Kairo. Entwicklungsprobleme einer Metropole der Dritten Welt. Aulis, Köln 1989, ISBN 3-7614-1208-8.
  • Mohamed Scharabi: Kairo. Stadt und Architektur im Zeitalter des europäischen Kolonialismus. Wasmuth, Tübingen 1989, ISBN 3-8030-0146-3.
  • Carl H. Fisch, Horst Nusser, Fritz Klein: Ballungszentren in der Dritten Welt: Kairo. Winklers, Darmstadt 1990, ISBN 3-88091-176-2.
  • Horst Nusser: Ballungsgebiete von Metropolen in Entwicklungsländern im Vergleich. Kathmandu – Kairo – Khartoum. Winklers, Darmstadt 1992, ISBN 3-88091-582-2.
  • André Raymond: Le Caire. Fayard, Paris 1993, ISBN 2-213-02983-0.
  • Gladys Asmah, Michael Bohnet, Hans Hurni, Marian Leimbach, Nafis Sadik, Ralf E. Ulrich: Kairo + 5, Chancen und Hindernisse einer erfolgreichen Bevölkerungspolitik. Konrad-Adenauer-Stiftung, Sankt Augustin 1999, ISBN 3-933714-34-6.
  • Ihab Morgan: Die Entwicklung des modernen Stadtzentrums von Kairo im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Lang, Bern 1999, ISBN 3-906763-41-2.
  • Heinz Halm: Die Kalifen von Kairo. Beck, München 2003, ISBN 3-406-48654-1.
  • Amira S. Helmi: Luftverunreinigung im Großraum Kairo. Eine umweltökonomische Analyse. Cuvillier, Göttingen 2004, ISBN 3-86537-242-2.
  • Jonathan M. Bloom: Ceremonial and Sacred Space in Early Fatimid Cairo. In: Amira K. Bennison, Alison L. Gascoigne (eds.): Cities in the pre-modern Islamic world: The impact of religion, state and society. Routledge, New York u. a. 2007, ISBN 978-0-415-42439-4, S. 96–114.
  • Wolfgang Mayer, Philipp Speiser: Der Vergangenheit eine Zukunft, Denkmalpflege in der islamischen Altstadt von Kairo 1973–2004, Deutsches Archäologisches Institut Kairo. Philipp von Zabern, Mainz 2007, ISBN 978-3-8053-3792-2.
  • Gerhard Haase-HindenbergDas Mädchen aus der Totenstadt. Monas Leben auf den Gräbern Kairos. 1. Auflage. Heyne, München 2008, ISBN 978-3-453-12765-4.
  • Gerhard Haase-Hindenberg: Verborgenes Kairo. Malik – on tour, München 2009, ISBN 978-3-89029-751-4.
  • Jörg Armbruster, Suleman Taufiq (Hrsg.): مدينتي القاهرة (MYCAI – My Cairo Mein Kairo), Texte verschiedener Autorinnen/Autoren, Fotos von Barbara Armbruster und Hala Elkoussy, edition esefeld & traub, Stuttgart 2014, ISBN 978-3-9809887-8-0.
  • Vittoria Capresi, Barbara Pampe: Discovering Downtown Cairo. Architecture and Stories. Jovis, Berlin 2014, ISBN 978-3-86859-296-2.

Weblinks