Kaisertum Österreich

Das Kaisertum Österreich (in der damals offiziellen Schreibweise Kaiserthum Oesterreich) bildet einen Abschnitt in der Geschichte der Habsburgermonarchie. Es wurde am 11. August 1804 als Erbmonarchie von Erzherzog Franz von Österreich gegründet, der als Franz II. letzter Kaiser des Heiligen Römischen Reiches war. Seinen zweiten Kaisertitel Kaiser von Österreich führte er fortan als Franz I. von Österreich.

Als ungeteiltes Herrschaftsgebilde und monarchischer Einheitsstaat (auf bis 1848 differenziert föderalistischer Grundlage) des Hauses Habsburg-Lothringen bestand das Kaisertum Österreich bis zum 8. Juni 1867, als das Reich mit dem Österreichisch-Ungarischen Ausgleich in die Realunion Österreich-Ungarn umgewandelt wurde.

mehr zu "Kaisertum Österreich" in der Wikipedia: Kaisertum Österreich

Verwaltungsstruktur der sächsischen Armee > 1800–1866

1810

thumbnail
Die Teilnahme sächsischer Truppen am Fünften Koalitionskrieg 1809 gegen das Kaisertum Österreich zeigte den Politikern und führenden Militärs am Dresdner Hof, dass einige gründliche Neuerungen vonnöten waren. Das Ziel war, eine zeitgemäße und nach französischem Vorbild organisierte Armee aufzubauen; zumal des Sachsenkönigs hoher Alliierter (so pflegte der regierende König Friedrich August Napoleon zu nennen) immer direkter darauf drang.
Im Zuge dieser Neuerungen wurde die Auflösung der bestehenden drei Generalinspektorate angeordnet und Sachsens Armee in drei Divisionen eingeteilt, zwei Infanterie- und eine Kavalleriedivision. Jede dieser Divisionen erhielt einen eigenen Generalstab (Divisionsstab). Außerdem wurde in Dresden ein weiterer Generalstab unter Leitung des Königs aufgestellt. Das Oberkommando der erneuerten Armee führte nominell der König. Im Jahre war Generalmajor Heinrich von Cerrini di Monte Varchi Kriegsminister, Generalmajor von Gersdorff Generalstabschef. (Sächsische Armee)

Geschichte > Nach 1800

1814

thumbnail
Am 7.? Juli wurde Vorarlberg wieder in das Habsburger Kaisertum Österreich eingegliedert. Im Tal wurde dieser Staatenwechsel unter anderem mit einem Bergfeuer und brennenden Fässern, die unter allgemeinem Jubel der Bevölkerung von den Bergen gerollt wurden, gefeiert. (Kleinwalsertal)

Die Reichsadler nach Ende des Heiligen Römischen Reichs

1815

thumbnail
Kleines Wappen des Kaisertums Österreich ab (Reichsadler)

Ereignisse > Wirtschaft

thumbnail
Zum Zwecke der Schifffahrt auf der Donau und ihren Nebenflüssen wird im Kaisertum Österreich die Erste Donau-Dampfschiffahrts-Gesellschaft gegründet, die sich zur weltgrößten Binnenreederei entwickeln wird. (13. März)

Republik Krakau

thumbnail
Die Republik Krakau wird als Großherzogtum Krakau vom Kaisertum Österreich annektiert.

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Im Kaisertum Österreich bewilligt Kaiser Franz Joseph das Errichten einer Centralanstalt für meteorologische und magnetische Beobachtungen. Damit entsteht der weltweit erste staatliche Wetterdienst, die heutige Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG).

Religion

1856

thumbnail
17. März: In der Enzyklika Singulari quidem lobt Papst Pius IX. das mit dem Kaisertum Österreich abgeschlossene Konkordat. Er weist ferner den Klerus auf böse Machenschaften hin, die den Fortschritt der Kirche bedrohen.

Ereignisse > Religion

thumbnail
In der Enzyklika Singulari quidem lobt Papst Pius IX. das mit dem Kaisertum Österreich abgeschlossene Konkordat. Er weist ferner den Klerus auf böse Machenschaften hin, die den Fortschritt der Kirche bedrohen. (17. März)

Persönlichkeiten > Personen, die in Hockenheim gewirkt haben

1857

thumbnail
Philipp David Schwab (1806–1864), war Förderer und Koryphäe des Tabakanbaus, sowie landwirtschaftlicher Berater der badischen Regierung und des Österreichischen Kaiserreichs. Freunde des Hauses Schwab waren u. a. Prinz Max von Baden und dessen Vater Prinz Wilhelm von Baden. Schwab war ein Schwiegersohn des Landtagsabgeordneten Johann Georg Fuchs und Bürgermeister Hockenheims von 1854 bis

Wirtschaft

thumbnail
Der Maria-Theresien-Taler verliert wie andere Konventionstaler die Eigenschaft als gesetzliches Zahlungsmittel im Kaisertum Österreich. Ab 1. November gilt die Österreichische Währung nach dem Dezimalsystem und auf Gulden-Basis.
thumbnail
Das Eisenbahnzeitalter in Österreich beginnt mit der Fahrt eingeladener Gäste auf der Strecke der Kaiser Ferdinands-Nordbahn zwischen Floridsdorf und Deutsch-Wagram.

Ereignisse

thumbnail
Das Protestantenpatent des Kaisers Franz Joseph I. bringt im Kaisertum Österreich erstmals eine relative rechtliche Gleichstellung der Evangelischen Kirche A.B. und der Evangelischen Kirche H.B. mit der römisch-katholischen Kirche.
thumbnail
Durch die Aufnahme Frankreichs entsteht aus der Heiligen Allianz die Pentarchie der europäischen Großmächte Russland, Großbritannien, Österreich, Preußen und Frankreich. Sie wird auf dem Aachener Kongress deklariert.
thumbnail
Im Bogenhausener Vertrag gestattet das Kurfürstentum Bayern den Einmarsch französischer Truppen und gibt damit sein Bündnis mit dem Kaisertum Österreich und Russland auf. Bayern unterstützt vertragsgemäß Napoleon Bonaparte mit Truppen.
thumbnail
Die dritte Koalition gegen Frankreich entsteht. Ihr gehören Österreich, Großbritannien, Russland, Schweden und das stark dezimierte Königreich Sardinien-Piemont an.

Europa

1864

thumbnail
Weitere Ereignisse in Europa: 29. März: In einem Vertrag einigen sich die Großmächte Großbritannien, Russland und Österreich mit Griechenland über den von der Bevölkerung gewollten Anschluss der Republik der Ionischen Inseln an Griechenland.
thumbnail
Nach 72 Dienstjahren wird der österreichischeFeldmarschall Josef Graf Radetzky in den Ruhestand versetzt.

1849

thumbnail
7. März: Nach Erlass der Oktroyierten Verfassung im Kaisertum Österreich durch Kaiser Franz Joseph I. wird der Reichstag in Österreich-Ungarn gewaltsam aufgelöst.

1849

thumbnail
12. März: Das Königreich Sardinien-Piemont erklärt Österreich den Krieg, weil Deputiertenkammer und das Volk eine Fortsetzung des Unabhängigkeitskampfes in Norditalien während des Risorgimento wünschen.
thumbnail
Die Ereignisse in Europa: Die so genannte Erbuntertänigkeit, einer Leibeigenschaft ähnelnd, wird im Kaisertum Österreich durch ein Patent Ferdinands I. aufgehoben.

Geschichte des Herzogtums > Dänische Zeit und Eingliederung in den preußischen Staat (1815–1876)

1865

thumbnail
Gasteiner Konvention. Österreich verkauft seine Ansprüche auf Lauenburg an Preußen (Herzogtum Sachsen-Lauenburg)

Deutscher Bund / Italien

thumbnail
Frieden von Wien: Friedensschluss zwischen Italien und Österreich über die Beendigung des Deutschen Krieges in Oberitalien.
thumbnail
Im Dritten Italienischen Unabhängigkeitskrieg gelingt den Italienern unter Giuseppe Garibaldi der einzige Sieg gegen österreichische Truppen.
thumbnail
Zwischen dem französischen Kaiser Napoleon III. und dem Kaisertum Österreich kommt ein Geheimvertrag zustande, der im Falle eines österreichischen Sieges Venetien um den Preis der Neutralität Frankreichs im drohenden deutschen Krieg verspricht.

Geschichte > Von Napoleon bis zum Wiener Kongress

1867

thumbnail
Kaisertum Österreich, seit 1816 bis

1855

thumbnail
Ethnographische Karte des Kaisertums Österreich (von Karl von Czoernig-Czernhausen)

Österreich-Ungarn

thumbnail
Der Begriff Kaisertum Österreich wird durch die Bezeichnung Österreichisch-Ungarische Monarchie per Handverfügung des Kaisers Franz Joseph I. ersetzt.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1988

Film:
thumbnail
Halloween IV – Michael Myers kehrt zurück (Halloween 4: The Return of Michael Myers) (Danielle Harris)

1982

Film:
thumbnail
Romanze mit Amélie (Steffi Kühnert)

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Ungarn erhält nach dem ausgehandelten Österreichisch-Ungarischen Ausgleich seine innere Autonomie. Regierungschef Graf Gyula Andrássy beeidet die Treue zu Kaiser Franz Joseph I. Damit entwickelt sich aus dem Kaisertum Österreich die „Doppelmonarchie“ Österreich-Ungarn. (15. März)
thumbnail
Deutsch-Dänischer Krieg: Dänemark besiegt Preußen und Österreich im Seegefecht vor Helgoland, nachdem der österreichische Admiral Wilhelm von Tegetthoff, dessen Flaggschiff in Brand geraten ist, sich zurückgezogen hat. Der dänische Sieg hat jedoch keine Auswirkung mehr auf den Ausgang des Deutsch-Dänischen Krieges.
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: In einem Vertrag einigen sich die Großmächte Großbritannien, Russland und Österreich mit Griechenland über den von der Bevölkerung gewollten Anschluss der Republik der Ionischen Inseln an Griechenland. (29. März)
thumbnail
Deutsch-Dänischer Krieg: Das Kaisertum Österreich und Preußen stellen Dänemark ein auf 48 Stunden befristetes Ultimatum, die Novemberverfassung aufzuheben und das Herzogtum Schleswig zu räumen. Da Dänemark darauf nicht reagiert, kommt es wenige Tage später zum Deutsch-Dänischen Krieg.

1864

thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Österreich und Preußen treffen während des Deutsch-Dänischen Krieges die Karlsbader Abmachung. (24. Juni)

"Kaisertum Österreich" in den Nachrichten