Kanton Wallis

Das Wallis[ˈvalɪs] (französischValais[valɛ], italienischVallese,rätoromanischAudio-Datei / HörbeispielVallais?/i, frankoprovenzalischValês), amtlich Kanton Wallis oder Staat Wallis beziehungsweise Canton du Valais oder État du Valais, ist ein Kanton im Südwesten der Schweiz. Der untere und mittlere Teil des Kantons hat eine französischsprachige (teilweise auch noch frankoprovenzalischsprachige), der obere Teil eine deutschsprachige Bevölkerung. Entsprechend gehört er sowohl zur Romandie als auch zur Deutschschweiz. Der Hauptort ist Sitten. Das Wallis ist der drittgrösste Kanton der Schweiz und liegt vollständig im Gebiet der Alpen.



Geschichte




Nach 57 v. Chr. wurde das von den Römern Vallis Poenina genannte Gebiet des heutigen Wallis erobert und zu einer römischen Provinz. Um 888 wurde es Teil des Königreichs Burgund. König Rudolf III. von Burgund übergab 999 die Grafschaft Wallis mit allen Rechten und Privilegien an den Bischof von Sitten. Ab der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts bis 1798 war das Wallis in sieben Zehnden eingeteilt und wurde daher auch Republik der sieben Zehnden genannt. Diese Republik setzte im 16. Jahrhundert ihre Eigenständigkeit von den Bischöfen von Sitten durch. 1802 erklärte Napoleon I. das Gebiet zur unabhängigen Republik Wallis und 1810 zum französischen Département du Simplon. 1815 trat das Wallis als 22. Kanton der Schweizerischen Eidgenossenschaft bei. Die noch heute gültige Verfassung wurde 1907 verabschiedet, seitdem wurden jedoch einige Passagen durch Volksabstimmungen geändert. Die Frauen des Kantons sind seit 1970 stimmberechtigt. Im Jahr 2000 gab es starke Hochwasser an der Rhone, durch die 3. Rhonekorrektion soll dies in Zukunft vermieden werden. Das Projekt soll den Hochwasserschutz gewährleisten, der Rhone Teile ihres ursprünglichen Flussbetts zurückgeben und durch Freizeit- und Erholungsraum gesellschaftlichen Mehrwert schaffen. Die Baumassnahmen finden in drei Phasen statt und werden voraussichtlich Mitte der 2030er Jahre abgeschlossen sein.

mehr zu "Kanton Wallis" in der Wikipedia: Kanton Wallis

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Alfred E. von Overbeck stirbt in Saint-Prex, Kanton Wallis. Alfred Eugène von Overbeck war ein schweizerischer Rechtswissenschaftler.
thumbnail
Gestorben: Joseph Roduit stirbt in Saint-Maurice, Kanton Wallis. Joseph Roduit CRSA war Abt des Klosters Saint-Maurice.
thumbnail
Gestorben: Maurice Chappaz stirbt in Martigny. Maurice Chappaz war ein französischsprachiger Schweizer Schriftsteller aus dem Kanton Wallis.
thumbnail
Gestorben: Hans Loretan stirbt in Brig. Hans Loretan war ein Schweizer Bildhauer, der mit seinen sakralen Werken den modernen katholischen Kirchenbau im Wallis mitprägte.
thumbnail
Gestorben: Maria Popescu stirbt im Kanton Wallis. Mari(oar)a Popescu war Opfer eines Schweizer Justizskandals. Manche sehen ihr Beispiel als charakteristisch für die Verflechtungen maskuliner Vorstellungen von weiblicher Subjektivität und ihren Einfluss auf soziale Praktiken, in diesem Fall die Objektivität der Rechtsprechung.

Das Wallis im Mittelalter > Die Grafschaft Wallis

1032

thumbnail
ging das Königreich Burgund-Arelat an den fränkischen König Konrad? II., da Rudolf? III. ohne rechtmässigen Erben blieb. Das Wallis wurde Teil des Heiligen Römischen Reichs. Bischof von Sitten wurde gleichzeitig weltlicher Reichsfürst, sodass das Wallis reichsunmittelbar blieb. Schnelle Alemannisierung des Oberwallis. Besiedlung der Bergtäler zur Sicherung der Alpenpässe und Urbarmachung des Landes. Die Sprachgrenze zwischen Frankoprovenzalisch und Deutsch verschob sich bis Ende des 12. Jahrhunderts nach Leuk. (Geschichte des Wallis)

Geschichte > Reihenfolge des Eintritts der Kantone in die Eidgenossenschaft

1815

thumbnail
Kanton Wallis? Wallis, Kanton Neuenburg? Neuenburg, Kanton Genf? Genf (Schweiz)

Ereignisse

thumbnail
In der Schweiz geht mit der Kapitulation des Kanton Wallis der Sonderbundskrieg zu Ende.

47 n. Chr.

thumbnail
Gründung der Hauptstadt der Provinz Vallis Poenina (das heutige Wallis) Forum Claudii Augusti am Orte von Octodurus (das heutige Martigny).

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1989

Werke (Beispiele):
thumbnail
„Im Wallis“ – Aquarell aus dem Jahr (Emil Waldmann (Maler))

1973

Publikation:
thumbnail
Komm mit mir ins Wallis, 11. Auflage, Hallwag, Stuttgart, Bern (Walter Schmid (Verleger))

Politik & Weltgeschehen

1991

Politik > Städtepartnerschaften:
thumbnail
Fiesch im Kanton Wallis, Schweiz (Gemeindepartnerschaft) (Neufra)

1959

Politik > Städtepartnerschaften:
thumbnail
MontheyWallis, Schweiz, seit 14. Juni (Tübingen)

1815

Napoleonische Kriege & Wiener Kongress:
thumbnail
Anerkennung der immer währenden Neutralität der Schweiz und Eintritt der Kantone Genf, Neuenburg und Wallis in die Schweizerische Eidgenossenschaft.

999 n. Chr.

thumbnail
Der letzte Burgunderkönig Rudolf III. überlässt die Grafschaft Wallis dem Bischof Hugo von Sitten als Lehen, dieser wird somit erster Fürstbischof.

Städtepartnerschaften

1993

thumbnail
Crans-Montana im Schweizer Kanton Wallis, seit (Mandelieu-la-Napoule)

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2007

thumbnail
Gründung: UMS 'n JIP ist ein in Brig (Wallis) domiziliertes Schweizer Duo für Neue Musik.

2005

thumbnail
Gründung: Holdigaz mit Sitz in Vevey ist ein Schweizer Energieversorgungsunternehmen. Sie versorgt über ihr 1'450 Kilometer langes Netz rund 160 Gemeinden in den Kantonen Waadt, Wallis und Freiburg mit insgesamt 1'445 GWh Erdgas. Dieses wird vollständig von der Gaznat, an der Holdigaz mit 9,45 Prozent beteiligt ist, bezogen. Darüber hinaus ist die Gruppe mit verschiedenen Tochtergesellschaften in den Bereichen Sanitärtechnik sowie Heiz- und Klimatechnik tätig und erbringt Serviceleistungen für Gastronomiebetriebe.

2001

thumbnail
Gründung: Near Death Condition ist eine schweizerische Death-Metal-Band aus dem Kanton Wallis, die im Jahr 2001 gegründet wurde.

1992

thumbnail
Gründung: Glen of Guinness ist eine Irish Folk-Band aus dem Kanton Wallis (Schweiz). Gegründet wurde die Band am 11. Dezember 1992. Der Name der Band entstand innerhalb von 5 Minuten am Abend davor in einem kleinen Bistrot in Sierre. Quelle des Namens war natürlich das dort konsumierte Bier Guinness. Am Anfang ihrer Karriere spielte die Band meistens noch unplugged in kleineren Bars. Bald darauf weiteten sich aber die Auftritte auf grössere Anlässe aus. 1995 schloss sich die Band am Paléo Festival mit Pierre Genoud zusammen, welcher bis heute noch Manager der Band ist.

1917

thumbnail
Gründung: Die Walliser Kantonalbank (französisch Banque Cantonale du Valais) mit Sitz in Sitten ist die Kantonalbank des Kantons Wallis. Sie wurde 1917 gegründet und ist in Form einer Aktiengesellschaft des öffentlichen Rechts organisiert. Ihre Aktien sind an der Schweizer Börse SWX Swiss Exchange kotiert. Der Kanton Wallis ist mit einem Anteil von 73,33 Prozent Mehrheitsaktionär. Die restlichen knapp 27 Prozent verteilen sich auf über 14'000 Aktionäre. Die Bank verfügt über eine unbeschränkte Staatsgarantie.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2009

Ehrung:
thumbnail
den Preis des Lyrikwettbewerbs im Rahmen des Rilke-Festivals in Sierre . (Rainer Wedler)

2009

Ehrung:
thumbnail
Kulturförderpreis des Kantons Wallis (Rolf Hermann (Schriftsteller))

Kunst & Kultur

2012

Überblick der Ausstellungen im MMK 3 Zollamt seit 2008:
thumbnail
Pssst – eine Ausstellung für Kinder (Labor Frankfurt / Anorak (UK)) (Museum für Moderne Kunst)

Natur & Umwelt

Ereignisse > Katastrophen:
thumbnail
Bei einem Busunglück in einem Straßentunnel im Kanton Wallis kommen 28 Menschen ums Leben. (13. März)

"Kanton Wallis" in den Nachrichten