Kapellmeister

Der Kapellmeister (nicht zu verwechseln mit dem Begriff Konzertmeister) ist der musikalische Leiter eines Chors oder Orchesters. Der Begriff wird oft als Synonym für Dirigent oder Orchesterleiter gebraucht. Heute wird er noch im Zusammenhang mit den Dirigenten verwendet, die am Theater, genauer der Oper und Operette, regelmäßig die Repertoirevorstellungen leiten. Ansonsten ist der Begriff eher veraltet und nur noch in der Blasmusik usw. anzutreffen, also bei Ensembles, die man noch Kapellen nennt.



Geschichte




Der Kapellmeister ist ursprünglich nicht bloß Dirigent, sondern auch Komponist und Arrangeur für den Klangkörper, dem er vorsteht, und hat weit reichende organisatorische Aufgaben. Vom 15. bis 19. Jahrhundert war er der kreative „Kopf“ jedes mehrstimmigen Musizierens.Hofkapellmeister waren noch Joseph Haydn oder Antonio Salieri. Durch die Gewerbefreiheit, die sich seit etwa 1800 allmählich durchsetzte, gab es immer mehr privatwirtschaftliche Kapellen, die meist für Tanz- und Opernanlässe tätig waren. Mozart wehrte sich bereits gegen die Funktion des Kapellmeisters als Hofbeamter und blieb zeitlebens freischaffend. Seither gibt es gegensätzliche Auffassungen des Begriffs Kapellmeister: Er kann ein offiziell (vom Hof oder von der Stadt) verliehener Ehrentitel für einen Beamten oder Angestellten sein oder im Gegenteil ein Symbol für den unabhängigen Unternehmer im Musikleben.Von der Mitte des 18. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts gab es die Funktion des Theaterkapellmeisters, der für die Musik von Bühnenproduktionen zuständig war und neben Einstudierung und Aufführung bestehender Stücke für die stetige Erneuerung des Repertoires sorgen musste. Adolf Müller senior etwa schrieb um die Mitte des 19. Jahrhunderts zu über 600 Bühnenproduktionen eine weitgehend neue Musik. Franz von Suppé musste anspruchsvolle Opern einstudieren und zugleich Zirkusmusik und später Operetten komponieren.In Ensembles mit Streichinstrumenten war oft der Konzertmeister auch Kapellmeister (oder sein Stellvertreter). Dies war besonders in der Tanzmusik üblich. Johann Strauß (Vater) und in seiner frühen Zeit noch Johann Strauß (Sohn) leiteten als erste Geiger nächtelang ihre Kapellen, ähnlich den heutigen DJs, und schrieben tagsüber neue Musikstücke. Bei den sogenannten Ländlerkapellen ist der Kapellmeister in der Regel noch heute der Gründer und Kontaktperson der Formation.Daneben gab es (und gibt es vereinzelt auch heute noch) auch Kirchen- bzw. Domkapellmeister, Militärkapellmeister oder Zirkuskapellmeister. Die Militärkapellen waren gegen 1900 die häufigsten Ensembles und wurden auch für Tanz- und Theatervorstellungen engagiert. Franz Lehár etwa begann seine Karriere als Militärkapellmeister....

mehr zu "Kapellmeister" in der Wikipedia: Kapellmeister

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1770

thumbnail
Leben > Zeittafel: Bestallung zum Hoforganisten, Instrumentisten über alle herrschaftlichen Instrumente und Ernennung zum Jahressalär von 250 Thlr.In vorkommenden Fällen mußte Er hierneben bey der Fürstl. Kammermusik die Stelle des Kapellmeisters versehen, und als derselbe in Pension gesetzt wurde, hatte Er in der Kammermusik, bey den italienischen und französischen Opern und Operetten die Begleitung mit dem Flügel ganz allein, bis mit dem Absterben Landgrafen Friedrichs II. die ganze Kapelle aufhörte. (Johannes Becker (Musiker))

J

1893

thumbnail
Jurekgasse (Rudolfsheim), 1938 benannt nach dem Beamten Wilhelm August Jurek (1870–1934); neben seiner Tätigkeit in der Staatsdruckerei wirkte er als Komponist, Militärkapellmeister und Chordirigent. Er komponierte über 300 Werke für Orchester sowie Tanzmusik, Lieder und Werke für Blasmusik; sein bekanntestes Werk ist der Deutschmeister-Regimentsmarsch. Die Gasse hieß vorher Pereiragasse nach der in Fünfhaus ansässigen Familie Pereira; siehe Clementinengasse, Friesgasse und Henriettenplatz. (Liste der Straßennamen von Wien/Rudolfsheim-Fünfhaus)

Bekannte Künstler in den «Folies Bergère»

1897

thumbnail
Paul Lincke (1866–1946), Kapellmeister, musikalischer Leiter des Folies Bergère von bis 1899

Persönlichkeiten > Ehrenbürger

1984

thumbnail
Oberbürgermeister Mitsuji Tani (Naruto, Japan), für die Völkerverständigung (Lüneburg)

Dirigenten

2007

Station

2012

thumbnail
1. Kapellmeister und stellvertretender Generalmusikdirektor (GMD) am Staatsorchester Kassel (Yoel Gamzou)

"Kapellmeister" in den Nachrichten