Karl-Preusker-Medaille

Die Karl-Preusker-Medaille wurde von 1996 bis 2009 am Tag der Bibliotheken von der Deutschen Literaturkonferenz alljährlich an Personen und Institutionen, die den Kulturauftrag des Bibliothekswesens wirkungsvoll fördern, in Erinnerung an Karl Benjamin Preusker (1786–1871) verliehen. Nach einer Änderung des Statuts der Karl-Preusker-Medaille wurde der Preis am 8. Oktober 2010 an Bibliothek & Information Deutschland abgegeben.

mehr zu "Karl-Preusker-Medaille" in der Wikipedia: Karl-Preusker-Medaille

Geboren & Gestorben

1962

thumbnail
Geboren: Thomas Feibel wird in Santiago de Chile geboren. Thomas Feibel betreibt das Büro für Kindermedien in Berlin, arbeitet als freier Journalist, u.a. für den Spiegel, die Zeit, Spielen und Lernen und die Computerfachpresse. Zum Thema "Jugend und elektronische Medien" hat er zahlreiche Bücher und Artikel verfasst. Er schreibt Romane für Kinder und Jugendliche und testet PC-Spiele, die er mit seiner "Feibel-Mäuse"-Skala (maximal sechs) bewertet. Er ist Mitbegründer des Kindersoftwarepreis TOMMI, der seit 2002 verliehen wird. Die Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheks- und Informationsverbände verlieh Thomas Feibel 2014 die Karl-Preusker-Medaille und würdigte damit "herausragendes Engagement im Bereich der Leseförderung und der Vermittlung elektronischer Medien für Kinder und Jugendliche".

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2014

Preisträger:
thumbnail
Thomas Feibel

2013

Preisträger:
thumbnail
Bernhard Fabian

2012

Preisträger:
thumbnail
Ranga Yogeshwar

2011

Preisträger:
thumbnail
Horst Köhler, Bundespräsident a. D.

2011

Ehrung:
thumbnail
Karl-Preusker-Medaille (Horst Köhler)

"Karl-Preusker-Medaille" in den Nachrichten