Karl Schönböck

Karl Schönböck, eigentlich Karl Ludwig Josef Maria Schönböck (* 4. Februar 1909 in Wien; † 24. März 2001 in München), war ein österreichischer Schauspieler.

mehr zu "Karl Schönböck" in der Wikipedia: Karl Schönböck

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Karl Schönböck wird in Wien geboren. Karl Schönböck, eigentlich Karl Ludwig Josef Maria Schönböck, war ein österreichischer Schauspieler.

thumbnail
Karl Schönböck starb im Alter von 92 Jahren. Karl Schönböck wäre heute 109 Jahre alt. Karl Schönböck war im Sternzeichen Wassermann geboren.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1985

Auszeichnungen:
thumbnail
Filmband in Gold für besondere Verdienste um den deutschen Film

1979

Auszeichnungen:
thumbnail
Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland I. Klasse

Rundfunk, Film & Fernsehen

2001

thumbnail
Film: Vino Santo -Es lebe die Liebe, es lebe der Wein ist eine österreichisch-deutsche Fernseh-Komödie aus dem Jahr 2001. Das Ehepaar Schwarzenberger besetzte die Komödie mit italienisch-bayerisch-österreichischen Schauspielern.

Stab:
Regie: Xaver Schwarzenberger
Drehbuch: Ulrike Schwarzenberger
Produktion: Claudio Carrer
Musik: Peer Raben
Kamera: Xaver Schwarzenberger
Schnitt: Helga Borsche

Besetzung: Helen Zellweger, Friedrich von Thun, Karl Schönböck, Susanne von Almassy, Anna Galiena, Alida Valli, Raf Vallone, Gisela Schneeberger, Simon Verhoeven, Erwin Steinhauer, Heinz Marecek, Brigitte Neumeister, Nicholas Ofczarek, Nicole Marischka, Vera Borek, Erni Mangold, Kevin Kada, Yvonne Czvrcsek, Jürgen Hochsteger, Fabio Fornasiero, Luca Fornasiero

2000

thumbnail
Film: Bellaria – So lange wir leben! (Dokumentarfilm)

2000

thumbnail
Film: Der Vorhang fällt (TV-Serie Schlosshotel Orth)

1999

thumbnail
Film: Vino Santo (TV)
thumbnail
Serienstart - Deutschland: Die Verbrechen des Professor Capellari ist eine Kriminalfilmreihe des ZDF. Die Hauptfigur des Professor Viktor Capellari (gespielt von Friedrich von Thun) ist Dozent für Kriminologie an der Universität München. Seine Zeit außerhalb der Vorlesungen verbringt der passionierte Freizeit-Detektiv in seinem Haus in Starnberg. Mit Finesse, Charme und vielen Tricks löst er Fälle, die rund um den Starnberger See angesiedelt sind und den örtlichen Behörden, vertreten durch Hauptkommissarin Karola Geissler (Sissy Höfferer) und Kommissar Horst Kreulich (Gilbert von Sohlern), Kopfzerbrechen bereiten. Dabei wird er mehr oder minder erfolgreich von seinem Halbbruder Bruno Buchwald (Dietrich Siegl, Folgen 9-17) unterstützt. In früheren Folgen halfen ihm sein Vater Dr. Johannes Capellari (Karl Schönböck, Folgen 1-8), seine Haushälterin Hermine Feichtlbauer (Irm Hermann) und seine italienische Untermieterin, die Studentin Maria Contro (Liane Forestieri). Insgesamt wurden 17 neunzigminütige Folgen produziert. Die erste Folge Still ruht der See wurde am 2. Januar 1998 gesendet, das Finale Der letzte Vorhang am 25. Dezember 2004.

Produktion: Uwe Schott

"Karl Schönböck" in den Nachrichten