Karthago

Koordinaten:36° 51′ 10″ N, 10° 19′ 24″ OKarthago (lateinischCarthago, altgriechischΚαρχηδώνKarchēdṓn, etruskischKarθazie; aus dem phönizisch-punischen𐤒𐤓𐤕𐤇𐤃𐤔𐤕Qart-Ḥadašt „neue Stadt“, wobei gemeint war: „neues Tyros“) war eine Großstadt in Nordafrika nahe dem heutigen Tunis in Tunesien. In der Antike war Karthago zunächst Hauptstadt der gleichnamigen See- und Handelsmacht. Die Einwohner Karthagos wurden von den Römern als Punier (abgeleitet von Phönizier) bezeichnet. Nach der Zerstörung Karthagos durch die Römer ging das karthagische Reich im 2. Jahrhundert v. Chr. im römischen Imperium auf; Karthago wurde unter Gaius Iulius Caesar neu gegründet und stieg bald erneut zu einer bedeutenden Großstadt auf. Erst mit dem Ende der Antike kam auch das Ende der Bedeutung des Ortes.

Heute ist Karthago (französischCarthage, arabisch قرطاج Qartādsch, DMGQarṭāǧ) ein Vorort von Tunis. Das archäologische Ausgrabungsgelände von Karthago wurde 1979 in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen und ist eine touristische Attraktion.

mehr zu "Karthago" in der Wikipedia: Karthago

Geboren & Gestorben

2004

thumbnail
Gestorben: Mahmoud Messadi stirbt in Karthago. Mahmoud Messadi war ein tunesischer Schriftsteller und Politiker.
thumbnail
Geboren: Emmanuel de Merode wird in Karthago, Tunesien geboren. Emmanuel de Merode ist ein belgischer Adliger und seit 2008 der Direktor des Virunga Nationalparks in der Demokratischen Republik Kongo. Bekanntheit erreichte er unter anderem durch den Dokumentarfilm Virunga, welcher auf Netflix erschienen ist und für den Oscar in der Kategorie „Bester Dokumentarfilm“ nominiert wurde.
thumbnail
Geboren: Amina Annabi wird in Karthago, Tunesien geboren. Amina Annabi ist eine französisch-tunesische Sängerin und Schauspielerin, die unter ihrem Vornamen Amina auftritt.
thumbnail
Geboren: Yann Le Bohec wird in Karthago geboren. Yann Le Bohec ist ein französischer Althistoriker.
thumbnail
Geboren: Claude Hagège wird in Karthago, Tunesien geboren. Claude Hagège ist ein französischer Linguist.

Ereignisse/Entwicklungen

814 v. Chr.

thumbnail
: Gründung der nordafrikanischen Stadt Karthago durch Phönizier. (9. Jahrhundert )

Geschichte

550 v. Chr.

thumbnail
: Etrurisch-karthagische Koalition gegen Griechenland (Etrusker)

Sizilien

397 v. Chr.

thumbnail
Dionysios I. von Syrakus bricht seinen Vertrag mit den Karthagern, der die Teilung Siziliens vorsieht, und beginnt einen Feldzug zur Eroberung der Insel. Bedeutend ist Dionysios’ Belagerung der Stadt Segesta.

480 v. Chr.

thumbnail
Der 483 v. Chr. vertriebene ehemalige Tyrann von Himera, Terillos, ruft Karthago zu Hilfe. In der Schlacht bei Himera besiegen jedoch Gelon, Tyrann von Syrakus, und Theron von Akragas als Anführer einer Allianz von griechisch-sizilianischen Stadtstaaten das von Hamilkar angeführte karthagische Heer, wobei Hamilkar getötet wird. Karthago muss daraufhin Entschädigungen zahlen und gibt für einige Zeit seine Ambitionen in Sizilien auf.

Geschichte > Punische Zeit

474 v. Chr.

thumbnail
die Seeschlacht bei Kyme. Die Griechen unter Hieron I. von Syrakus besiegen die verbündete etruskisch-karthagische Flotte (sechs Jahre vorher 480 v.? Chr. hatte Athen in der Seeschlacht bei Salamis die Perser besiegt).

540 v. Chr.

thumbnail
die Seeschlacht bei Alalia an der Ostküste Korsikas. Etrusker und Karthager besiegen griechische Siedler aus Phokaia, (diese hatten 545 v.? Chr. ihre Mutterstadt an die Perser verloren).

Wirtschaft

350 v. Chr.

thumbnail
um 350 v. Chr.: Die Stadt Karthago sperrt mit ihrer Seemacht die Straße von Gibraltar. Fortan dürfen nur noch punische Schiffe vom Mittelmeerraum in den Atlantik und zurück fahren, wertvolles Zinn aus England mitbringen, die Azoren und Madeira ansteuern.

Natur & Umwelt

thumbnail
Totale Sonnenfinsternis in Karthago und Mittelitalien.

Nordafrika

161 v. Chr.

thumbnail
Tripolitana fällt an Numidien. Grund ist die Schwäche Karthagos nach dem 2. Punischen Krieg.

Kunst & Kultur

371 n. Chr.

Wissenschaft & Kultur:
thumbnail
Augustinus von Hippo studiert Rhetorik in Karthago.

Zeitleiste

439 n. Chr.

thumbnail
Einnahme Karthagos durch die Vandalen unter Geiserich und damit für fast 100 Jahre Verlust der Provinz Africa. (Spätantike)

Geschichte der Vandalen > Zeittafel

439 n. Chr.

thumbnail
erobert Geiserich vertragsbrüchig die reiche Provinz Africa Proconsularis, das heutige nördliche Tunesien, und macht Karthago zur Hauptstadt des Vandalenreiches.

Ereignisse

thumbnail
Die Vandalen erobern unter König GeiserichKarthago. Es wird an Stelle von Hippo Regius neue Residenz der Vandalen und Stützpunkt ihrer Flotte.

413 n. Chr.

thumbnail
Heraclianus wird römischer Konsul und Heerführer in Africa. Er rebelliert gegen Kaiser Honorius und unterbindet die afrikanischen Getreidelieferungen für Italien, woraufhin Honorius Truppen gegen ihn in Marsch setzt, die ihn besiegen; Heraclianus wird in Karthago enthauptet.

2 n. Chr.

thumbnail
August: Im Zweiten Punischen Krieg besiegt der karthagische Feldherr Hannibal die Römer vernichtend in der Schlacht von Cannae. (216 v. Chr.)

201 v. Chr.

thumbnail
Ende des Zweiten Punischen Krieges durch Diktatfrieden: Karthago darf ohne die Zustimmung Roms keine auswärtigen Kriege führen.

203 v. Chr.

thumbnail
Hannibal und Mago Barkas verlassen Italien, weil Rom Karthago direkt angreift (Zweiter Punischer Krieg).

Religion

479 n. Chr.

thumbnail
In Karthago findet eine Synode afrikanischer Bischöfe statt.

411 n. Chr.

thumbnail
Eine Synode in Karthago verurteilt die Pelagianer; Pelagius selbst flieht von Karthago nach Jerusalem.
thumbnail
In Karthago sterben die Scilitanischen Märtyrer. Sie werden wegen ihres christlichen Glaubens hingerichtet. Der überlieferte Märtyrerbericht ist das älteste christliche Dokument in lateinischer Sprache.

Afrika / Restauratio imperii

thumbnail
Vandalenkrieg: In der Schlacht bei Ad Decimum, südlich von Karthago besiegt der oströmische Feldherr Belisar die Vandalen. Am nächsten Tag zieht er in Karthago ein.

Amerika

695 n. Chr.

Afrika & Amerika:
thumbnail
Islamische Expansion: Hassan ibn an-Numan wird zum Statthalter der arabischen Provinz Ifriqiya ernannt. In den nächsten Jahren unternimmt er von hier aus die Eroberung Karthagos.

Antike

thumbnail
Oströmisches Reich: Herakleios, der Sohn des Statthalters von Karthago, nimmt nach einem kurzen Bürgerkrieg Konstantinopel ein und stürzt den Kaiser Phokas, der grausam verstümmelt wird.

147 v. Chr.

thumbnail
Römisches Reich / Karthago: Hasdrubal bemächtigt sich des Oberbefehls in Karthago und verteidigt die Stadt gegen die Römer.

150 v. Chr.

thumbnail
Römisches Reich: Der karthagische Feldherr Hasdrubal zieht mit einem Heer nach Numidien, um den dortigen König Massinissa wegen Grenzstreitigkeiten in die Schranken zu weisen. Massinissa bleibt durch die bessere Taktik Sieger und diktiert Friedensbedingungen zu Lasten Karthagos. Rom stuft den von ihm nicht genehmigten Feldzug als Bruch des Friedensvertrages von 201 v. Chr. mit Karthago ein und beschließt seine Zerstörung auf Antrag Marcus Porcius Catos, der jede seiner Reden im Senat mit den Worten Ceterum censeo Carthaginem esse delendam (Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Karthago zerstört werden muss.) beendet. Damit bahnt sich der Dritte Punische Krieg an. Pontifex Maximus Publius Cornelius Scipio Nasica Corculum hingegen setzt der Zerstörung Karthagos Widerstand entgegen.

252 v. Chr.

thumbnail
Römisches Reich: Die Römer gewinnen die Liparischen Inseln. Auch Thermae, der letzte karthagische Stützpunkt an der sizilischen Nordküste, wird römisch.

Afrika

697 n. Chr.

thumbnail
Islamische Expansion: Angriff der Araber mit 40.000 Mann auf das byzantinischeKarthago.

536 n. Chr.

thumbnail
In der Provinz Africa erheben sich Teile der oströmischen Truppen unter Stotzas und ziehen gegen Karthago. Der Aufruhr kann erst nach mehreren Jahren durch den Feldherren Germanus niedergeschlagen werden.

Islamische Expansion

698 n. Chr.

thumbnail
Schlacht von Karthago: Karthago wird von den Arabern erobert und endgültig zerstört. Seinen Platz als Verwaltungsmittelpunkt des heutigen Tunesien nimmt Tunis ein.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1911

Werk:
thumbnail
Der Schleier der Tanit: Ein Kampf um Karthago. Nach Gustave Flauberts 'Salambo' für die reifere Jugend bearbeitet. Mit 4 Vollbildern von A. Rolof, Berlin; Wien (August Wilhelm Otto Niemann)

Europa

698 n. Chr.

thumbnail
Ereignisse > Mittelmeerraum und Naher Osten: fällt mit Karthago der letzte wichtige oströmisch-byzantinische Stützpunkt in Nordafrika an die Araber. (7. Jahrhundert)

218 v. Chr.

thumbnail
Westliches Mittelmeer: Rom errichtet in Norditalien die Kolonien Cremona und Placentia. Angesichts des beginnenden Krieges der Römer mit Karthago erheben sich die Kelten Norditaliens, sodass sich die Römer im befestigten Mutina verschanzen.

226 v. Chr.

thumbnail
Westliches Mittelmeer: Ebro-Vertrag zwischen Rom und Karthago: Der Ebro wird als Grenze der jeweiligen Interessenssphäre festgelegt, der nicht mit Waffengewalt überschritten werden darf. Unklar ist, ob die südlich des Ebros gelegene Stadt Sagunt ebenfalls dem karthagischen Interessensgebiet zugeschlagen wird.

229 v. Chr.

thumbnail
Westliches Mittelmeer: Hasdrubal wird nach dem Tod von Hamilkar BarkasKarthagos Befehlshaber in Spanien.

237 v. Chr.

thumbnail
Westliches Mittelmeer: Der karthagische Feldherr Hamilkar Barkas beginnt mit der Ausdehnung des karthagischen Herrschaftsgebietes auf der Iberischen Halbinsel, um die dortigen Bodenschätze zur Sanierung der durch den Ersten Punischen Krieg zerrütteten Wirtschaft Karthagos zu nutzen.

Politik & Weltgeschehen

1992

thumbnail
Politik > Partnerstädte: TunesienKarthago, Tunesien, seit (Aix-en-Provence)

431 n. Chr.

thumbnail
Nach 18 Monaten Belagerung fällt Hippo Regius in die Hände der Vandalen, die es bis zur Einnahme Karthagos zu ihrer Hauptstadt machen.

410 n. Chr.

thumbnail
Alarichs Versuch nach Karthago überzusetzen scheitert. Er stirbt wenig später bei Cosenza und wird der Überlieferung zufolge im Flussbett des Busento begraben.

122 v. Chr.

thumbnail
Gaius Sempronius Gracchus gründet auf dem Boden Karthagos eine römische Kolonie. Marcus Livius Drusus nutzt seine Abwesenheit geschickt. Da eine Kolonisierung in Italien immer populärer ist als derartige Projekte außerhalb, beantragt er seinerseits die Gründung von gleich zwölf neuen Kolonien auf italischem Boden und fordert, dass daran nur römische Bürger beteiligt werden sollen, nicht, wie Gracchus vorgeschlagen hat, auch alle mit Rom verbündeten Italiker. Dieses Projekt, das Drusus die Begeisterung der römischen Plebejer einbringt, wird allerdings nie umgesetzt.

146 v. Chr.

thumbnail
Karthago wird von römischen Truppen unter der Führung des Scipio Aemilianus erobert und zerstört. Der Dritte Punische Krieg endet am 5. Februar des Jahres.

"Karthago" in den Nachrichten