Kasimir und Karoline

Kasimir und Karoline ist ein Theaterstück von Ödön von Horváth. Das Volksstück spielt, wie der ersten Regieanweisung zu entnehmen ist, in München und zwar „in unserer Zeit“. Damit war zum Zeitpunkt der Uraufführung die Zeit nach der Weltwirtschaftskrise von 1929 gemeint. Das Motto des Stückes lautet: Und die Liebe höret nimmer auf.

mehr zu "Kasimir und Karoline" in der Wikipedia: Kasimir und Karoline

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Am Leipziger Schauspielhaus wird Ödön von Horváths gesellschaftskritisches Drama Kasimir und Karoline uraufgeführt.

Produktion

2006

thumbnail
Deutsches Theater Berlin: Kasimir und Karoline (Ödön von Horváth), Regie Andreas Dresen (Mathias Fischer-Dieskau)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2012

thumbnail
Film: Mary & Johnny ist eine schweizerische Verfilmung des Stückes Kasimir und Karoline von Ödön von Horváth aus dem Jahre 2012, bei der Samuel Schwarz und Julian M. Grünthal Regie führten.

Stab:
Regie: Samuel Schwarz Julian M. Grünthal
Drehbuch: Samuel Schwarz
Produktion: Samuel Schwarz
Judith Lichtneckert
Musik: Michael Sauter
Kamera: Quinn Reimann
Schnitt: Rolf Lang

Besetzung: Nadine Vinzens, Nils Althaus, Philippe Graber, Andrea Zogg, Marcus Signer, Gina Gurtner, Jaap Achterberg

2011

thumbnail
Film: Kasimir und Karoline (Regisseur, Cutter) (Ben von Grafenstein)

1923

thumbnail
Film: Zwei Menschen (Ferdinand Martini (Schauspieler))

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2009

Stücke:
thumbnail
Ödön von HorváthKasimir und Karoline am Schauspielhaus Düsseldorf (Ausstattung) (Franz Lehr)

2006

Arbeit > Theater:
thumbnail
Kasimir und Karoline, Deutsches Theater in Berlin (Musikalische Leitung) (Christopher Blenkinsop)

1998

Engagements am Theater:
thumbnail
Kasimir und Karoline, wie vorher (Anneke Kim Sarnau)

1932

Werk > Theaterstücke:
thumbnail
Kasimir und Karoline (Ödön von Horváth)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2013

thumbnail
Ehrung: Nominierung für den Nestroy-Theaterpreis für "Beste Regie" für Kasimir und Karoline von Ödön von Horvath, Theater in der Josefstadt (Georg Schmiedleitner)

2012

thumbnail
Auszeichnungen: Gertrud-Eysoldt-Ring für seine Darstellung des Kasimir in HorvathsKasimir und Karoline am Residenztheater München (Nicholas Ofczarek)

2012

thumbnail
Ehrung: Kurt-Meisel-Preis für herausragende darstellerische Leistungen in Die bitteren Tränen der Petra von Kant und Kasimir und Karoline (Bibiana Beglau)

1997

thumbnail
Ehrung: Gertrud-Eysoldt-Ring der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste für seine Darstellung des Kasimir in Kasimir und Karoline von Ödön von Horváth in der Inszenierung von Christoph Marthaler am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg (Josef Bierbichler)

Träger des Gertrud-Eysoldt-Rings

2011

thumbnail
Nicholas Ofczarek für seine Darstellung des Kasimir in HorvathsKasimir und Karoline am Residenztheater München (Gertrud-Eysoldt-Ring)

1997

thumbnail
Josef Bierbichler für seine Darstellung des Kasimir in Kasimir und Karoline von Ödön von Horváth in der Inszenierung von Christoph Marthaler am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg (Gertrud-Eysoldt-Ring)

Kunst & Kultur

2014

thumbnail
Inszenierung: Kasimir und Karoline von Ödön von Horváth, Schaubühne Berlin (Jan Philipp Gloger)

2012

thumbnail
Theater: Karoline und Kasimir (Staatstheater Hannover) (Aljoscha Stadelmann)

2011

thumbnail
Inszenierung: Die schwarze Spinne von Jeremias Gotthelf, Schauspielhaus Zürich; Der Spieler von Fjodor Dostojewski, Wiener Festwochen (Theater an der Wien); Kasimir und Karoline von Ödön von Horváth, Bayerisches Staatsschauspiel (Residenztheater) (Frank Castorf)

2011

thumbnail
Rollen Sprechtheater: Sperr aus Kasimir und Karoline (Horváth); Koblenz (Marcel Rolf Hoffmann)

2011

thumbnail
Rollen Sprechtheater: Juanita in Kasimir und Karoline (Horváth), Koblenz (Raphaela Crossey)

Aufführungsgeschichte

2014

thumbnail
Kulturinitiative Kürbis, Aufführungsort: Schlosstenne Burgstall in Wies, Steiermark, Textfassung/Inszenierung: Peter Fasshuber, Kostüme: Bettina Dreißger, Musik: Gregor Schenker alias Tedddy Gold, Technik: Maxi Fraß, Unterstützung: Richard Koinegg, Karl Posch, Wolfgang Pollanz, Darsteller: Stefan Eisner, Andreas Jöbstl, Carina Jöbstl, Andrea Jöbstl-Prattes, Dagmar Lais, Kerstin Lipp, Elisabeth Schuiki, Daniel Schuster, Thomas Sima und Karl Wiedner.

2013

thumbnail
Luzerner Theater, Regie: Alice Buddeberg, Bühne und Masken: Sandra Rosenstiel, Kostüme: Martina Küster, Musik: Stefan Paul Goetsch, Dramaturgie: Ulf Frötzschner. Mit: Jörg Dathe (Kasimir), Bettina Riebesel (Karoline), Samuel Zumbühl (Rauch), This Maag (Speer), Hajo Tuschy (Schürzinger), Christian Baus (Der Merkl Franz), Juliane Lang (Dem Merkl Franz seine Erna), Wiebke Kayser (Elli), Jürg Wisbach (Maria), Franziska Schubert (Juanita).

2011

thumbnail
Residenztheater München, Regie: Frank Castorf, Bühne: Hartmut Meyer, mit Nicholas Ofczarek (Kasimir), Birgit Minichmayr (Karoline), Shenja Lacher (Der Merkl Franz, Jakob), Bibiana Beglau (Dem Merkl Franz seine Erna, Schürzinger, Rosa), Götz Argus, Jürgen Stössinger

1997

thumbnail
Hamburger Schauspielhaus, Regie: Christoph Marthaler, Bühne: Anna Viebrock, mit Josef Bierbichler (Kasimir), Olivia Grigolli (Karoline), Ueli Jäggi (Merkl Franz), Klaus Mertens, Josef Ostendorf, Caroline Ebner, Özlem Soydan

1988

thumbnail
Theater Dortmund, Regie: Helmut Palitsch, Bühne: Michael Wienand, mit Kurt Glockzin (Schürzinger), Ruth-Claire Lederle (Erna), Jürgen Mikol (Rauch)

"Kasimir und Karoline" in den Nachrichten