Kassettenrekorder

Kassettenrekorder sind eine spezielle Form von Audiorekordern, bei denen die Tonaufzeichnung analog auf Kompaktkassetten geschieht. Sie sind eine in den 1970er-Jahren populär gewordene kleine Variante der Tonbandgeräte. Die Compact Cassette, auch Audio-Kassette genannt, wurde 1963 von Philips auf der Internationalen Funkausstellung in West-Berlin vorgestellt und in den Markt eingeführt.

Mit dem Siegeszug der digitalen Tonaufzeichnung – vor allem des MP3-Formats als Träger für private Musiksammlungen – nahm die Bedeutung von Kassettenrekordern ab etwa dem Ende der 1990er-Jahre stetig ab. Mittlerweile sind nur noch wenige Kassettenrekorder im Handel erhältlich.

mehr zu "Kassettenrekorder" in der Wikipedia: Kassettenrekorder

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1951

Gründung:
thumbnail
Aiwa war ein japanisches Unternehmen, das sich auf Multimediageräte spezialisiert hatte. Aiwa wurde 1951 gegründet und stellte anfangs nur Mikrofone her. Das Unternehmen erreichte Bekanntheit durch Pionierarbeit auf dem Gebiet HiFi-tauglicher Kassettenrekorder und produzierte Japans erstes digitales Tonbandgerät.

Technik

1963

thumbnail
Einer der ersten tragbaren Kassettenrekorder von Philips (Field Recording)

Heutige Situation > Portable Geräte

1963

thumbnail
Einer der ersten Kassettenrekorder von Philips (Audiorekorder)

Wissenschaft & Technik

Ereignisse > Wissenschaft und Technik:
thumbnail
Der niederländische Konzern Philips stellt auf der 23. Großen Deutschen Funk-Ausstellung in Berlin die erste Compact Cassette (Musikkassette) und den zugehörigen, mit Transistoren bestückten KassettenrekorderPhilips EL 3300 vor. (28. August)

1963

thumbnail
Erfindung des Kassettenrekorders

Widmungen, Jahrestage & zukünftige Ereignisse

Jahreswidmungen:
thumbnail
50. Jahrestag der Vorstellung des ersten Kassettenrecorders auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin

"Kassettenrekorder" in den Nachrichten