Katarina Kosača-Kotromanić

Katarina Kosača-Kotromanić (* 1424 in der Festung Stjepan grad, heute Blagaj (Mostar), Herzegowina; † 25. Oktober 1478 in Rom) war die vorletzte Königin von Bosnien.

Katarina ist eine Selige der römisch-katholischen Kirche. Ihr Gedenktag, der 25. Oktober eines Jahres, wird von den Kroaten in Bosnien und der Herzegowina feierlich begangen. Als Verehrung für ihre Königin tragen die Frauen von Kraljeva Sutjeska und Vareš noch heute traditionell ein schwarzes Kopftuch und Trachten aus der Renaissance; ein weiteres Zeichen der Verehrung sind schwarze Tätowierungen in Kreuzesform am Körper. Ebenso wird ein Folklorefest jedes Jahr Ende November zu Ehren Katarinas gefeiert.

mehr zu "Katarina Kosača-Kotromanić" in der Wikipedia: Katarina Kosača-Kotromanić

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Katarina Kosača-Kotromanić stirbt in Rom. Katarina Kosača-Kotromanić, Tochter von Stjepan Vukčić Kosača und Jelena Balšić, war die vorletzte Königin von Bosnien.

1424

Geboren:
thumbnail
Katarina Kosača-Kotromanić wird in Blagaj bei Mostar geboren. Katarina Kosača-Kotromanić, Tochter von Stjepan Vukčić Kosača und Jelena Balšić, war die vorletzte Königin von Bosnien.

"Katarina Kosača-Kotromanić" in den Nachrichten