Kenzō Tange

Kenzō Tange (jap.丹下 健三, Tange Kenzō; * 4. September 1913 in Sakai; † 22. März 2005 in Tokio) war ein über die Grenzen Japans hinaus bekannter Architekt. Er galt als Hauptvertreter des „Neuen Bauens“ in seinem Land. Auch leistete er einen bedeutenden Beitrag zur Entwicklung des Strukturalismus. Dazu meinte Tange: „Ich glaube, es war rund 1959 oder anfangs der 1960er Jahre, dass ich mich mit einer Strömung beschäftigte, die ich später Strukturalismus nannte“, (in Plan 2/1982, Amsterdam). 1987 wurde ihm der Pritzker-Preis verliehen. 1993 wurde er mit dem Praemium Imperiale, Sparte Architektur, ausgezeichnet.

mehr zu "Kenzō Tange" in der Wikipedia: Kenzō Tange

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Kenzō Tange wird in Sakai geboren. Kenzō Tange war ein über die Grenzen Japans hinaus bekannter Architekt. Er galt als Hauptvertreter des „Neuen Bauens“ in seinem Land. Auch leistete er einen bedeutenden Beitrag zur Entwicklung des Strukturalismus. Dazu meinte Kenzo Tange: „Ich glaube, es war rund 1959 oder anfangs der 1960er Jahre, dass ich mich mit einer Strömung beschäftigte, die ich später Strukturalismus nannte“, (in Plan 2/1982, Amsterdam). 1987 wurde ihm der Pritzker-Preis verliehen. 1993 wurde er mit dem Praemium Imperiale, Sparte Architektur, ausgezeichnet.

thumbnail
Kenzō Tange war im Sternzeichen Jungfrau geboren.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1997

Projekt > Moderne Bauten:
thumbnail
Musée Départemental des Arts Asiatiques in Nizza

1994

Projekt > Andere Arbeiten:
thumbnail
Fuji Television Building in Tokio und Centro Direzionale in Neapel

1991

Projekt > Moderne Bauten:
thumbnail
Tokyo Metropolitan Government Building, Regierungssitz der Präfektur Tokio (von bis 1993 mit 243? m das höchste Gebäude Japans)

1986

Projekt > Moderne Bauten:
thumbnail
OUB Building in Singapur, mit 280? m und 60? Stockwerken höchster Turm des Stadtstaates

1976

Projekt > Andere Arbeiten:
thumbnail
Bau der nigerianischen Planhauptstadt Abuja

"Kenzō Tange" in den Nachrichten