Ketzer

Ein Ketzer (oder Häretiker) ist laut Duden jemand, der „von der offiziellen Kirchenlehre abweicht“, oder allgemeiner jemand, der „öffentlich eine andere als die in bestimmten Angelegenheiten für gültig erklärte Meinung vertritt“. Der Glaube oder die abweichende Meinung des Ketzers wird als Ketzerei oder Häresie bezeichnet.

mehr zu "Ketzer" in der Wikipedia: Ketzer

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Joseph Weizenbaum wird in Berlin geboren. Joseph Weizenbaum war ein deutsch-US-amerikanischer Informatiker sowie Wissenschafts- und Gesellschaftskritiker. Weizenbaum bezeichnete sich selbst als Dissidenten und Ketzer der Informatik.
Gestorben:
thumbnail
Jörg Blaurock, führende Persönlichkeit des frühen Täufertums (als Ketzer verbrannt) (* um 1492)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1978

Veröffentlichungen:
thumbnail
Ein Tangopoem und andere Texte, lcb-Editionen, Berlin (Oskar Pastior)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1983

Ehrung:
thumbnail
Mitgliedschaft in der National Academy of Sciences (Joan A. Steitz)

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Geschichte der Inquisition: In der Dekretale Ad Extirpanda lässt Papst Innozenz IV. die Folter als Instrument zur Wahrheitsfindung bei Prozessen gegen Ketzer zu.

Kunst & Kultur

1279

Religion & Kultur:
thumbnail
Papst Nikolaus III. stellt sich auf die Seite der gemäßigten Franziskaner, während die strengen Observanten (vgl. Spiritualen) in einen Gegensatz zum Papsttum kommen und später von der Inquisition als Ketzer angesehen werden. (Kulturfahrplan)

Religion

thumbnail
Jan Hus, ein tschechischer Kirchenkritiker, wird nach fast einjähriger Haft trotz Zusicherung freien Geleits als Ketzer dem Feuertod überantwortet.
thumbnail
Johannes XXII. verurteilt in der Bulle Licet iuxta doctrinam Marsilius von Padua als Ketzer.

1231

thumbnail
Papst Gregor IX. setzt die Inquisition ein und betraut die Dominikaner mit der Verfolgung der Ketzer. Als Höchststrafe droht Tod durch Verbrennen.

1230

thumbnail
1230 oder 1231: Auf der Bremer Fastensynode werden die Stedinger Bauern zu Ketzern erklärt.

1226

thumbnail
Frühjahr: Elisabeth von Thüringen gelobt dem Kreuzzugsprediger und späteren KetzerverfolgerKonrad von Marburg Gehorsam und Ehelosigkeit bei vorzeitigem Tode ihres Mannes, Ludwig IV., Landgraf von Thüringen (s. Ludowinger)

Ereignisse > Religion

thumbnail
Der letzte Großmeister des aufgelösten Templerordens, Jacques de Molay, und Geoffroy de Charnay werden in Paris als Ketzer auf dem Scheiterhaufen verbrannt, nachdem sie ihre unter Folter erzwungenen Geständnisse der Ketzerei widerrufen haben. (18. März)

1230

thumbnail
oder 1231: Auf der Bremer Fastensynode werden die Stedinger Bauern zu Ketzern erklärt. (1230)

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Der böhmische Reformator Jan Hus wird auf dem Konstanzer Konzil als Ketzer verbrannt, obwohl ihm von König Sigismund freies Geleit zugesagt wurde. (6. Juli)
thumbnail
Die drei geflohenen franziskanischen „Ketzer“ werden von Johannes XXII. exkommuniziert.

1224

thumbnail
Kaiser Friedrich II. macht die Zulassung von Ärzten von einer Prüfung vor der medizinischen Fakultät in Salerno abhängig (1140) und erlässt in Padua die Ketzergesetze gegen die Ketzer in der Lombardei.

1200

thumbnail
um 1200: Auf Grund der starken Stellung der Katharer und der Ausbreitung der Waldenser erreichen die gegen die Kirche gerichteten ketzerischen Strömungen einen Höhepunkt ihres Einflusses.

1197

thumbnail
Peter II. von Aragón erwirkt die Todesstrafe durch Verbrennen für Ketzer.

Europa

thumbnail
Konzil von Konstanz: Hieronymus von Prag wird in Konstanz als Ketzer verbrannt, nachdem er sich vom Widerruf seiner Aussagen wieder distanziert.

1229

thumbnail
Beendigung der blutigen Albigenserkriege durch die Regentschaftsregierung für den noch unmündigen Ludwig IX. von Frankreich. Im Anschluss daran verbietet die lokale Synode von Toulouse unter anderem den Besitz von Bibeln, ein sogenanntes Bibelverbot. Das Verfahren und die Bestrafung verurteilter Ketzer wird geregelt.

1118

thumbnail
Auf der Synode von Fritzlar wird der päpstliche Bann gegen Kaiser Heinrich V. verkündet und bestätigt und der Fürstbischof Otto von Bamberg wegen seiner Kaisertreue im Investiturstreit seines Amtes enthoben. Norbert von Xanten, der nachmalige Gründer des Prämonstratenserordens und spätere Erzbischof von Magdeburg verteidigt sich erfolgreich gegen den Vorwurf der Ketzerei.

"Ketzer" in den Nachrichten