Kilkenny

Die Stadt Kilkenny (irischCill Chainnigh, das bedeutet: Kirche des Canisius) befindet sich im Südosten der Republik Irland an den Ufern des River Nore. Sie ist der Verwaltungssitz des gleichnamigen Countys und hat 8.651 (mit Vororten 24.423) Einwohner (Stand 2011).

Sie ist durch ihre vielen mittelalterlichen Bauten und ihr reges Nachtleben berühmt. In der Welt bekannt ist Kilkenny vor allem durch das gleichnamige Bier.

mehr zu "Kilkenny" in der Wikipedia: Kilkenny

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: David Morris (Snookerspieler) wird in Kilkenny geboren. David Morris ist ein irischer Snookerspieler.
thumbnail
Geboren: Joanne Cuddihy wird in Kilkenny, County Kilkenny geboren. Joanne Cuddihy ist eine irische Sprinterin. Sie hält den irischen Rekord von 50,73 Sekunden über 400 Meter, der bei den Weltmeisterschaften 2007 in Ōsaka gemessen wurde.

1980

thumbnail
Geboren: Richard Mosse wird in Kilkenny, Irland geboren. Richard Mosse ist ein irischer Dokumentar-Fotograf.
thumbnail
Geboren: Henry Shefflin wird in Kilkenny geboren. Henry Shefflin ist ein irischer Hurling-Spieler, der 2010 bei den Ballyhale Shamrocks aus Kilkenny in der Position des Left wing-forward (linker Flügelstürmer) spielt. Eine Verletzung zwang ihn 2010 zu pausieren, eine Rückkehr in den Spielbetrieb ist wahrscheinlich.
thumbnail
Geboren: Phil Hogan wird in Kilkenny geboren. Philip „Phil“ Hogan ist ein irischer Politiker der Fine Gael.

Kunst & Kultur

2012

Ausstellungen > Gruppenausstellungen:
thumbnail
National Craft Gallery Kilkenny, Irland (Yinka Shonibare)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1999

thumbnail
Werk: Trash People („Schrottarmee“): Die Trash People starteten ihren Zug um die Welt 1996 in Xanten und machten Station in Paris und Moskau , Peking und an der Chinesischen Mauer (2001). Danach wurden sie in Kairo und Gizeh (2002), Zermatt (2003), Kilkenny Castle (2003), Gorleben (2004) und 2005 in Brüssel ausgestellt. Bis zum 1. Mai 2006 waren die eintausend 1,80 m großen, aus Müll gepressten Figuren auf dem Roncalliplatz vor dem Kölner Dom zu sehen, dann sollen sie in die Nähe der Brooklyn Bridge in Brooklyn/New York. Die Trash People machten noch einen Stop auf der Piazza del Popolo in Rom. Ab dem 4. Juni 2007 bevölkerten sie die Plaça Reial in Barcelona, gleich neben den Ramblas. Sie waren in Syracus. Der Wert einer einzelnen Figur liegt laut dem Energieversorger RheinEnergie AG bei etwa 2 Euro Brennwert. Im März 2011 besuchten die "Trash People" die Arktis und wurden im Flusstal Adventdalen in der Nähe der Ansiedlung Longyearbyen auf Spitzbergen aufgestellt. Bevor die Schrottarmee ins Museum geht, werden die Figuren ab Juli 2011 in der Wallfahrtsstadt Telgte im Münsterland letztmals zu sehen sein. Die "Einkehr in Telgte". Eine Aktion von HA Schult konnte noch bis zum 31. Juli 2011 besucht werden.

"Kilkenny" in den Nachrichten