Kindertotenlieder (Mahler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopdie
Wechseln zu:Navigation, Suche

Kindertotenlieder ist ein Liederzyklus von Gustav Mahler, den er zwischen 1901 und 1904 nach Texten einer gleichnamigen Gedichtsammlung von Friedrich Rückert komponierte.



Inhaltsverzeichnis



Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Besetzung: Mittlere Singstimme (Mezzosopran/Bariton) und Orchester

Die Uraufführung fand am 29. Januar 1905 in Wien unter Leitung des Komponisten mit Friedrich Weidemann als Solist statt. Vier der Rückert-Lieder Mahlers wurden in demselben Konzert uraufgeführt. Die Erstausgabe erschien im selben Jahr.

Die Aufführungsdauer beträgt etwa 20 Minuten.



Hintergrnde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 1900 war Mahlers Liedschaffen von Texten Friedrich Rückerts bestimmt. Dieser verfasste eine Sammlung von 428 Kindertotengedichten kurz nach dem Tod zweier seiner damals sechs Kinder. Daraus wählte Mahler fünf Texte zur Vertonung aus. Mahler hatte 11 Geschwister, von denen sechs im Kindesalter starben. 1901 komponierte er die Lieder eins, drei und vier, 1904 das zweite und fünfte. Das erste Lied ist in d-Moll komponiert, das letzte in D-Dur. Es führt sozusagen zu einer Lösung und rundet den Zyklus ab. Die melodische Wendung der Violoncelli im Nachspiel zu "In diesem Wetter, in diesem Braus" (Takte 129 - 133) klingt an das Hauptthema des Finales von Mahlers Dritter Symphonie (1895/96) an, das der Komponist mit "Was mir die Liebe erzählt" überschrieb. "Dies ist musikalisch das letzte Wort der Kindertotenlieder: dass der Tod zwar mächtig, stärker als er aber die Liebe ist."

Seine Frau Alma konnte nicht verstehen, dass er 1904, während seine beiden Kinder vergnügt im Garten spielten, seine Kindertotenlieder komponierte, auf Texte von Friedrich Rückert, die dieser nach dem Tod seiner Kinder geschrieben hatte: »Ich kann es wohl begreifen, dass man so furchbare Texte komponiert, wenn man keine Kinder hat, oder wenn man Kinder verloren hat. Ich kann es aber nicht verstehen, dass man den Tod von Kindern besingen kann, wenn man sie eine halbe Stunde vorher, heiter und gesund, geherzt und geküsst hat!«

Seine erste Tochter Maria-Anna starb 1907 an Scharlach-Diphtherie.



Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nun will die Sonn' so hell aufgehn
  2. Nun seh' ich wohl, warum so dunkle Flammen
  3. Wenn dein Mtterlein tritt zur Tr herein
  4. Oft denk' ich, sie sind nur ausgegangen
  5. In diesem Wetter, in diesem Braus


Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ?Andreas Dorschel, 'Trost fr die Untrstlichen. Mahlers Kindertotenlieder und Bergs Violinkonzert', in: Musikfreunde Jg. 25 (2012/13), H. 5, S. 34?37, S. 36.


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kindertotenlieder? Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kindertotenlieder ist ein Liederzyklus von Gustav Mahler, den er zwischen 1901 und 1904 nach Texten einer gleichnamigen Gedichtsammlung von Friedrich Rückert komponierte.

mehr zu "Kindertotenlieder (Mahler)" in der Wikipedia: Kindertotenlieder (Mahler)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2004

Ehrung:
thumbnail
mit dem Pacific Boychoir, dem San Francisco Girls Chorus, dem San Francisco Symphony Orchestra und dem San Francisco Symphony Chorus: Mahler: 3. Sinfonie, Kindertotenlieder. (Michael Tilson Thomas)

Kunst & Kultur

2013

Inszenierung:
thumbnail
Der Tod in Venedig / Kindertotenlieder nach Thomas Mann und Gustav Mahler, Schaubühne Berlin (Thomas Ostermeier)

2013

Inszenierung:
thumbnail
Der Tod in Venedig / Kindertotenlieder nach Thomas Mann und Gustav Mahler, Schaubühne Berlin, Regie: Thomas Ostermeier (Jan Pappelbaum)
Musik & Theater:
thumbnail
Uraufführung der Kindertotenlieder von Gustav Mahler

1904

Musik & Theater:
thumbnail
Die Kindertotenlieder von Gustav Mahler entstehen, außerdem entwirft der Komponist einen unfallsicheren Spielplatz für seine Töchter in Maiernigg am Wörthersee.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1904

thumbnail
Werke > Orchester- und Klavierlieder: Kindertotenlieder
5 Lieder für mittlere Stimme (Mezzosopran/Bariton) und Orchester. Es existiert auch eine Version für Stimme und Klavier vom Komponisten. Texte: Friedrich Rückert
Uraufführung 29.? Januar 1905 in Wien unter der Leitung des KomponistenNun will die Sonn’ so hell aufgeh’n, Nun seh’ ich wohl, warum so dunkle Flammen, Wenn dein Mütterlein, Oft denk ich, sie sind nur ausgegangen, In diesem Wetter (Gustav Mahler)

1901

thumbnail
Werke > Orchester- und Klavierlieder: Kindertotenlieder
5 Lieder für mittlere Stimme (Mezzosopran/Bariton) und Orchester. Es existiert auch eine Version für Stimme und Klavier vom Komponisten. Texte: Friedrich Rückert
Uraufführung 29.? Januar 1905 in Wien unter der Leitung des KomponistenNun will die Sonn’ so hell aufgeh’n, Nun seh’ ich wohl, warum so dunkle Flammen, Wenn dein Mütterlein, Oft denk ich, sie sind nur ausgegangen, In diesem Wetter (Gustav Mahler)

"Kindertotenlieder (Mahler)" in den Nachrichten