Kinematographie

Kinematographie (griech. von ϰίνημα kínēma, „Bewegung“, auch „Erschütterung“, „Veränderung“ und γράφειν gráphein, „(be-)schreiben“) umfasst die gesamte Apparatetechnik zur Aufzeichnung und Wiedergabe von fotografischen Bewegtbildern und wird bis heute vor allem in der Fachsprache der Filmtechnik verwendet. Daneben stand Kinematographie früher auch für den Vorgang der Aufzeichnung selbst sowie für die Filmkunst.



Geschichte




Der Ausdruck Kinematographie ist in der Zeit des frühen Films entstanden. Er wurde abgeleitet von dem französischen Cinématographe, womit die Brüder Lumière ihren Kombinationsapparat bezeichneten, der die Funktionen von Kamera, Kopiergerät und Projektor in sich vereinigte. Die erste öffentliche kinematografische Vorführung, die als solche bezeichnet werden konnte, war vermutlich die Vorstellung der Brüder Latham am 20. Mai 1895. In vorhergehenden Vorstellungen, etwa von Ottomar Anschütz (1887 und 1894), Émile Reynaud (erste Vorstellung 1892) oder Edison (ab 1894), wurden Techniken verwendet, die mit der späteren Filmprojektion noch wenig gemein hatten. Meist handelte es sich um Einzelsichtgeräte oder Apparate, die noch mit Fotoplatten arbeiteten.

mehr zu "Kinematographie" in der Wikipedia: Kinematographie

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Josef Behrens stirbt in Schlehdorf. Josef Behrens war ein deutscher Ingenieur und Erfinder, dessen Arbeiten vor allem in den Bereichen Kinematographie, Optik, Fototechnik und Maschinenbau zu weltweiten Neuerungen auf diesen Gebieten führten. Enge Zusammenarbeit mit führenden Persönlichkeiten aus dem filmischen Bereich, wie beispielsweise mit dem bekannten Kameramann Fritz Arno Wagner, führten zu inspirierenden Produktionen, die Filmgeschichte schrieben.
thumbnail
Gestorben: Georg Furkel stirbt in Radebeul. Georg Furkel war ein deutscher Kameramann und Pionier der europäischen Kinematographie.
thumbnail
Gestorben: Jean-Aimé LeRoy stirbt in New York. Jean-Aimé „Acme“ LeRoy war ein US-amerikanischer Erfinder und vorgeblicher Pionier der Kinogeschichte. Er behauptete, am 5. Februar 1894, also über ein Jahr vor den Brüdern Lumière Filme vorgeführt zu haben. Damit wäre er der erste Anwender der Kinematografie.
thumbnail
Geboren: Josef Behrens wird in München geboren. Josef Behrens war ein deutscher Ingenieur und Erfinder, dessen Arbeiten vor allem in den Bereichen Kinematographie, Optik, Fototechnik und Maschinenbau zu weltweiten Neuerungen auf diesen Gebieten führten. Enge Zusammenarbeit mit führenden Persönlichkeiten aus dem filmischen Bereich, wie beispielsweise mit dem bekannten Kameramann Fritz Arno Wagner, führten zu inspirierenden Produktionen, die Filmgeschichte schrieben.
thumbnail
Geboren: Georg Furkel wird in St. Dié, Frankreich geboren. Georg Furkel war ein deutscher Kameramann und Pionier der europäischen Kinematographie.

"Kinematographie" in den Nachrichten