Kipplaufwaffe

Kipplaufwaffen sind meistens Langwaffen, bei denen durch Abknicken (Kippen) des Laufes oder des Laufbündels das Patronenlager freigegeben und so das Laden ermöglicht wird.

mehr zu "Kipplaufwaffe" in der Wikipedia: Kipplaufwaffe

Frankreich / Spanien

thumbnail
Der frühere Forstwärter Pierre Lecomte verübt mit einer Doppelflinte ein Attentat auf Frankreichs Bürgerkönig Ludwig Philipp I. beim Schloss Fontainebleau. Die in einer Kutsche heimkehrende königliche Familie bleibt unverletzt. Der Attentäter wird am 8. Juni hingerichtet.

"Kipplaufwaffe" in den Nachrichten