Kirch-Gruppe

Die Kirch-Gruppe war bis zur Insolvenz und nachfolgenden Zerschlagung im Jahr 2002 einer der größten deutschen Medienkonzerne. Er wuchs über die Jahre aus einem von dem Medienunternehmer Leo Kirch 1955 gegründeten Filmverleih und war bis zuletzt maßgeblich in dessen persönlichem Eigentum. Der Konzern, dessen Unternehmensstruktur zuletzt sehr komplex war, umfasste unter anderem mehrere der größten deutschen privaten Fernsehsender, darunter ProSieben und Sat1, sowie den Pay-TV-Sender Premiere World (heute Sky Deutschland). Die Insolvenz wurde durch eine Interview-Äußerung des damaligen Vorstandschefs der Deutschen Bank, Rolf-E. Breuer, mit ausgelöst, was jahrelange gerichtliche Auseinandersetzungen zur Folge hatte.

Am 14. Dezember 2012 urteilte das Oberlandesgericht München, dass Kirch bzw. dessen Erben eine Schadensersatzleistung durch die Deutsche Bank zustehe, deren Höhe durch ein Gutachten zu ermitteln sei.

mehr zu "Kirch-Gruppe" in der Wikipedia: Kirch-Gruppe

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Leo Kirch stirbt in München. Leo Kirch war ein deutscher Medienunternehmer. Er gründete 1955 einen Filmverleih, den er bis Anfang der 2000er Jahre zu einem der größten deutschen Medienkonzerne ausgebaut hatte, die Kirch-Gruppe. Leo Kirch war maßgeblich am Aufbau des Privatfernsehens und Bezahlfernsehens in Deutschland beteiligt. 2002 musste sein Unternehmen Insolvenz anmelden und wurde in der Folge zerschlagen. Kirch ging deswegen bis zu seinem Tod im Jahr 2011 juristisch gegen die Deutsche Bank vor. Deren damaliger Vorstandsvorsitzender Rolf E. Breuer hatte die Insolvenz –?wie mittlerweile gerichtlich festgestellt?– durch eine Interview-Äußerung zur mangelnden Kreditwürdigkeit des Unternehmens Anfang 2002 mit ausgelöst. Kirch, der in seinen letzten Lebensjahren durch eine Diabetes-Erkrankung fast erblindet war, galt als konservativ und äußerst öffentlichkeitsscheu. Er war unter anderem mit dem langjährigen deutschen Bundeskanzler Helmut Kohl befreundet. Kirchs große politische Einflussmöglichkeiten durch seine zahlreichen Fernsehsender, darunter ProSieben und Sat.1, sowie durch seine Beteiligungen an anderen Medienkonzernen wurden teilweise massiv kritisiert.

1963

thumbnail
Geboren: Michael Jaffé (Rechtsanwalt) wird geboren. Michael Jaffé ist ein deutscher Rechtsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht. Deutschlandweit bekannt wurde er als Insolvenzverwalter des Medienkonzerns KirchMedia. Weitere bekannte Insolvenzverfahren waren NICI, Knaus Tabbert, Grob Aerospace oder Qimonda.
thumbnail
Geboren: Leo Kirch wird in Würzburg geboren. Leo Kirch war ein deutscher Medienunternehmer. Er gründete 1955 einen Filmverleih, den er bis Anfang der 2000er Jahre zu einem der größten deutschen Medienkonzerne ausgebaut hatte, die Kirch-Gruppe. Leo Kirch war maßgeblich am Aufbau des Privatfernsehens und Bezahlfernsehens in Deutschland beteiligt. 2002 musste sein Unternehmen Insolvenz anmelden und wurde in der Folge zerschlagen. Kirch ging deswegen bis zu seinem Tod im Jahr 2011 juristisch gegen die Deutsche Bank vor. Deren damaliger Vorstandsvorsitzender Rolf E. Breuer hatte die Insolvenz –?wie mittlerweile gerichtlich festgestellt?– durch eine Interview-Äußerung zur mangelnden Kreditwürdigkeit des Unternehmens Anfang 2002 mit ausgelöst. Kirch, der in seinen letzten Lebensjahren durch eine Diabetes-Erkrankung fast erblindet war, galt als konservativ und äußerst öffentlichkeitsscheu. Er war unter anderem mit dem langjährigen deutschen Bundeskanzler Helmut Kohl befreundet. Kirchs große politische Einflussmöglichkeiten durch seine zahlreichen Fernsehsender, darunter ProSieben und Sat.1, sowie durch seine Beteiligungen an anderen Medienkonzernen wurden teilweise massiv kritisiert.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1975

thumbnail
Gründung: Die TaurusMediaTechnik GmbH, vormals Beta-Technik Gesellschaft für Filmbearbeitung mbH, war das filmtechnische Dienstleistungs- und Produktionsunternehmen der Kirch-Gruppe. Sie unterhielt am Sitz in Unterföhring das größte Filmarchiv Europas und war für die Nachbearbeitung und Synchronisation von Filmen und Serien zuständig.

430 n. Chr.

thumbnail
Auflösung: Die TaurusMediaTechnik GmbH, vormals Beta-Technik Gesellschaft für Filmbearbeitung mbH, war das filmtechnische Dienstleistungs- und Produktionsunternehmen der Kirch-Gruppe. Sie unterhielt am Sitz in Unterföhring das größte Filmarchiv Europas und war für die Nachbearbeitung und Synchronisation von Filmen und Serien zuständig.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2002

Rundfunk:
thumbnail
April -Die ehemals einflussreiche Kirch-Gruppe (Filmrechteverwerter) muss aufgrund der erdrückenden Schuldenlast von 7 Milliarden Euro Insolvenz anmelden.
Rundfunk:
thumbnail
Die Europäische Kommission verbietet das Zusammengehen von Bertelsmann und der Kirch-Gruppe beim digitalen Fernsehen.

Tagesgeschehen

thumbnail
Deutschland: Die Kirch-Gruppe hatte mehrere millionenschwere Geheimverträge. Nicht nur der FC Bayern München, sondern auch Fedor Radmann, der stellvertretende Präsident des WM-Organisationskomitees stand auf der Honorarliste des Medienunternehmers.

"Kirch-Gruppe" in den Nachrichten