Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Therese von Lisieux stirbt in Lisieux, Frankreich. Thérèse von Lisieux, eigentlich Thérèse de l'Enfant Jésus et de la Sainte Face , war Nonne im Orden der Unbeschuhten Karmelitinnen. Sie wird in der römisch-katholischen Kirche als Heilige und Kirchenlehrerin verehrt.
thumbnail
Geboren: Therese von Lisieux wird in Alençon, Frankreich geboren. Thérèse von Lisieux, eigentlich Thérèse de l'Enfant Jésus et de la Sainte Face , war Nonne im Orden der Unbeschuhten Karmelitinnen. Sie wird in der römisch-katholischen Kirche als Heilige und Kirchenlehrerin verehrt.
thumbnail
Gestorben: Alfonso Maria de Liguori stirbt in Pagani bei Salerno. Alfonso Maria de' Liguori war ein italienischer Jurist, Moraltheologe, Bischof und Ordensgründer, der heiliggesprochen und zum Kirchenlehrer erhoben wurde.
thumbnail
Geboren: Alfonso Maria de Liguori wird in Marianella bei Neapel geboren. Alfonso Maria de' Liguori war ein italienischer Jurist, Moraltheologe, Bischof und Ordensgründer, der heiliggesprochen und zum Kirchenlehrer erhoben wurde.
thumbnail
Gestorben: Franz von Sales stirbt in Lyon. Franz von Sales (François de Sales) war Fürstbischof von Genf mit Sitz in Annecy, Ordensgründer, Mystiker und Kirchenlehrer. Er ist der Patron der Schriftsteller, Journalisten, der Gehörlosen und der Städte Genf, Annecy und Chambéry.

Tagesgeschehen

1500

Herzöge von Mailand (1395–1800):
thumbnail
Ludovico Sforza (Liste der Herrscher von Mailand)

Diözesankalender

1622

thumbnail
24. Januar: Hl. Franz von Sales (Bischof von Genf Ordensgründer, Kirchenlehrer, Patron der Stadt und des Kantons Genf, zweiter Patron des Bistums )? – H (GK: G)? – weiss (Bistum Lausanne, Genf und Freiburg)

1597

thumbnail
27. April: Hl. Petrus Canisius (Ordenspriester Kirchenlehrer )? – F (RK: g)? – weiss (Bistum Lausanne, Genf und Freiburg)

Geschichte > Einwohnerentwicklung > 1880 bis 1994

1880

thumbnail
3.402 (Meuselwitz)

A

1736

thumbnail
Augustinerstraße, 1862 amtlich erfasst, nach der Augustinerkirche an dieser Straße. Die gotische Kirche wurde 1330–1339 erbaut und später in den Gebäudekomplex der Hofburg integriert. Benannt ist sie nach dem Kirchenlehrer und Philosophen Augustinus von Hippo (354–430). 1634 wurde die Augustinerkirche zur kaiserlichen Hofpfarrkirche ernannt, in der man die Trauungen der Habsburger vollzog. Die bedeutendsten Hochzeiten waren diejenigen von Maria Theresia mit Franz von Lothringen , die Stellvertreterhochzeit ihrer Tochter Marie Antoinette mit dem späteren König von Frankreich Ludwig XVI. (1770) und die Trauung von Kaiser Franz Joseph I. mit Prinzessin Elisabeth (Sisi) (1854). Die Straße hieß um 1357 Hochstraße gegenüber den Augustinern, um 1547 Augustinergasse und seit 1862 Augustinerstraße. (Liste der Straßennamen von Wien/Innere Stadt)

Ereignisse > Religion

1920

thumbnail
In der Enzyklika Principi apostolorum Petro wird der im 4. Jahrhundert wirkende Ephraem der Syrer von Papst Benedikt XV. über die orthodoxen Kirchen hinaus als Kirchenlehrer der römisch-katholischen Kirche akzeptiert. (5. Oktober)

Religion

thumbnail
Papst Pius XI. spricht in Rom Albertus Magnus heilig und erklärt ihn zugleich zum Kirchenlehrer.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1968

Werk:
thumbnail
Mujeres argentinas (Félix Luna)

1729

Werk:
thumbnail
Ernennung zum Kirchenlehrer durch Papst Benedikt XIII. (Petrus Chrysologus)

1574

Werk:
thumbnail
Collectorium sive epitome in magistri sententiarum libros IV ("Sammelband oder Kurzfassung der Sentenzen der Kirchenlehrer in vier Bänden"). Brixen (Gabriel Biel)

"Kirchenlehrer" in den Nachrichten