Kitzingen

Kitzingen ist eine Stadt in Mainfranken und als Große Kreisstadt im gleichnamigen Landkreis Sitz des Landratsamtes. Wahrzeichen der historischen Weinhandelsstadt im nordbayerischen Regierungsbezirk Unterfranken sind der Falterturm mit seiner schiefen Haube und die Alte Mainbrücke. In Kitzingen befindet sich das 1966 eröffnete Deutsche Fastnachtsmuseum.

Die Stadt liegt im äußersten Westen der Metropolregion Nürnberg und im Süden der Regiopolregion Mainfranken.

mehr zu "Kitzingen" in der Wikipedia: Kitzingen

Kunst & Kultur

2008

Ausstellung:
thumbnail
Stadt- und Schulbücherei Kitzingen (Sabine Wilharm)

750 n. Chr.

Religion & Kultur:
thumbnail
Um 750: Thekla wird Äbtissin in Kitzingen und Ochsenfurt als Nachfolgerin der Hadeloga.

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Oskar Klemmert stirbt in Würzburg. Oskar Klemmert war ein deutscher Politiker, Oberbürgermeister von Kitzingen (1958–1967) und Leiter der Vertretung des Freistaates Bayern beim Bund (1968–1988).
thumbnail
Gestorben: Gerd Münzberg stirbt in Kitzingen. Gerhard Franziskus „Gerd“ Münzberg war ein deutscher Jurist und Komponist.
thumbnail
Geboren: Simon Dibbern wird in Kitzingen geboren. Simon Dibbern ist ein deutscher Schauspieler.
thumbnail
Geboren: Adam Jabiri wird in Kitzingen geboren. Adam Jabiri ist ein deutscher Fußballspieler. Sein Vater ist Spanier und seine Mutter Marokkanerin.
thumbnail
Gestorben: Richard Wildhagen stirbt in Kitzingen. Richard Wildhagen war ein deutscher Unternehmer und Kommunalpolitiker.

Religion

1745

thumbnail
Die Kreuzkapelle in Kitzingen wird geweiht.

Gefechtskalender

1796

thumbnail
Kämpfte die Chevauxlegérs-Division bei Malsch und Bopfingen und im Scharmützel bei Kitzingen. Die Majors-Division focht bei Camberg. Das geschlossene Regiment zeichnete sich bei Würzburg aus. (K.u.k. Niederösterreichisches Dragoner-Regiment „Friedrich August König von Sachsen“ Nr. 3)

Städtepartnerschaften

1984

thumbnail
Deutschland Kitzingen (Unterfranken, Bayern), seit (Montevarchi)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1986

Bauwerk/Projekt:
thumbnail
Ev. Kirche St. Michael in Schwanberg bei Kitzingen (Alexander von Branca)

1898

Werk:
thumbnail
Georg Buchwald: Geschichte der Evangelischen Gemeinde zu Kitzingen: Aus den Urkunden erzählt. Leipzig B. Richter

Geschichte > Einwohnerentwicklung

2003

thumbnail
22.142 Einwohner

1987

thumbnail
18.999 Einwohner

1970

thumbnail
17.880 Einwohner

1970

thumbnail
20.470 Einwohner

1961

thumbnail
17.784 Einwohner

Rundfunk, Film & Fernsehen

2007

Film:
thumbnail
SOKO Köln – Ein ganz normaler Tag (Thomas Dannemann)

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2004

thumbnail
Gründung: Nump ist eine Alternative-Metal-Band aus dem Raum Würzburg/Kitzingen, die 2004 gegründet wurde. In ihrer Musik finden sich des Weiteren Elemente des Progressive Metal und kennzeichnende Groove-Metal-Parts.

1926

thumbnail
Gründung: Die Fritsch GmbH ist ein Maschinen- und Anlagenbauunternehmen mit Sitz in Markt Einersheim bei Kitzingen. Das Familienunternehmen ist ein weltweit führender Anlagenhersteller für Bäckereien. Die Anlagen werden weltweit vertrieben, dabei wird mittlerweile knapp 75 Prozent des Umsatzes im Ausland generiert.

500 n. Chr.

thumbnail
Gründung: Die Franken Guss Kitzingen GmbH & Co. KG ist ein Unternehmen für Eisen- und Aluminiumguss aus Kitzingen in Unterfranken. Es beschäftigt aktuell über 500 Mitarbeiter und wurde im Jahre 2009 nach einigen Übernahmen und anschließender Insolvenz neu gegründet. Der Jahresumsatz 2010 betrug 105 Mio. Euro.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2008

thumbnail
Ehrung: Schlappmaulorden der Kitzinger Karnevalsgesellschaft (Gabriele Pauli)

2003

thumbnail
Ehrung: Für das Museum Schloss Wolfenbüttel konzipierte Dr. Hans Christian Mempel zum 100. Todestag Samuel Spiers auf Anregung von Hans Michael Hensel die Ausstellung „Samuel Spier, ein Vorkämpfer für Demokratie und soziale Gerechtigkeit 1838–1903“ unter dem Titel eines Zitates von Spier aus dem Jahre 1870: „Ohne Freiheit ist die Einheit wenig werth.“. Sie wurde am 17. Januar 2004 mit einem Vortrag von Rudolf G. A. Fricke eröffnet. Vom 31. März bis 28. Mai 2005 wurde die Ausstellung im Regionalmuseum Alsfeld gezeigt, vom 29. 6. bis 27. 5. in Kitzingen zusammen mit einer von Hensel zusammengestellten Ausstellung über die jüdische Geschichte der höheren Schulen Marktbreits. Von dort ging sie an das Mozart-Schönborn-Gymnasium Würzburg, wo Fricke den einführenden Vortag am 15. November 2005 hielt. Weitere geplante Ausstellungen in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung, u. a. in Eisenach, kamen bisher nicht zustande. (Quellen: Verwaltungsbericht der Stadt Wolfenbüttel 2005, 52f. (PDF; 940? kB) und /www.rudolf-fricke.de)

Politik & Weltgeschehen

2009

Politik > Städtepartnerschaften:
thumbnail
Polen Trzebnica (Trebnitz), Polen, seit

1984

Politik > Städtepartnerschaften:
thumbnail
Italien Montevarchi, Italien, seit

1984

Politik > Städtepartnerschaften:
thumbnail
Frankreich Prades, Frankreich, seit

Geschichte > Zeittafel

2014

thumbnail
Kitzingen vertritt Deutschland gemeinsam mit dem Dorf Sommerach auf europäischer Ebene beim Wettbewerb Entente Florale Europe - beide fränkischen Weinorte erhalten eine Goldmedaille.

2013

thumbnail
Kitzingen gewinnt die Goldmedaille im deutschen Bundeswettbewerb Entente Florale Deutschland

2011

thumbnail
Bayerische Regionalgartenschau Natur in Kitzingen – Gartenstadt am Fluss vom 27. Mai bis 21. August

2006

thumbnail
Abzug der US-Garnison

1984

thumbnail
werden Städtepartnerschaften mit der italienischen Stadt Montevarchi und der südfranzösischen Stadt Prades geschlossen. Eröffnung des Kreiskrankenhauses (heute Klinik Kitzinger Land)

"Kitzingen" in den Nachrichten