Klaus-Dieter Baumgarten

Klaus-Dieter Baumgarten (* 1. März 1931 in Werna; † 17. Februar 2008 in Zeuthen) war ein deutscher Politiker der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR). Der Generaloberst war von 1979 bis 1989 Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung und Chef der Grenztruppen der DDR. 1996 wurde er wegen elffachen Totschlags und fünffachen versuchten Totschlags begangen an DDR-Flüchtlingen zu einer Freiheitsstrafe von sechseinhalb Jahren verurteilt.

mehr zu "Klaus-Dieter Baumgarten" in der Wikipedia: Klaus-Dieter Baumgarten

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Klaus-Dieter Baumgarten stirbt in Zeuthen. Klaus-Dieter Baumgarten war ein deutscher Politiker der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR). Der Generaloberst war von 1979 bis 1989 Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung und Chef der Grenztruppen der DDR. 1996 wurde er wegen elffachen Totschlags und fünffachen versuchten Totschlags begangen an DDR-Flüchtlingen zu einer Freiheitsstrafe von sechseinhalb Jahren verurteilt.
thumbnail
Geboren: Klaus-Dieter Baumgarten wird in Werna geboren. Klaus-Dieter Baumgarten war Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung im Ministerrat der DDR und Chef der Grenztruppen der DDR. 1996 wurde er wegen elffachen Totschlags und fünffachen versuchten Totschlags zu einer Freiheitsstrafe von sechseinhalb Jahren verurteilt.

thumbnail
Klaus-Dieter Baumgarten starb im Alter von 77 Jahren. Klaus-Dieter Baumgarten wäre heute 87 Jahre alt. Klaus-Dieter Baumgarten war im Sternzeichen Fische geboren.

"Klaus-Dieter Baumgarten" in den Nachrichten