Klaus Fuchs

Klaus Fuchs (1951)
Bild: Unknownwikidata:Q4233718 or not provided
Lizenz: CC-PD-Mark

Klaus Emil Julius Fuchs (* 29. Dezember 1911 in Rüsselsheim am Main; † 28. Januar 1988 in Ost-Berlin) war ein deutsch-britischer Kernphysiker und sowjetischer Spion.

Nach seiner Flucht aus Deutschland und dem Studienabschluss der Physik in Großbritannien war er später maßgeblich im amerikanisch-britischen Atombombenprojekt beschäftigt. Parallel zu seiner Forschungstätigkeit half er als Atomspion der Sowjetunion bei der Entwicklung einer eigenen Atombombe. 1950 wurde Fuchs in Großbritannien wegen Spionage angeklagt und zu vierzehn Jahren Gefängnis verurteilt. Nach seiner Begnadigung im Jahr 1959 siedelte er in die DDR über, wo er wesentlichen Einfluss auf die Forschungspolitik ausüben konnte.



Leben




Klaus Fuchs wurde als drittes von vier Kindern des sozialdemokratischen, lutherischen Theologen Emil Fuchs geboren und war ein Patenkind von Harald Poelchau, dem späteren Gefängnispfarrer und Mitglied im Kreisauer Kreis des antifaschistischen Widerstandes sowie Vormund seines Neffen Klaus Fuchs-Kittowski. Fuchs engagierte sich trotz Anfeindungen und Übergriffen seiner Klassenkameraden am humanistischen Gymnasium in Eisenach schon früh für Demokratie und Republik und war Mitglied der SPD und des Reichsbanners Schwarz-Rot-Gold. Nach dem Abitur studierte er Mathematik von 1930 bis 1931 in Leipzig, ab dem Wintersemester 1931 an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel und von März bis August 1933 in Berlin an der Friedrich-Wilhelms-Universität. Nach der Machtergreifung am 30. Januar 1933 und dem Parteiausschluss aus der SPD wurde Fuchs Mitglied der KPD. Nach dem Reichstagsbrand (27./28. Februar 1933) entging Fuchs seiner Verhaftung nur durch eine in aller Frühe angetretene Zugfahrt zu einer Veranstaltung in Berlin. Obwohl er in Deutschland steckbrieflich gesucht wurde, gelang es ihm, noch fünf Monate in Berlin zu studieren. Im August 1933 flüchtete er nach Paris.Sein in Großbritannien arbeitender Cousin verfügte über Verbindungen, die es Fuchs ermöglichten, in Edinburgh und Bristol sein Studium der Physik fortzusetzen und bei dessen Bekannten zu wohnen. Er verfasste seine Diplomarbeit 1936 bei Nevill F. Mott in Bristol über das Themengebiet Kohäsionskräfte in metallischem Kupfer.

mehr zu "Klaus Fuchs" in der Wikipedia: Klaus Fuchs

Europa

1950

thumbnail
1. März: In London wird Klaus Fuchs, vormals am Manhattan-Projekt beteiligt, wegen Geheimnisverrat an die Sowjetunion verurteilt.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Klaus Fuchs stirbt in Ost-Berlin. Klaus Emil Julius Fuchs war ein deutsch-britischer Kernphysiker und sowjetischer Spion.
Geboren:
thumbnail
Klaus Fuchs wird in Rüsselsheim am Main geboren. Klaus Emil Julius Fuchs war ein deutsch-britischer Kernphysiker und sowjetischer Spion.

thumbnail
Klaus Fuchs starb im Alter von 76 Jahren. Klaus Fuchs wäre heute 105 Jahre alt. Klaus Fuchs war im Sternzeichen Steinbock geboren.

"Klaus Fuchs" in den Nachrichten