Kleine Walachei

Die Kleine Walachei (dt. auch Oltenien, rum.Oltenia) ist eine historische Landschaft in Rumänien und ein Teil der Walachei. Sie wird „Kleine Walachei“ genannt, weil sie im Gegensatz zu der Großen Walachei deutlich kleiner ist. Aus der Zeit der ungarischen Herrschaft (etwa 1090–1330) ist auch die Bezeichnung „Banat von Severin“ überliefert. Zwischen 1718 und 1739 gehörte sie zum Habsburgischen Reich. Gelegentlich wurde die Kleine Walachei als „Banat von Krajowa, „Valachia Cia-Alutana“ oder „Valachia Caesarea“ benannt.

Die Landschaft wird im Osten vom Fluss Olt begrenzt, auf den die rumänische Bezeichnung der Region zurückgeht. Östlich des Flusses Olt liegt die Große Walachei. Im Süden und Westen reicht Oltenien bis an die Donau und im Norden bis an die Karpaten (nördlich davon liegt Siebenbürgen). Nordwestlich liegt das Banat.

mehr zu "Kleine Walachei" in der Wikipedia: Kleine Walachei

Europa

thumbnail
Friede von Belgrad - Österreich verliert Nordserbien mit Belgrad, Nordbosnien und die Kleine Walachei an das Osmanische Reich.

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Harry R. Sokal wird in Craiova, Kleine Walachei, Königreich Rumänien geboren. Harry R. Sokal, auch Henry R. Sokal oder Henry Sokal, war ein rumänischer Filmproduzent.
Geboren:
thumbnail
Ion I. C. Brătianu wird in Ștefănești, Walachei geboren. Ion I. C. Brătianu war ein liberaler Politiker in Rumänien und mehrmaliger Ministerpräsident.

"Kleine Walachei" in den Nachrichten