Klischee

Ein Klischee ist eine ehemals innovative Vorstellung, Redensart, ein Kunstwerk oder ein Stilmittel, die mittlerweile veraltet, abgenutzt oder überbeansprucht erscheinen. Das Klischee existiert als etwas geistig oder sprachlich Schablonenhaftes. Dabei ist charakteristisch, dass die Eigenschaft, welche das Klischee bedeutet, nicht eine der Eigenschaften ist, welche die gleichartigen Einzelelemente zu einer benennbaren Klasse werden lässt, sondern vielmehr eine zusätzliche, davon unabhängige Eigenschaft ist.

Der Begriff leitet sich ab von französischcliché, was Abklatsch bedeutet. Das französische Wort bezeichnete ursprünglich die gleichnamige Druckform, das deutsche Wort Abklatsch den damit hergestellten Probeabzug. Im Grimmschen Wörterbuch ist das Wort Klischee noch nicht verzeichnet.

mehr zu "Klischee" in der Wikipedia: Klischee

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Ester Ringnér-Lundgren stirbt. Ester Ringnér-Lundgren war eine schwedische Schriftstellerin, die in Skandinavien und Deutschland besonders für ihre im Trollmilieu spielenden Kinderbücher und ihre Lotta-Jugendbuchreihe bekannt war. Ihre 140 Bücher richteten sich hauptsächlich an ein jüngeres, weibliches Publikum, waren aber dabei überwiegend frei von Klischees und überzeugten stattdessen mit der Aufnahme von zeitgemäßen und geschlechtsübergreifenden Themen. Ester Ringnér-Lundgren veröffentlichte zudem unter den Pseudonymen Merri Vik, Kaj Ringnér und Beril Björk.
thumbnail
Geboren: Ester Ringnér-Lundgren wird als Ester Maria Ringnér in Norrköping, Schweden geboren. Ester Ringnér-Lundgren war eine schwedische Schriftstellerin, die in Skandinavien und Deutschland besonders für ihre im Trollmilieu spielenden Kinderbücher und ihre Lotta-Jugendbuchreihe bekannt war. Ihre 140 Bücher richteten sich hauptsächlich an ein jüngeres, weibliches Publikum, waren aber dabei überwiegend frei von Klischees und überzeugten stattdessen mit der Aufnahme von zeitgemäßen und geschlechtsübergreifenden Themen. Ester Ringnér-Lundgren veröffentlichte zudem unter den Pseudonymen Merri Vik, Kaj Ringnér und Beril Björk.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1997

Gründung:
thumbnail
Soko Friedhof ist ein Berliner Musikprojekt des Untoten-Mitglieds David A. Line. Auffallend ist die Verwendung von Filmzitaten und die humoristische Aufbereitung gängiger Klischees der Gothic-Szene. David A. Line bezeichnet seine Band Untoten auf der Soko-Friedhof-Website als die „Feier“, während Soko Friedhof „das Kotzen danach“ sei.

Rundfunk, Film & Fernsehen

thumbnail
Serienstart - Deutschland: Böse Mädchen ist eine Comedysendung der Sony Pictures Film- und FernsehproduktionsGmbH in Zusammenarbeit mit Biller & Vass TV ProduktionGbR für RTL, welche am 12. Oktober 2007 erstmals im deutschen Fernsehen ausgestrahlt wurde. In der Sendung werden ahnungslose, zumeist männliche Passanten von drei weiblichen Lockvögeln (Annett Fleischer, Isabell Polak und Manuela Wisbeck) in skurrile Situationen gebracht. Dabei wird oftmals bewusst auf weibliche Klischees und entsprechende Reaktionen durch Männer gesetzt. Beispielsweise betankt eine Frau das Cabrio ihres Freundes, nachdem sie einen anderen Fahrer nach der richtigen Sorte Kraftstoff gefragt hat, nicht in den Tank sondern in das Wageninnere.

Genre: Comedy, Versteckte Kamera
Produktion: Tommy Wosch
Musik: Just Jack

Besetzung: Annett Fleischer, Isabell Polak, Manuela Wisbeck

2001

thumbnail
Film: Nicht noch ein Teenie-Film ist eine Filmparodie von Joel Gallen aus dem Jahr 2001. Der Film vereinigt Klischees, die aus amerikanischen Teenie-Filmen bekannt sind.

Stab:
Regie: Joel Gallen
Drehbuch: Mike Bender
Produktion: Neal H. Moritz
Musik: Theodore Shapiro
Kamera: Reynaldo Villalobos
Schnitt: Steve Welch

Besetzung: Chris Evans, Eric Christian Olsen, Chyler Leigh, Mia Kirshner, Jaime Pressly, Samaire Armstrong, Cody McMains, Sam Huntington, Joanna Garcia, Heather Brown, Lacey Chabert, Samm Levine, Cerina Vincent, Ed Lauter, Paul Gleason, Mr. T, Molly Ringwald, Randy Quaid, Deon Richmond, Eric Jungmann, Ron Lester, Riley Smith, Josh Radnor

1999

thumbnail
Film: Beresina oder Die letzten Tage der Schweiz (CH, 1999) ist eine Satire von Daniel Schmid. Der Film parodiert Schweizer Klischees und die Schweizer Wirklichkeit, insbesondere die der höheren gesellschaftlichen Kreise.

Stab:
Regie: Daniel Schmid
Drehbuch: Martin Suter
Produktion: Peter Spoerri
Musik: Carl Hänggi
Kamera: Renato Berta
Schnitt: Daniela Roderer

Besetzung: Yelena Panova, Martin Benrath, Geraldine Chaplin, Ulrich Noethen, Ivan Desny

"Klischee" in den Nachrichten