Kloster Cîteaux

Das Kloster Cîteaux [siˈto] (auch Cisteaux; lat.cistercium; abbatia B. M. de Cistercio; dt. Zisterz) ist das Mutterkloster aller Zisterzienser und befindet sich in der Gemeinde Saint-Nicolas-lès-Cîteaux in der Region Burgund etwa 25 km südlich von Dijon, der Hauptstadt des Départements Côte-d’Or. Es liegt am Ufer des Flusses Vouge, einem Nebenfluss der Saône.



Geschichte




Unzufrieden mit der aus seiner Sicht inzwischen zu laschen Lebensweise der Benediktiner gründete der siebzigjährige Robert von Molesme mit Unterstützung von Herzog Odo I. von Burgund und rund zwanzig weiteren Mönchen 1098 mitten in einem schilfbewachsenen Feuchtgebiet (altfranzösisch cistels ‚Röhricht‘) eine Klostergemeinschaft, die zu einer wörtlichen Befolgung der benediktinischen Regel zurückkehren wollte. Da Robert bald nach der Gründung in Cîteaux wieder das Amt des Abtes in Molesme übernehmen musste, gilt in manchen Quellen Stephan Harding als Gründer des nach Cîteaux benannten Zisterzienserordens. Harding war es jedenfalls, der die Abtei zwischen 1109 und 1133 führte und mit seiner Carta Caritatis eine eigene, bislang nirgends bekannte Ordensverfassung erstellte, durch die das Novum Monasterium sich von den Benediktinern absetzte und als unabhängiger, neuer Orden galt.Das Kloster übernahm schon bald den Ortsnamen Cistercium (im Französischen verkürzt auf Cîteaux). Nicht ganz klar ist jedoch, woher dieser Name stammt und was er bedeutet. Drei Deutungen lassen sich heranziehen:Von Cîteaux ausgehend wurden zwischen 1113 und 1115 die vier Primarabteien La Ferté, Pontigny, Morimond und Clairvaux, später noch viele weitere Tochterklöster gegründet.Die meisten deutschen Filiationen erfolgten über die Primarabtei Morimond. Während der Französischen Revolution wurde die Abtei Cîteaux enteignet und 1791 an Spekulanten verkauft. Sie wurde aufgelöst und in den folgenden Jahren ausgeplündert und weitgehend zerstört. Auch die Kirche, die die Gräber der ersten burgundischen Herzöge enthielt, besteht nicht mehr.

mehr zu "Kloster Cîteaux" in der Wikipedia: Kloster Cîteaux

Religion

1098

thumbnail
21. März: Robert von Molesme gründet in Cîteaux das Stammkloster des Ordens der Zisterzienser.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Jean-Baptiste Chautard stirbt in Cîteaux. Jean-Baptiste Chautard OSCO war ein französischer römisch-katholischer Theologe, Ordenspriester und Abt aus dem Orden der Trappisten.
Gestorben:
thumbnail
Claude Vaussin stirbt in Dijon. Claude Vaussin war von 1643 bzw. 1645 bis 1670 Abt von Cîteaux und als solcher auch Generalabt des Zisterzienserordens.

1608

Geboren:
thumbnail
Claude Vaussin wird in Burgund geboren. Claude Vaussin war von 1643 bzw. 1645 bis 1670 Abt von Cîteaux und als solcher auch Generalabt des Zisterzienserordens.

"Kloster Cîteaux" in den Nachrichten