Kloster Sankt Emmeram

Das Kloster Sankt Emmeram war eine um 739 gegründete und bis zur Säkularisation 1803 bestehende Benediktinerabtei in Regensburg. Als Reichsabtei Sankt Emmeram (ab 1731 als Fürstabtei Sankt Emmeram) war sie im Bayerischen Reichskreis vertreten. Das Kloster entstand am Grab des als Märtyrer verehrten fränkischen Wanderbischofs Emmeram von Regensburg.

mehr zu "Kloster Sankt Emmeram" in der Wikipedia: Kloster Sankt Emmeram

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Placidus Heinrich stirbt in Regensburg. Placidus Heinrich OSB war ein deutscher Benediktinermönch im Kloster St. Emmeram, Regensburg. Er betätigte sich als Naturforscher mit besonderem Augenmerk auf Meteorologie und war Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.
thumbnail
Gestorben: Coelestin II. Steiglehner stirbt in Regensburg. Coelestin II. Steiglehner war letzter Fürstabt von Kloster St. Emmeram in Regensburg von 1791 bis 1803.
thumbnail
Gestorben: Frobenius Forster stirbt im Kloster St. Emmeram/Regensburg. Frobenius Forster war ein katholischer Philosoph, Historiker und Pädagoge.
thumbnail
Gestorben: Johann Baptist Kraus (Benediktiner) stirbt im Kloster Sankt Emmeram. Johann Baptist Kraus OSB war Benediktiner und von 1742 bis 1762 Fürstabt des Klosters Sankt Emmeram.
thumbnail
Geboren: Placidus Heinrich wird in Schierling, Landkreis Regensburg geboren. Placidus Heinrich OSB war ein deutscher Benediktinermönch im Kloster St. Emmeram, Regensburg. Er betätigte sich als Naturforscher mit besonderem Augenmerk auf Meteorologie und war Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Religion

739 n. Chr.

thumbnail
Das Kloster Sankt Emmeram über dem Grab des Heiligen in Regensburg wird gegründet.

Politik & Weltgeschehen

1605

Politik > Wappen:
thumbnail
Wappen Reichsabtei St. Emmeram, Johann Siebmacher

Rundfunk, Film & Fernsehen

1731

Rolle der Reichsprälaten im Reichstag > Zum Reichsfürstenrat gehörige Reichsprälaten:
thumbnail
Abt von St. Emmeram, seit (Reichsprälat)

"Kloster Sankt Emmeram" in den Nachrichten