Kloster Sittich

Die Zisterzienserabtei Sittich (lat. Abbatia B. M. V. de Sittico; slowenischCistercijanski samostan Stična) ist das älteste Kloster auf dem Gebiet des heutigen Slowenien. Der Gründer des Klosters war Peregrin († 1161), Patriarch von Aquileia (auch Aglar oder Aglaj, slow. Oglej), der im Jahre 1136 die Stiftungsurkunde herausgab. Kloster Sittich war mehrere Jahrhunderte hindurch einer der bedeutendsten religiösen, wirtschaftlichen und kulturellen Mittelpunkte im einstigen Krain mit entsprechenden nachhaltigen Auswirkungen bis in die Gegenwart.

Die auch heute noch von Zisterziensern besiedelte Abtei gehört zur Mehrerauer Kongregation. Die Klosterkirche Bazilika Žalostne Matere Božje erhielt 1936 durch Papst Pius XI. den Titel einer Basilica minor.

mehr zu "Kloster Sittich" in der Wikipedia: Kloster Sittich

Familie

1483

thumbnail
Elisabeth von Graben, in dritter Ehe mit verheiratet mit Georg IV. von Auersperg und hernach mit Siegmund Kreuzer zu Wernberg; Elisabeth verstarb im Jahre 1489 im Kloster Sittich (Ulrich III. von Graben)

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Franz Xaver Kuttnar wird in Schahmannstal bei Sittich, Unterkrain geboren. Franz Xaver Kuttnar war Fürstbischof der Diözese Lavant.

Klöster in Krain

1898

thumbnail
Zisterzienserkloster Sittich (slowenisch Cistercijanski samostan Sti?na), liegt 2 km nördlich von Ivan?na Gorica, ältestes Kloster auf dem Gebiet des heutigen Slowenien. Im Jahre 1136 vom Patriarchen von Aquileja Peregrin gegründet, 1784 von Kaiser Joseph II. aufgehoben, restituiert (Krain)

"Kloster Sittich" in den Nachrichten