Klytaimnestra

Klytaimnestra oder Klytaimestra (altgriechischΚλυταιμ(ν)ήστραKlytaim(n)ēstra, deutsch auch Klytämnestra) ist eine Gestalt der griechischen Mythologie. Sie war die Tochter des Spartanerkönigs Tyndareos und der Leda, Gemahlin des mykenischen Königs Agamemnon und Schwester der schönen Helena. Ihre Kinder waren Iphigenie, Orestes, Elektra und Chrysothemis.

Klytaimnestra hasste ihren Mann, da dieser bereit war, ihre gemeinsame Tochter Iphigenie zu opfern, um günstigen Wind für den Kriegszug nach Troja zu bekommen. Nachdem Agamemnon aus dem Trojanischen Krieg zurückgekehrt war, ermordete Klytaimnestra gemeinsam mit ihrem Liebhaber Aigisthos ihren Mann und seine trojanische Geisel Kassandra, der sie vorwarf, ein Verhältnis mit ihrem Gemahl zu haben.

mehr zu "Klytaimnestra" in der Wikipedia: Klytaimnestra

Kunst & Kultur

1999

Kultur und Sehenswürdigkeiten > Theater:
thumbnail
Klytaimnestra oder der Fluch der Atriden (Memmingen)

"Klytaimnestra" in den Nachrichten