Kommunistische Partei Österreichs

Die Kommunistische Partei Österreichs(KPÖ) wurde 1918 als Kommunistische Partei Deutsch-Österreichs (KPDÖ) gegründet und ist somit eine der ältesten kommunistischen Parteien der Welt.

Die KPÖ war von 1945 bis 1959 im Nationalrat und bis 1970 in mehreren Landtagen vertreten. 1949 trat sie zur Wahl unter der Bezeichnung Kommunistische Partei Österreichs und Linkssozialisten(KLS) an. Seit 2005 ist der KPÖ wieder im Landtag der Steiermark vertreten. Bundessprecher waren 2006 bis 2012 als Doppelspitze Melina Klaus und Mirko Messner, seit 2012 ist es Mirko Messner allein. Die KPÖ ist Teil der Europäische Linken.

mehr zu "Kommunistische Partei Österreichs" in der Wikipedia: Kommunistische Partei Österreichs

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Max Schneider (KPÖ) stirbt in Wien. Max Schneider war ein österreichischer Politiker (Mitglied des Zentralkomitee und Wiener Landessekretär der KPÖ). Nach seinem Bruch mit der Parteilinie anlässlich des Prager Frühlings 1968 engagierte er sich als Zeitzeuge über die Zeit des Nationalsozialismus und den Zweiten Weltkrieg.
thumbnail
Gestorben: Josef Hans Grafl stirbt in Bad Aussee. Josef Hans Grafl war ein österreichischer Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus. Der gelernte Maurer war ab 1934 Mitglied der KPÖ, setzte sich 1941 an der Ostfront von der Wehrmacht ab und lief zu den sowjetischen Partisanen über, gelangte über Bulgarien und Griechenland zu den Briten und wurde daraufhin vom Geheimdienst SOE angeworben. Anfang 1945 sprang er gemeinsam mit drei anderen im britischen Dienst stehenden österreichischstämmigen Agenten per Fallschirm über dem Salzkammergut ab und war an der Verhaftung von Ernst Kaltenbrunner beteiligt.
thumbnail
Gestorben: Thomas Schönfeld stirbt in Wien. Thomas Schönfeld war ein österreichischer Chemiker. Er war ordentlicher Universitätsprofessor für Strahlenchemie an der Universität Wien. Er war Mitglied der KPÖ und in der Pugwash-Friedensbewegung aktiv.
thumbnail
Gestorben: Agnes Primocic wird. Jänner 1905 in Hallein, Land Salzburg. Agnes Primocic war eine österreichische Kommunalpolitikerin der Kommunistischen Partei und Widerstandskämpferin. Die ehemalige Ehrenobfrau des KZ-Verbandes von Salzburg erfuhr von den offiziellen Stellen erst nach mehr als fünfzig Jahren Anerkennung für ihren Widerstand in der Zeit des Nationalsozialismus in Österreich.
thumbnail
Gestorben: Franz Leitner stirbt. Franz Leitner war ein österreichischerKPÖ-Politiker und Judenretter. Er war Landtagsabgeordneter in der Steiermark und Landesobmann der dortigen KPÖ.

Österreich

thumbnail
Die Kommunistische Partei Österreichs wird verboten.

Politik & Weltgeschehen

2004

Opfer politischer Tortenwürfe:
thumbnail
Walter Baier, Vorsitzender der Kommunistischen Partei Österreichs im November (Tortenwurf)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2006

Ehrung:
thumbnail
Großkreuz mit der Collane des Finnischen Ordens der Weißen Rose (Heinz Fischer)

Tagesgeschehen

thumbnail
Graz/Österreich: Bei der Landtagswahl in der Steiermark wird die SPÖ mit 38,34 Prozent der Stimmen stärkste Kraft vor der ÖVP mit 37,20 Prozent. Die FPÖ, die Grünen und die KPÖ sind ebenfalls im künftigen Landtag vertreten.
thumbnail
Graz/Österreich: Die SPÖ erzielt bei der steirischen Landtagswahl einen Erdrutschsieg. Nach vorläufiger Hochrechnung (17:30) gewinnt sie über 9 Prozent gegenüber dem Ergebnis der Wahlen 2000 und überholt damit die seit 60 Jahren regierende ÖVP. Liste Hirschmann, BZÖ und FPÖ verfehlen den Einzug ins Landesparlament, hingegen erreichen die Grünen das notwendige Grundmandat. Die Ergebnisse im Detail: SPÖ 41,7 (+9,3); ÖVP 38,7 (-8,6); KPÖ 6,3 (+5,3); Grüne 4,7 (-0,9); FPÖ 4,6 (-7,8); LH 2,0; BZÖ 1,7 Prozent.

"Kommunistische Partei Österreichs" in den Nachrichten