Konrad I. (Zähringen)

Konrad I. von Zähringen (* um 1090; † 8. Januar 1152 in Konstanz) war Herzog von Zähringen und ab 1127 Rektor von Burgund. Er verlieh 1120 zusammen mit seinem Bruder Berthold III. Freiburg im Breisgau das Marktrecht.

Konrad wurde als Sohn Bertholds II. und dessen Gemahlin Agnes von Rheinfelden geboren. Er folgte 1122 seinem Bruder Berthold III. als Herzog von Zähringen nach. Die meiste Zeit seines Lebens stellte er sich gegen die Machtausbreitung der Staufer und verbündete sich hierzu zeitweise mit den Welfen.

mehr zu "Konrad I. (Zähringen)" in der Wikipedia: Konrad I. (Zähringen)

Europa

1120

thumbnail
Herzog Konrad von Zähringen gründet die Stadt Freiburg im Breisgau.

"Konrad I. (Zähringen)" in den Nachrichten