Konrad I. von Wittelsbach

Konrad von Wittelsbach (* etwa 1120/1125; † 25. Oktober 1200 bei Riedfeld, heute Ortsteil von Neustadt an der Aisch) war Erzbischof von Mainz (Konrad I. von Scheyern-Wittelsbach, genannt auch Konrad von Mainz) und Salzburg (Konrad III.) und Kardinalbischof von Sabina.

mehr zu "Konrad I. von Wittelsbach" in der Wikipedia: Konrad I. von Wittelsbach

Politik & Weltgeschehen

1161

thumbnail
Auf dem Konzil von Lodi lässt Kaiser Friedrich I. Barbarossa durch Papst Viktor IV.Konrad I. von Wittelsbach zum Erzbischof von Mainz bestimmen, nachdem die beiden bisherigen Amtsinhaber Christian I. von Buch und Rudolf von Zähringen abgesetzt und exkommuniziert worden sind.

Europa

1183

thumbnail
Konrad I. von Wittelsbach tritt seine zweite Amtszeit als Erzbischof von Mainz an.

1165

thumbnail
Christian I. von Buch wird von Kaiser Friedrich I. Barbarossa als Erzbischof von Mainz anerkannt. Gleichzeitige Ansprüche von Konrad I. von Wittelsbach begründen ein Schisma.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Konrad I. von Wittelsbach, Erzbischof von Mainz, Kardinalbischof (* um 11201125).

"Konrad I. von Wittelsbach" in den Nachrichten