Konservatorium

Konservatorium (italienischconservatorio, aus lateinischconservare ‚bewahren‘) ist eine Einrichtung für die Ausbildung von Musikern und Musikpädagogen.

Konservatorien im Hochschulrang heißen in Deutschland oft Hochschulen für Musik, in der Schweiz Konservatorium, Musikhochschule oder -akademie. In Österreich findet die staatlich anerkannte Berufsausbildung für Musiker an Universitäten für Musik und darstellende Kunst, Privatuniversitäten und Konservatorien mit Öffentlichkeitsrecht statt. An Konservatorien können staatlich anerkannte Diplome erworben werden.



Geschichte




Der Ausdruck stand ursprünglich für die Waisenhäuser (Kinderbewahranstalten) in Neapel und später ganz Italien. Im 16. Jahrhundert gab es vier davon, die verschiedenen Kirchen zugeordnet waren. Nicht nur Knaben, sondern auch die Mädchen in den Konservatorien bekamen von den besten Komponisten der Stadt Gesangsunterricht (obwohl es Frauen in jener Zeit verboten war, in Kirchen zu singen). Sie waren die ersten professionellen Sängerinnen. So ging der Name mit der Zeit auf die musikalische Ausbildung über.Bedeutende Konservatorien entstanden Ende des 18. Jahrhunderts und vor allem im 19. Jahrhundert in Paris (1795), Prag (1811), Wien (1819), Leipzig (1843), München (1846), Berlin (1850), Köln (1850), Dresden (1856), Stuttgart (1857), Frankfurt (1878), Sankt Petersburg (1862) sowie in Moskau (1866).Heute ist ein Konservatorium eine hochschulartige Ausbildungsstätte für alle Sparten der musikalischen Berufs- und Laienausbildung.

mehr zu "Konservatorium" in der Wikipedia: Konservatorium

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Kapelle Edi Bär stirbt. Edi Bär war ein Schweizer Kapellmeister, Komponist, Klarinetten- und Saxophonspieler aus Männedorf. Seine Musik war der Ländler. In seinem 12. Altersjahr begann er, Mandoline zu spielen. Ein Jahr später folgte das Klarinettenspiel, das er auch am Konservatorium studierte. Er wollte seinerzeit eine Lehre als Instrumentenbauer absolvieren, doch diese war nur für Bewohner der Stadt Zürich zugänglich.
thumbnail
Gestorben: Ernest Bour stirbt in Straßburg. Ernest Bour war ein französischer Dirigent, Spezialist der klassischen Moderne und der Avantgarde seiner Zeit. Er erhielt seine musikalische Ausbildung am Straßburger Konservatorium und begann seine Tätigkeit als Dirigent der Straßburger Philharmoniker. 1964–1979 beerbte er Hans Rosbaud als Chefdirigent des SWF Sinfonieorchesters Baden-Baden. Bour starb 88-jährig in Straßburg.
thumbnail
Gestorben: Ulvi Cemal Erkin stirbt in Ankara. Ulvi Cemal Erkin war ein türkischer Komponist. Erkin studierte in Paris bei Jean und Noël Gallon und Nadia Boulanger. Seit 1930 war er Professor am Staatskonservatorium in Ankara, das er 1949 bis 1951 auch leitete. Später war er auch Dirigent der Staatsoper. Er gehörte zu den Türkischen fünf, der Gruppe der ersten professionellen Komponisten der Türkei, zu der außer ihm noch Cemal Re?id Rey, Ferid Alnar, Ahmet Adnan Saygun und Necil Kâz?m Akses zählen.
thumbnail
Geboren: Mika Väyrynen (Musiker) wird in Helsinki, Finnland geboren. Mika Väyrynen ist ein Akkordeon-Virtuose. Er studierte am Konservatorium von Tampere, an der Sibelius-Akademie in Helsinki und am Gustave-Charpentier-Konservatorium in Paris bei Max Bonnay. Seinen Abschluss als Master erhielt er 1992 und promovierte 1997.
thumbnail
Gestorben: Mikuláš Schneider-Trnavský stirbt in Bratislava, Tschechoslowakei. Mikuláš Schneider-Trnavský war ein slowakischer Komponist, Dirigent, Pädagoge und Nationalkünstler, der sich für die Gründung der Akademie der Musik und dramatischen Künste, dem Vorgänger des heutigen Konservatoriums in Bratislava verdient gemacht hat.

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Der Kammermusiker Tröstler gründet in Dresden ein privates Konservatorium, aus dem die Hochschule für Musik Carl Maria von Weber hervorgeht.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1996

Bauwerk:
thumbnail
Konservatorium der University of California, Standort Santa Cruz (Antoine Predock)

"Konservatorium" in den Nachrichten