Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Günter Lüling stirbt. Günter Lüling war ein deutscher Theologe, Staatswissenschaftler sowie promovierter Arabist und Islamwissenschaftler. Lüling war Direktor des deutschen Goethe-Instituts in Aleppo (Syrien) und gilt aufgrund seiner Studien zum christlichen-häretischen Ursprung des Korans als wichtiger früher Vertreter der antitraditionalistischen Koranforschung.
thumbnail
Gestorben: Hejar stirbt in Karadsch. Hejar war ein berühmter kurdischer Schriftsteller, Dichter, Linguist und Übersetzer. Er übersetzte unter anderem den Koran ins Kurdische und schuf mit dem Henbane Borîne ein Kurdisch-Persisches Wörterbuch.
thumbnail
Gestorben: Rudi Paret stirbt in Tübingen. Rudolf „Rudi“ Paret war ein Philologe und Islamwissenschaftler, von dem die in Wissenschaftskreisen maßgebliche Übersetzung des Korans ins Deutsche stammt.
thumbnail
Geboren: Ahmad Milad Karimi wird in Kabul geboren. Ahmad Milad Karimi ist ein afghanisch-deutscher Religionsphilosoph, Islamwissenschaftler, Übersetzer des Koran, Dichter, Verleger und Mitherausgeber der Kalliope. Zeitschrift für Literatur und Kunst. Seit Juli 2016 ist er ordentlicher Professor für islamische Philosophie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Für seine Vielfalt und seinen "Aufstieg vom Flüchtling zum Professor" (ZDF) wird Karimi in den Medienechos als "Wunderknabe" (Der Spiegel), "Multitalent" (Badische Zeitung) "umtriebigster Religionsphilosoph Deutschlands" (qantara), "einer der prominentesten Islamwissenschaftler Europas" (ORF), und einer der "Prägenden Köpfe des Islam in Deutschland" (Deutschlandradio) gewürdigt. Für sein Werk Hingabe als das "außerordentlichste" Buch des Jahres 2015 auf dem Gebiet der islamischen Studien im deutschsprachigen Raum wurde Karimi der Rumi-Preis für islamische Studien (nicht zu verwechseln mit den internationalen Rumi Awards) verliehen.

1972

thumbnail
Geboren: Hassan Dabbagh wird in Syrien auch Abu al-Husain genannt geboren. Hassan Dabbagh ist Vereinsvorsitzender und Imam der Leipziger Al-Rahman-Moschee. Dabbagh stammt aus Syrien und ist deutscher Staatsangehöriger. Er gilt als einer der wichtigsten Köpfe des Salafismus in Deutschland. Dabbagh selbst sagte in der Sendung Menschen bei Maischberger zu dem Thema Salafismus: "Salafismus ist eine Sache, die rein religiös ist aber leider wird es von Geheimdiensten oder von Staatsschützern oder sogenannten Medienvertretern missbraucht, damit man ein Feinbild Islam in diesem Land schafft. Damit man die Muslime über einen Kamm schert.. So erklärt Dabbagh in einer Stellungsname, wie man den "Salaf-Weg folgt: "Salaf-Weg bedeutet, dass man den Islam mit Belegen aus Koran und authentischer Sunna versteht und so praktiziert, wie die ersten 3 Generationen im Islam.".

Religion

610 n. Chr.

thumbnail
Mohammed verkündet, durch den Erzengel Gabriel Offenbarungen zu erhalten, die später im Koran ihren Niederschlag finden.

U > Usbekistan?Usbekistan

1997

thumbnail
– Die älteste Koranabschrift des Kalifen Osman, Muslimischer Rat Usbekistans, Taschkent (Weltdokumentenerbe)

Tagesgeschehen

thumbnail
Washington D.C./USA: Zum ersten Mal hat mit Keith Ellison, ein Demokrat aus dem US-Bundesstaat Minnesota ein neuer Abgeordneter im US-Kongress seinen Eid bei konstituierenden Sitzung auf den Koran abgelegt.
thumbnail
Washington, D.C./USA. Das Pentagon gibt zu, dass im US-Gefangenenlager Guantanamo der Koran mit Urin bespritzt wurde, als ein Wachmann in der Nähe eines Luftschachtes urinierte, welcher zu einer Zelle führte. Es war zuvor bereits mehrfach über Koranschändungen während Gefangenenverhören in dem Lager berichtet worden.
thumbnail
Frankreich. Die Republik Frankreich hat einen Imam ausgewiesen, der den Koran als Rechtfertigung für Gewalt gegen Frauen nannte.

Kunst & Kultur

2011

Uraufführungen:
thumbnail
Boris Bell (*1970): Und… Und Der Eine für Sopran und Violoncello. Text: aus dem Koran (Irene Kurka)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2012

Veröffentlichungen:
thumbnail
Timo Güzelmansur: Hat Jesus Muhammad angekündigt? Der Paraklet des Johannesevangeliums und seine koranische Bedeutung. ebd. (Christlich-islamische Begegnungs- und Dokumentationsstelle (CIBEDO))

1768

Werk:
thumbnail
Anfang des Koran mit Übersetzung und Anmerkungen (Justus Friedrich Froriep)

Geschichte > Neuzeit > 21. Jahrhundert

2012

thumbnail
Im Februar verbrannten fünf US-Soldaten in Afghanistan mehrere Koran-Exemplare. Diese waren zuvor im Militärgefängnis Bagram als geheimes Kommunikationsmittel unter den Gefangenen verwendet worden. Um dies zu unterbinden, wurden die Bücher eingezogen und in einem Büro verwahrt. Dort seien die Bücher aber versehentlich in den Müll gewandert, so die Ermittler des US-Militärs. Arbeiter in der Mülldeponie Bagrams bemerkten die Verbrennung des religiösen Buches. In Afghanistan kam es daraufhin zu gewalttätigen Protesten, bei denen rund 40 Menschen ums Leben kamen. Der amerikanische Präsident Obama entschuldigte sich daraufhin bei der afghanischen Bevölkerung. ? Hauptartikel: Unruhen nach Koran-Verbrennungen in Afghanistan im Februar (Bücherverbrennung)

"Koran" in den Nachrichten