Kos

Die griechische Insel Kos (griechischΚως [kɔs] (f. sg.), türkischİstanköy, italienischCoo) in der östlichen Ägäis ist der kleinasiatischen Küste vorgelagert. Kos ist nach Rhodos und Karpathos die drittgrößte Dodekanes-Insel. Im Jahr 2011 hatte die Insel 33.388 Einwohner. Hauptort ist die gleichnamige, über 19.000 Einwohner zählende Stadt Kos, die das touristische und kulturelle Zentrum der Insel bildet. Seit 2011 bildet die Insel auch gleichzeitig eine Gemeinde in der Region Südliche Ägäis und gemeinsam mit Nisyros den Regionalbezirk Kos.

mehr zu "Kos" in der Wikipedia: Kos

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Athina Cenci wird in Kos geboren. Athina Cenci ist eine italienische Theater- und Filmschauspielerin.
thumbnail
Gestorben: Otto Ernst Lang stirbt bei Kos. Otto Ernst Lang war ein Hamburger Hafenarbeiter und sozialdemokratischer Widerstandskämpfer in der Zeit des Nationalsozialismus.
thumbnail
Geboren: Jeremias Kaligiorgis wird in Kos geboren. Jeremias Kaligiorgis ist Metropolit der Schweiz und Exarch von Europa des ökumenischen Patriarchats.

30 v. Chr.

thumbnail
Gestorben: Decimus Turullius stirbt auf Kos. Decimus (oder Publius ) Turullius (oder Turulius) war ein römischer Politiker und Militär, der zum Kreis der Verschwörer gegen Gaius Iulius Caesar gehörte.

Tagesgeschehen

thumbnail
Kos/Griechenland: Bei einer Feuerwerksexplosion auf einem Touristenboot im Hafen der ägäischen Ferieninsel werden ein Mensch getötet und sieben weitere verletzt.

Europa

261 v. Chr.

thumbnail
Östliches Mittelmeer: Im Chremonideischen Krieg gelingt Antigonos II. Gonatas von Makedonien vor der Insel Kos ein entscheidender Sieg gegen Athens Verbündeten Ptolemaios II. von Ägypten, der die Getreidelieferungen nach Athen sichergestellt hatte. Athen, von Antigonos II. Gonatas ausgehungert, muss vor Makedonien kapitulieren und eine makedonische Garnison auf dem Museion-Hügel akzeptieren.

357 v. Chr.

thumbnail
Östliches Mittelmeer: Mehrere Mitglieder des Attischen Seebundes sagen sich von Athen los. Dieses versucht mit militärischer Gewalt die Auflösung des Bundes zu verhindern. Mausolos II., Satrap von Karien, gewinnt die Schutzherrschaft über die Inseln Rhodos und Kos. Es kommt zum Bundesgenossenkrieg, der bis 355 v. Chr. andauert.

366 v. Chr.

thumbnail
Östliches Mittelmeer: Auf der Dodekanes-Insel Kos wird eine Stadt mit gleichem Namen gegründet.

Politik & Weltgeschehen

130 v. Chr.

thumbnail
um 130 v. Chr.: Die Insel Kos wird Teil des Römischen Reiches.

"Kos" in den Nachrichten