Kreta

Kreta (griechischΚρήτηKriti (f. sg.)) ist die größte griechische Insel und mit 8.261,183 Quadratkilometern Fläche sowie 1.066 Kilometern Küstenlänge nach Sizilien, Sardinien, Zypern und Korsika die fünftgrößte Insel im Mittelmeer. Die Region Kreta umfasst 8.336 Quadratkilometer und schließt einige umliegende Inseln mit ein, von denen die vor der kretischen Südküste gelegene, bewohnte Insel Gavdos den südlichsten Punkt des europäischen Kontinents markiert.

Die Insel hat insgesamt 625.000 Einwohner (Stand 2012). Die Hauptstadt Iraklio ist Verwaltungs- und Wirtschaftszentrum und mit etwa 174.000 Einwohnern die größte Stadt Kretas.

mehr zu "Kreta" in der Wikipedia: Kreta

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Albert Precht stirbt auf Kreta, Griechenland. Albert Precht war ein österreichischer Kletterer und Bergsteiger.
thumbnail
Gestorben: Thomas Becker (Germanist) stirbt in Rethymno, Kreta. Thomas Becker, vollständiger Name: Thomas Hans Becker, war ein deutscher Germanist. Er lehrte an der Universität Rostock und an der Universität Bamberg.
thumbnail
Gestorben: Stylianos Alexiou stirbt in Iraklio, Kreta. Stylianos Eleftheriou Alexiou war ein griechischer Klassischer Archäologe, Neogräzist und Byzantinist.
thumbnail
Gestorben: Irineos Galanakis stirbt. Irineos Galanakis war von 1957 bis 1971 und wieder von 1982 bis 2005 Bischof bzw. Metropolit der Diözese Kissamos und Selino auf Kreta und von 1971 bis 1980 Metropolit der Griechisch-orthodoxen Metropolie von Deutschland. Er galt zeitlebens wegen seines sozialen Engagements als populärster Kirchenführer Kretas.
thumbnail
Gestorben: Klaus Eckhardt stirbt bei Gonia, Kreta. Klaus Eckhardt war ein deutscher Autor. Er schrieb vor allem Reiseführer über Griechenland und insbesondere Kreta, ferner etliche auf Kreta spielende Kriminalromane.

Antike

67 v. Chr.

Römisches Reich:
thumbnail
Die Römer erobern Kreta.

Bedeutende Schlachten der byzantinischen Armeen > Mittelbyzantinische Zeit

961 n. Chr.

thumbnail
Eroberung von Kreta (Byzantinisches Heerwesen)

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1252

Gründungen, Stadtrechte & Ersturkundliche Erwähnungen:
thumbnail
Gründung der Stadt Chania anstelle des antiken Kydonia auf Kreta

Fahrten, Einsätze, Verbleib

1897

thumbnail
Teilnahme an der internationalen Demonstrationsflotte vor Kreta (SMS Kaiser Franz Joseph I.)

Ereignisse

thumbnail
In Heraklion auf Kreta verüben Türken an der griechischen Bevölkerung ein Massaker, dem neben mehreren hundert Griechen auch der britische Konsul und 17 britische Soldaten zum Opfer fallen.

267 n. Chr.

thumbnail
Reichskrise des 3. Jahrhunderts im Römischen Reich: Die Goten, begleitet von den Herulern, brechen vom Nordufer des Asowschen Meeres in die Ägäis auf. Unter anderem werden Kreta, Athen, Rhodos und Zypern von ihnen geplündert.

Wissenschaft & Technik

1900

thumbnail
16. März: Der Brite Arthur Evans erwirbt auf Kreta ein Gelände mit Ruinen von Knossós und legt in umfangreichen, mehrjährigen Ausgrabungen den minoischen Palast frei.

Natur & Umwelt

thumbnail
Katastrophen: Kreta, Griechenland. Eine Transall der deutschen Luftwaffe zerschellt beim Landeanflug in Chania bei dichtem Schneetreiben an einem Berg. Alle 42 Insassen kommen ums Leben.
thumbnail
Katastrophen: 241 Menschen sterben beim Untergang der griechischen Fähre „Iraklion“ auf der Fahrt von Kreta nach Piräus.

795 n. Chr.

thumbnail
Katastrophen: Erdbeben im Osten Kretas.
thumbnail
Katastrophen: Vor Kreta kommt es laut Überlieferung durch den römischen Historiker Ammianus Marcellinus zu einem schweren Erdbeben, das im östlichen Mittelmeer einen Tsunami auslöst. Mehrere Tausend Menschen sterben zusammengenommen allein im Nildelta und in Alexandria. Auf Kreta werden nahezu alle Städte beschädigt oder zerstört. So unter anderem Phalasarna, wo das Hafenbecken durch eine tektonische Hebung der Landmasse um sechs bis neun Meter trockenfällt.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Balkankriege: Nachdem die Osmanen bereits am 1. Mai einen Waffenstillstand erreicht haben, endet der Erste Balkankrieg auf Vermittlung Großbritanniens, Frankreichs, Deutschlands, Russlands, Österreich-Ungarns und Italiens mit dem Londoner Vertrag. Vertragsschließende Staaten waren Serbien, Griechenland, Bulgarien und Montenegro auf der einen Seite und deren Kriegsgegner das Osmanische Reich auf der anderen Seite. Die Osmanen verzichten auf alle europäischen Gebiete westlich der Linie zwischen Midia am Schwarzen Meer und Enez an der Ägäisküste, die Insel Kreta vereinigt sich offiziell mit Griechenland. Die Unabhängigkeit Albaniens wird von den europäischen Mächten anerkannt.

961 n. Chr.

thumbnail
Der byzantinische Feldherr Nikephoros Phokas erobert Kreta von den Sarazenen zurück.

824 n. Chr.

thumbnail
Die Sarazenen unter Abu Hafs Omar gehen bei Matala an Land und erobern Kreta. Sie zerstören Aptera.

332 v. Chr.

thumbnail
Alexanderzug & -reich: Während des thrakischen Aufstands beginnt auch Sparta, der einzige griechische Staat, der sich nicht dem Korinthischen Bund angeschlossen hatte, eine Erhebung gegen die Makedonier. Dem spartanischen König Agis III. gelingt es, Kreta zu besetzen und Elis, sowie die meisten Städte Arkadiens und Achaias als Bündnispartner zu gewinnen.

Europa

1989

thumbnail
Archäologische Kulturen > Kulturen in Europa: Kreta - frühminoische Vorpalastzeit gemäß Warren und Hankey - FM I (3650/3500 bis 3000 v. Chr.). Laut Manning (1995) liegt der Beginn des FM I jedoch wesentlich später, nämlich bei 3100/3000 v. Chr; in der niedrigen und in der hohen Datierung erfolgt er bereits bei 3300 v. Chr. (36. Jahrhundert v. Chr.)

1989

thumbnail
Archäologische Kulturen > Kulturen in Europa: Kreta – frühminoische Vorpalastzeit gemäß Warren und Hankey – FM I (3650/3500 bis 3000 v. Chr.) Laut Manning (1995) liegt der Beginn des FM I jedoch wesentlich später, nämlich erst bei 3100/3000 v. Chr; in der niedrigen und in der hohen Datierung erfolgt er bereits bei 3300 v. Chr. (34. Jahrhundert v. Chr.)

1898

thumbnail
Kreta wird unabhängig.
thumbnail
Die von der Megali Idea beeinflusste Weigerung Griechenlands, einem Ultimatum des Osmanischen Reichs auf Rückzug seiner am 15. Februar auf der Insel Kreta gelandeten Truppen nachzugeben, bewirkt den Türkisch-Griechischen Krieg.

1896

thumbnail
Mai: Aufstand der griechisch-orthodoxen Bevölkerungsmehrheit gegen die türkische Herrschaft auf Kreta. Das Eingreifen Griechenlands löst den Türkisch-Griechischen Krieg aus.

Persönlichkeiten

1993

thumbnail
Konstantinos Mitsotakis, Politiker, Premierminister Griechenlands von 1990 bis

Kunst & Kultur

1996

Ausstellung:
thumbnail
Rethymnon Centre for Contemporary Art, Rethymno/Kreta (Katalog) (Nakis Panayotidis)

1989

Kulturen:
thumbnail
Kreta - frühminoische Vorpalastzeit gemäß Warren und Hankey - FM I (3650/3500 bis 3000 v. Chr.). Laut Manning (1995) liegt der Beginn des FM I jedoch wesentlich später, nämlich bei 3100/3000 v. Chr; in der niedrigen und in der hohen Datierung erfolgt er bei 3300 v. Chr.. (4. Jahrtausend v. Chr.)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2002

Biografie:
thumbnail
von Istanbul über Kreta, Tunesien und Korsika nach Marseille (Rollo Gebhard)

1978

Werk:
thumbnail
Bogdan Rutkowski: Kreta. Text Bogdan Rutkowski. Aufnahmen Andrzej Dziewanowski.. Leipzig: Seemann-Verlag

Rundfunk, Film & Fernsehen

2007

thumbnail
Film > Film: Das Glück am anderen Ende der Welt (Karoline Teska)

1964

thumbnail
Film: Der Millionenschatz (Originaltitel: The Moon-Spinners) ist ein US-amerikanischer Film mit Thrillerelementen von James Neilson aus dem Jahr 1964, der auf der Griechischen Insel Kreta spielt. In den Hauptrollen spielen Hayley Mills, Eli Wallach und Peter McEnery. Der Film basiert auf dem Roman The Moonspinners von Mary Stewart. In den deutschen Kinos lief der Film unter den Titeln „Der Millionenschatz“ und „Der Millionenraub“. Der Film markiert den letzten Filmauftritt von Pola Negri und ist der fünfte von sechs Produktionen von Hayley Mills für Walt Disney.

Stab:
Regie: James Neilson
Drehbuch: Michael Dyne
Produktion: Walt Disney Bill Anderson
Musik: Ron Grainer
Kamera: Paul Beeson
Schnitt: Gordon Stone

Besetzung: Hayley Mills, Eli Wallach, Peter McEnery, Joan Greenwood, Irene Papas, Pola Negri, John Le Mesurier, Paul Stassino, Sheila Hancock, Michael Davis, André Morell, George Pastell, Tutte Lemkow, Steve Plytas, Harry Tardios, Pamela Barrie

"Kreta" in den Nachrichten