Krise in Osttimor 1999

1999 kam es im Umfeld des Unabhängigkeitsreferendums in Osttimor zu einer Krise mit zahlreichen Gewalttaten durch pro-indonesische Milizen (sogenannte Wanra), die noch vor der Bekanntgabe des Ergebnisses am 4. September so sehr eskalierte, dass von den Vereinten Nationen eine internationale Eingreiftruppe nach Osttimor entsandt wurde.

mehr zu "Krise in Osttimor 1999" in der Wikipedia: Krise in Osttimor 1999

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Natalino Monteiro wird in Ritabou, Portugiesisch-Timor geboren. Natalino Monteiro Gonçalves war 1999 der Kommandant der pro-indonesischen Miliz (Wanra) Dadurus Merah Putih (DMP), die für zahlreiche Gewalttaten während der Krise in Osttimor 1999 verantwortlich gemacht wird.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Erste Einheiten der INTERFET landen in Dili. Aufgrund der Gewaltwelle in Osttimor kommt das Land unter UN-Verwaltung.

Tagesgeschehen

thumbnail
Lautém/Osttimor: Mitglieder der pro-indonesischen Miliz Team Alfa unter Führung von Joni Marques ermorden bei der Straße von Lautém nach Baucau, am Fluss Malailada, neun Personen. Unter den Opfern befinden sich zwei Nonnen, drei Pater und ein indonesischer Journalist. Siehe auch: Krise in Osttimor 1999
thumbnail
Suai/Indonesien: Die pro-indonesische Miliz Laksaur verübt zwei Tage nach Bekanntgabe des Ergebnisses des Unabhängigkeitsreferendums, bei der sich die deutliche Mehrheit der Osttimoresen für die Loslösung von der Besatzungsmacht Indonesien aussprachen, in der Kirche Nossa Senhora do Rosario ein Massaker an bis zu 200 Zivilisten. Siehe auch:: Krise in Osttimor 1999.

"Krise in Osttimor 1999" in den Nachrichten