Kulturkampf

In Deutschland wird als Kulturkampf im wissenschaftlichen Kontext ursprünglich der Konflikt zwischen dem Königreich Preußen bzw. später dem Deutschen Kaiserreich unter Reichskanzler Otto von Bismarck und der katholischen Kirche unter Papst Pius IX. bezeichnet; diese Auseinandersetzungen eskalierten ab 1871; sie wurden bis 1878 beendet und 1887 diplomatisch beigelegt. Dieser Konflikt wird im Artikel behandelt.

Politisch ging es in Deutschland in erster Linie um die Macht und den Einfluss der organisierten katholischen Minderheit. Auch die protestantischen Kirchen waren vom Kulturkampf betroffen; sie standen aber nicht im Zentrum der Auseinandersetzung. Sie lassen sich auch nicht eindeutig einem Lager zurechnen, weil Maßnahmen gegen die katholischen „Konkurrenten“ durchaus auch in ihrem Sinne waren. Otto von Bismarck ging mit scharfen Mitteln gegen die katholische Geistlichkeit vor; dafür wurde er schließlich sogar von Protestanten und Liberalen kritisiert. Ab 1878 kam es wieder zu einer Annäherung zwischen Staat und katholischer Kirche.

mehr zu "Kulturkampf" in der Wikipedia: Kulturkampf

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Bernhard Hertel stirbt in Köln. Bernhard Hertel war ein deutscher Architekt des Historismus. In der Aufbauphase der deutschen katholischen Kirche nach dem Ende des BismarckschenKulturkampfs entstanden nach seinen Entwürfen mehrere große neugotische Pfarrkirchen. Von 1903 bis zu seinem Tod war er Kölner Dombaumeister.
thumbnail
Gestorben: Eduard Hüsgen stirbt in Düsseldorf. Eduard Hüsgen war Mitbegründer und seit 1909 Vorsitzender des Augustinus-Vereins zur Pflege der katholischen Presse. Im Kulturkampf war Hüsgen 1871 aus dem Justizdienst in Preußen aufgrund seiner Betätigung für die Zentrums eigene Zeitung entlassen worden. Er legte später, 1907, eine Biografie des langjährigen Vorsitzenden der Partei, Ludwig Windthorst vor.
thumbnail
Gestorben: Peter Joseph Blum stirbt in Limburg an der Lahn. Peter Joseph Blum war von 1842 bis 1884, d.h. auch in der Zeit des nassauischen und danach preußischen Kulturkampfs, römisch-katholischer Bischof der Diözese Limburg.
thumbnail
Gestorben: Joseph Streiter stirbt auf dem Ansitz Unterpayrsberg, Bozen. Joseph Streiter war Bürgermeister von Bozen und Landtagsabgeordneter des Tiroler Landtags. Im Kulturkampf galt er als Exponent der fortschrittlichen Liberalen.
thumbnail
Geboren: Bernhard Hertel wird in Kevelaer geboren. Bernhard Hertel war ein deutscher Architekt des Historismus. In der Aufbauphase der deutschen katholischen Kirche nach dem Ende des BismarckschenKulturkampfs entstanden nach seinen Entwürfen mehrere große neugotische Pfarrkirchen. Von 1903 bis zu seinem Tod war er Kölner Dombaumeister.

Geschichte > Waldbrände

1874

thumbnail
Kulturkampf: 622 Hektar (Bory Tucholskie)

Deutsches Kaiserreich

thumbnail
Kulturkampf. In Preußen wird das Klostergesetz publik. Es hebt alle geistlichen Orden und Kongregationen auf, ausgenommen sind diejenigen, die sich der Krankenpflege widmen.
thumbnail
Mit dem sogenannten Brotkorbgesetz wird der Kulturkampf mit der römisch-katholischen Kirche im deutschen Kaiserreich verschärft.
thumbnail
Kulturkampf - Der Reichstag verabschiedet das sog. "Expatriierungsgesetz" (s.a. Maigesetze).

Ereignisse

thumbnail
Im niederländischen Steyl ruft der deutsche Priester Arnold Janssen die Gesellschaft des Göttlichen Wortes ins Leben. Wegen des Kulturkampfes konnte er die Kongregation in Deutschland nicht gründen.
thumbnail
Im deutschen Kaiserreich unter Reichskanzler Otto von Bismarck wird das erste der Maigesetze erlassen, mit dem der Staat Einfluss auf die Ausbildung und die Bestellung katholischer Geistlicher nimmt. Damit beginnt der Höhepunkt des Kulturkampfes mit der katholischen Kirche.

Religion

thumbnail
Die im Kulturkampf rund zwölf Jahre zuvor mit dem Klostergesetz aus Preußen ausgeschlossenen kirchlichen Orden werden dort gesetzlich wieder zugelassen, ausgenommen bleiben jedoch Jesuiten.

Europa

thumbnail
Papst Leo XIII. beendet den Kulturkampf im deutschen Kaiserreich. Die Kirche akzeptiert unter anderem Zivilehe, staatliche Schulaufsicht und das Politikverbot für Priester.
thumbnail
Kulturkampf: Das Brotkorbgesetz wird aufgehoben und die Bischöfe werden vom Eid auf preußische Gesetze befreit.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1995

Werk:
thumbnail
Gregor von Scherr (1804–1877) – Erzbischof von München und Freising in der Zeit des Ersten Vatikanums und des Kulturkampfes (= Studien zur altbayerischen Kirchengeschichte, Band 9), München (Anton Landersdorfer)

1875

Werk:
thumbnail
Die Loge im Kulturkampf (Michael Georg Conrad)

Politik & Weltgeschehen

1997

thumbnail
Politik > Städtepartnerschaften: China Volksrepublik Peking, Volksrepublik China (Paris)
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Im Deutschen Reich werden im Zuge des Kulturkampfes nach dem Schulaufsichtsgesetz alle Schulen unter staatliche Aufsicht gestellt und die kirchlichen Schulinspektionen abgelöst. (11. März)

1871

thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Während des Kulturkampfes wird unter Federführung von Reichskanzler Otto von Bismarck ein neuer §? 130a in das deutsche Strafgesetzbuch eingefügt. Der Kanzelparagraph untersagt Geistlichen, in ihren Predigten politische Ereignisse zu kommentieren und ist bis 1953 in Deutschland gültig. (10. Dezember)

Kunst & Kultur

2007

Kultur > Medien:
thumbnail
der in der ARD ausgestrahlte Fernsehfilm Alles was recht ist unter anderem mit Michaela May, Fritz Karl und Vadim Glowna und (Fulda)

"Kulturkampf" in den Nachrichten